Das Wörterbuch

In unserem plattdeutschen Wörterbuch finden Sie Begriffe von Ackerschnacker, Gattenpietscher oder Luushark bis zu schanfuudern und Witscherquast. Schreiben Sie uns originelle plattdeutsche Begriffe mit der Übersetzung ins Hochdeutsche. Bitte teilen Sie uns auch mit, in welcher plattdeutschen Region so gesprochen und geschrieben wird.

Begriffe aus Ihrer Region!

Sie haben einen Begriff für uns?

In unserem plattdeutschen Wörterbuch finden Sie Begriffe wie Ackerschnacker, Gattenpietscher oder Witscherquast. Nennen Sie uns originelle Begriffe aus Ihrer Region! mehr

Dat Wöörbook

In unser plattdüütsches Wöörbook künnt Se Utdrücke finnen vun Ackerschnacker, Gattenpietscher or Luushark bit to schanfudern un Witscherquast. Schrievt Se uns doch mol besünnere plattdüütsche Wöör mit de Översetten in't Hochdüütsche. Dat weer schön, wenn Se uns ook verrood, in welkeen plattdüütsche Eck dat so spraaken un schreeven warrd.

Nach Alphabet geordnet

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Sprichworte

Söökt Se een bestimmtes Woort?

All Wöör Region Bremen
Woort Eck Bedeutung
'N beten scheef hett Gott leev Bremen Ein bisschen schief hat Gott lieb (Wenn etwas nicht so ganz gearbeitet wurde, aber doch so bleiben kann.)
(He is) kommpobel (un deit dat) Bremen Der ist so unvernünftig und tut das!
A: Dat is hüüte steernenklor - B: Wat, Keerls sind dor? - A: Och, kack man - B: Wat acht Mann? Bremen Das ist heute sternenklar - Was, Kerle sind da? Ach, kack man - Was, 8 Mann?
Aafkenzoppen Bremen Erbsensuppe
abmarachen Bremen sich quälen (bei der Arbeit)
Achter de Oken Bremen kleine Raum unter der Dachschräge, der über eine "Tapetentür" zu erreichen ist
achter Trallen Bremen hinter Gitter, ins Gefängnis
achterfünsch Bremen hinterlistig
achterkamen Bremen entdecken, dahinterkommen
achternah Bremen dahinter (örtlich)
achterran Bremen hinterher
Afgen Bremen Erbsen
Afordnete Bremen Abgeordnete
afplünnern Bremen den Tannenbaum nach Weihnachten vom Baumschmuck befreien
afpungeln Bremen abmühen
Afteek, -en Bremen Apotheke, -n
ahmweten Bremen bekloppt
akraat Bremen akkurat, genau, gewissenhaft
Akschen Bremen Aktien
allerwägens Bremen allerortens, überall
amangs Bremen inzwischen
anjappen Bremen jemandem ständig ins Gesicht starren
anken Bremen stöhnen, ächzen
Anklaagte Bremen Angeklagte
annerthalf Bremen eineinhalb
anplünnern Bremen sich nicht zueinanderpassende Teile anziehen
anseggen Bremen posten (Facebook)
Antermoschien Bremen Anrufbeantworter
Appelsinen Bremen Orangen
as Bremen wie
aufstunns Bremen zur Zeit
Avend för Allerhielden Bremen Helloween
Baadschop Bremen Botschaft
Babbeleer Bremen Zuckerstange
Backsbeern Bremen seine 7 Sachen
Baljenraker Bremen Maurer
Bambusen Bremen Bambusen (ji sünd villicht Bambusen) - nett gemeinte Ansage an Kinder/Jugendliche, die etwas ausgefressen haben. = Schlingel, Gauner - (früher Bezeichnung für farbige Diener in Südafrika, auch Handlanger der Matrosen und Schiffszimmerleute.
baren Bremen geboren
Barkenboom Bremen Birke
Bassbengel Bremen sehr große Ausmaße
Bast Bremen Baumrinde, aber auch Felle
bebern Bremen zittern
bedrappelt, benaut Bremen beklommen
Been Bremen Bein/Beine
beevern Bremen bibbern
begäng Bremen üblich
bekritteln Bremen kritisieren
bemöten Bremen jemandem begegnen
benusselt Bremen benommen
Beschietjes Bremen Schiffszwieback
Besöök Bremen Besuch
Bewarver Bremen Bewerber
binnenwendigen Swienhund Bremen innerer Schweinehund
blaffen Bremen bellen (beim Hund), schnauzen (beim Mensch)
bläken Bremen bellen
blärren Bremen weinen
Blee geten Bremen Blei gießen
bleeken Bremen bellen
bleeken Bremen bellen (z. B. der Hund von Buscherby, dort "bellt" er aber, schade!
blenken Bremen blinken
Blickfeder, Bleifeder Bremen Bleistift
Blickpuster Bremen Musiker (Blasinstrument)
Blickslager Bremen Blechschläger, scherzhaft für Klemptner
bloodsterts Bremen mit nacktem Hintern
Bloomendaal Bremen Blumenthal, OT von Bremen
bluchtern Bremen lamentieren
Bookweeten Jan-Hinnerk Bremen Buchweizenpfannkuchen
Bott geven Bremen nachgeben
Bökerschapp Bremen Bücherschrank
Bölkwater Bremen Sekt
bören Bremen tragen
Brannenborg Bremen Brandenburg
Brägen Bremen tierisches, essbares Hirn
brägenklöterig Bremen schwindlig im Kopf
Bremer Babbeler Bremen eine braune Zuckerstange, wurde Kindern in den Mund gesteckt, um den "Babbel" = Mund zu halten
Bremer Flagge Bremen durchwachsener Speck
Bremer Klaben Bremen Gebäck, von Weltruf, ähnlich wie Christstollen
Broeree Bremen Brauerei
Brögam Bremen Bräutigam
Brögams Bremen Knicke, die beim Bügeln in der Wäsche entstehen
Bruunkohl Bremen Grünkohl bei Kohl und Pinkel
Bruut Bremen Braut
brüden Bremen ärgern
Buddelbutsch Bremen Frisör
Buhle Bremen Beule
Buhlenklopper Bremen Klempner - scherzhaft
Bulten Bremen Haufen
bummelig Bremen ungefähr, circa
Bussen Bremen Busen
Butenbremer Bremen jemand, der außerhalb Bremens wohnt
butt sien Bremen grob sein
Buuk Bremen Bauch
buuksch Bremen mehr als gesättigt
buuksch weer'n Bremen ärgerlich werden
Buulenklopper Bremen Klempner
Buurdeern Bremen Bauernmädchen
Büddelwust Bremen Beutelwurst, ist Blutwurst mit Speckstücken
Büdelwust Bremen Blutwurst im Leinenbeutel
Büxenschieter Bremen Hosenscheisser, Angsthase
da hög ick mi över Bremen darüber freue ich mich
dartein Bremen dreizehn - 13
dat Arf Bremen das Erbe
dat dat dat gifft Bremen was es nicht alles gibt, Ausdruck gelassener Überraschung
Dat drüppelt man blos Bremen Es tropft nur (bei Regen)
dat fieselt Bremen feiner Regen, unangenehm
Dat gießt as ut Mollen Bremen Es schüttet wie aus Wannen
Dat is hier so begäng Bremen Das ist hier so üblich
Dat is mi to um Bremen Das ist mir ein zu großer Umweg
dat is mi to-Knopp Bremen gefällt mir - Button (Facebook)
Dat is'n Malheur, see de lütt buckelige Klempner, door harr he sien Nees an'n Teeketel fastlöt Bremen Das ist ein Malheur, sagte der kleine, buckelige Klempner, da hatte er seine Nase am Teekessel festgelötet
dat kann ick möten Bremen damit werde ich schon fertig
Dat prasselt för doll Bremen Es klatscht gewaltig (bei Regen)
dat pulscht man so Bremen es regnet stark
Dat treckt sick no'n Liev Bremen Das (Kleidungsstück) passt sich dem Körper an.
dat ziept Bremen das tut weh
Dat/de docht nix inne Wuddelsaat Bremen Das/der/die taugt nichts - in hohem Maße
De besten Stürlüe sünd an Land Bremen Die bestten Steuerleute sind an Land (Seemannsschnack, meint die ganz Schlauen)
de Brarn Bremen der (Sonntags-) Braten
De Dübel schitt up'n groden Bulten. Bremen Der Teufel sch.. auf einen großen Haufen. (Wenn einer, der schon viel hat, immer wieder noch viel bekommt oder gewinnt.)
De Klock is halbig ölben Bremen Es ist halb elf (10.30 Uhr)
de Klock nah vörn dreihen (Summertied) Bremen die Uhr vorstellen (Sommerzeit)
de Klock terrüppels dreihn (Wintertied) Bremen die Uhr zurückstellen (Winterzeit)
De sitt prall up'n End Bremen Der oder die ist nicht zu bewegen, vom Stuhl aufzustehen
de Swaarte Bremen der Teufel
de Weser geiht Bremen die Weser ist eisfrei - wichtig für die Schiffer
de Weser steiht Bremen die Weser ist zugefroren - wichtig für die Schiffer
Deefholt Bremen Stadt Diepholz (Nds.)
deepdenkern Bremen tiefsinnig
defendeern Bremen sich verteidigen
Deitsche Bremen Puppe
Demorst Bremen Delmenhorst
Dintensüper Bremen Tintensäufer, scherzhaft für Büroangestellter
direktemang Bremen gleich (zeitleich), direkt
Dischkönig Bremen Tischkönig, scherzhaft für Schneider
Djarses! Bremen so ein Schweinkram!
Dor luur man op Bremen Warte nur, das passiert nicht
döreenanner Bremen durcheinander
Dörpm Bremen Dortmund
Döschkastn Bremen respektlose Bezeichng für Kopf
dree Bremen drei - 3
Dreiht jo nich um, de Plumpsack geiht rum, wer sick umdreiht oder lacht, kricht denn Puckel blau gemacht Bremen Fangspiel für Kinder im Kreis
Drepen Bremen Treffen
drinsen Bremen weinen
drögen Hanf Bremen trockene, nicht schmeckende Speise
dröög Bremen trocken
dröven, he, se draff, wi, ji, se dröövt Bremen Dürfen, er, sie darf, wir, ihr sie dürfen
drüppeln Bremen tröpfeln
Du kannst mi mol diddeln! Bremen Du kannst mich mal.......(was auch immer) Hafen-Jargon.
dunntomalen Bremen damals war es
Duumen Bremen Daumen
duusend Bremen tausend - 1000
Dux Bremen Buckel, Missbildung am Rücken
dückern Bremen tauchen
Düwel Bremen Teufel
een Dörgeneihten Bremen Einer, der es dick hinter den Ohren hat.
een Kopp as Füür kriegen Bremen heftig erröten
een kranzheistern Bremen jemanden zurecht stauchen
Eenmenniken Bremen Erstklässler
Eerbevern Bremen Erdbeben
egens Bremen eigentlich
Eten, suupen, puupen, dat mok buten Bremen Essen, saufen, pupsen, das mach draussen (Hinweisschild in Bremer Strassenbahnen)
Fadenbieter Bremen scherzhaft für Schneider
faken Bremen oft
Fegebüdel Bremen Vegesack = OT von Bremen
Fette Gööse noch denn Moors spicken. Bremen Wenn man Leuten, die schon alles haben, noch etwas schenken soll.
Fidel Bremen Geige
Fiduz Bremen Spaß
Fieffinger is de beste Bootshaken Bremen Fünf Finger sind der beste Bootshaken (Seemannsschnack)
Fietsenpatt Bremen Radweg
fiev Bremen fünf - 5
Fitzelbohnen Bremen Schnittbohnen
Fleegenstraps, -e bremen Fliegenfänger
Fleeschappel Bremen Kürbis
Flegersellschupp Bremen Fluggesellschaft
Fletangel Bremen Flegel
fleutjepiepen Bremen daraus wird nichts
Fluddertrine Bremen eine, bei der alles husch-husch geht
fofftein Bremen fünfzehn - 15
Fohrtüüch Bremen Fahrzeug
fortsen Bremen gleich, sofort, unverzüglich
föfte Johrestied Bremen fünfte Jahreszeit (meint Ausnahmezustände wie Freimarkt, 6-Tage-Rennen, etc.)
Froonsminsch Bremen Frau (abwertend)
Fröhjohr Bremen Frühling
fudder Bremen weiter
Füürwark Bremen Feuerwerk
Gaffeltang Bremen zänkische weibl. Person
Galoppschoster Bremen Schnellbesohlanstalt
Garbsnut Bremen Glotzhammel
gattreis Bremen hinternvoll (kriegen)
gau Bremen schnell
gälsnacken Bremen tun alle, die anstelle von Plattdeutsch Hochdeutsch, gleich welcher Art, sprechen
Gebackels Bremen Gebäck, auch Klebekram
Geelbeen Bremen Bewohner im Stadtteil Buntentor Bremen
Geheemdeenst Bremen Geheimdienst
Glattsnacker Bremen Schmeichler
Glöhwien Bremen Glühwein
gnetern Bremen knurren, zürnen
gnickern Bremen lachen
Goh mi vun de Rake. Bremen Geh mir aus dem Weg.
Göpsch Bremen mit beiden Händen gebildete Mulde
Grappen (in'n Kopp) Bremen verquere Gedanken im Kopf haben
gräsig Bremen furchtbar
greesig iesig Bremen grauenvoll eisig
grienen Bremen schmunzeln
griesen Heben Bremen grauer Himmel
Gröntüch Bremen Grünzeug, auch scherzhaft für Gemüse
Gröpeln Bremen Gröpelingen, OT von Bremen
Gröten vun de Sünn Bremen Sonnengruß (Yoga)
guntsiet Bremen drüben, auf der anderen Seite
hachpachen Bremen außer Atem sein
Handklönkasten Bremen Handy
Harvst Bremen Herbst
He is so dämlich as min Süster ehr Mann, den hebbt de Anten dootpett. Bremen Er ist so doof wie der Mann meiner Schwester, den haben die Enten totgetreten
he stellt sick so buksch Bremen er ist bockig
Heyhöpper Bremen Heuschrecke
Hibbelmors Bremen unruhige Person (zumeist bei Kindern eingesetzt)
hieven Bremen heben (eine Last)
Hobergorde Bremen Hafergrütze
Hol di an Gott, ick hol mi an'n Mast! Bremen Halt dich an Gott, ich halte mich am Mast fest (Seemannsschnack)
Hollschen Bremen Holzschuhe
Holteker Bremen Eichelhäher
Holtworm Bremen Holzwurm, auch scherzhaft für Tischler
Huchen Bremen Ortsteil Huchting
Huck Bremen Abstellkammer
Huckel Bremen Bodenerhebung auf Straße
Hutschefiedel Bremen Kleines Fahrzeug
Hümpel Bremen Haufen (auch Leute können auf einem Haufen stehen)
hüünschen Bremen heiser/erkältet, pfeifend, außer Atem sein
hüüte Bremen heute
Ick bün een lütjen König, geefmi nich to wenig, laat mi nich to lange stahn, denn ick mutt noch wieter gahn, halli halli hallo, so geihts nah Bremen to! Bremen Ich bin ein kleiner König, gib mir nicht zu wenig, lass mich nicht zu lange stehen, denn ich muss noch weiter gehen.Halli halli hallo, so gehts auf Bremen zu! (uralter Spruch der Kinder beim Nikolauslaufen, um Süßes zu bekommen)
ick, du, he, se, dat, wi, jo, se Bremen ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie
Ik krich de Gräsen. Bremen Ich bekomme Furcht, Erschauern.
in de Neechte Bremen in der Nähe
in een Törn Bremen in einem Zuge
in' Bulten scheeten Bremen sich erschrecken
in'n Dutt hauen Bremen etwas kaputt schlagen
in'n Knick gahn Bremen humpeln
inholn Bremen einkaufen
inne Klatten kriegen Bremen miteinander in Streit geraten
inne Plünnen kriegen Bremen in Streit geraten
inne Potten/Motten kleen Bremen im Matsch herumwühlen
Ischa Freimaak! Bremen Es ist ja Freimarkt! (Freimarkt = eines der ältesten und größten Volksfeste in Deutschland, auch Bremens 5. Jahreszeit)
jiepeln Bremen quietschen, auch Kükenlaute
Jukkelwäsche Bremen Juckelwäsche, ist z.B. Leibwäsche wo es beim Bügel nicht so genau drauf an kam
jumpen Bremen springen
just Bremen jetzt gerade, soeben
Jümmers langsam mit de jungen Peer. Bremen Nur die Ruhe !!
Kabelgarn Bremen Büchsenfleisch
kahle Bööm Bremen kahle Bäume
Kalwerkusen Bremen Kälberzähne, scherzhaft für Graupen
Kaminrutscher Bremen Schornsteinfeger
kandidel Bremen lustig
kantheistern Bremen jemanden schassen, davonjagen
Kaptein Bremen Kapitän
kapudelscher Hohn Bremen Mensch, der ausssieht wie ein zerrupfter Hahn
Karmelk Bremen Buttermilch
Keek(e) - de hett aber 'ne groote Keek Bremen Maul, großes Stimmvolumen
keekeln Bremen gackern
Keen Bodder up'n Kopp hett, schall nich inne Sünn stahn. Bremen Wer Butter auf dem Kopf hat, soll nicht in der Sonne stehen.
Kees-Pannekoken Bremen Pizza
Kerl, wat is dat moig! Bremen Mann, was is das schön!
Kiek nich in't Muuslock, kiek in de Sünn. Bremen Guck nicht in das Mauseloch, guck in die Sonne - Lebensweisheit/Zitat vom ehem. Bremer Bürgerm. Wilhelm Kaisen
Kinken Bremen Beschädigung an Glas, Porzellan und sonstigem Material = Einkerbungen
klabastern Bremen wie ein Gaul daher kommen
Kledaje Bremen Kleidung
Kleedasch förn Övergang Bremen Kleidung für den Übergang (Frühling/Herbst)
Kleederschapp Bremen Kleiderschrank
kleen (rumkleen) Bremen etwas schmutzig machen (rumsauen)
klistern Bremen ist jemand, der nicht alles Essen mag
Klock Bremen Uhr
Klockenschoster Bremen scherzhaft für Uhrmacher
Klogenlisbeth Bremen jemand, der ständig jammert
Klookschieters un Meckerbüddels buten blieben Bremen Klugscheißer und Meckerer draußen bleiben (Spruch im Laden eines Orthopädieschuhmachers in Bremen)
Klöter Bremen Babyrassel
Klüngel Bremen Waschlappen, Miesepeter
klüngelig/klungelig Bremen gebrechlich
Klütenewer Bremen abschätzig für kleines Küstenmotorschff (Kümo)
Klütjenbacker Bremen scherzhaft für Bäcker
Knee Bremen Knie/Kniee
kniepsch Bremen eng sitzend - bei Kleidung
Knipp Bremen wird beim Schlachten aus Grütze, Schwarte und Fleischresten gekocht
Knokenbreker Bremen Orthopäde
Knook, Plünn, olt Iesen Bremen Knochen, Lumpen, Alteisen - Ruf des Lumpensammlers, wenn er früher durch unsere Straßen zog
knuttfuß Bremen ist, wenn die Häkelnadel nicht zwischen Daumen und Zeigefinger liegt
Koffie Bremen Kaffee
Koffie un Leev sünd heet an besten. Bremen Kaffee und das Leben sind heiß am besten.
Kontorbuckschoster Bremen Büroangestellter
koppheister Bremen kopfüber
Kopppien Bremen Kopfschmerzen
Krauter Bremen Gärtner
Kreiulken Bremen unleserliche, zittrige Handschrift
krickelich Bremen steht für schlecht geschriebene Buchstaben
Kruke Bremen Wärmflasche
kukuluren Bremen auf etwas beobachtend warten
Kulöör Bremen Farbe
kumm Bremen komm
kumpabel Bremen fähig
Kusen Bremen Zähne
Kusenpien Bremen Zahnschmerzen
Laat us noch een övern Knorpel pulschen Bremen Lass uns noch einen zusammen Trinken
längs de Glitschen gohn Bremen Ausgehen, auf den Swutsch gehen, sich entfernen
Leckbrett Bremen Tropffläche der Spüle
Leckersnuten Bremen Gourmet
leddig Bremen leer
Leendaal Bremen Lilienthal - Ort nahe Lilienthal - Ort bei Bremen
Leever de See plögen as dat Land Bremen Lieber die See pflügen als das Land (Seemannsschnack)
Leevster Bremen Liebster
liekut Bremen geradeaus
Liev Bremen Körper
Linkspotschen Bremen Linkshänder
Lot di tied is ok een Walzer. Bremen Immer mit der Ruhe.
lustern Bremen zuhören
lütt Bremen klein
lüttschen Bötel Bremen liebenswerter Knirps
Lüüte, Lüüd Bremen Leute, Personen
mannich een Bremen manch eine/einer
Mannschup Bremen Mannschaft
Marks Müüs? Bremen Merkst Du was?
Mäkens, de dor fleit un Höhner de dor kreit, sünd wert, dat man jem den Hals umdreiht Bremen Mädchen, die da pfeifen und Hühner, die da krähen, sind wert, dass man Ihnen den Hals umdreht
Meihoop Bremen eitle, herausgeputzte Person
Meister Quast Bremen scherzhaft für Malermeister
melanklüterig Bremen betrübt, melancholisch
Mettennen Bremen Kochwurst, Mettenden (Typisch zu Grünkohl)
Mettschen Bremen Regenwürmer
Middeweken Bremen Mittwoch
middewiel Bremen mittlerweile
Miegenkieker Bremen Urologe
Mine-dine-use Bremen Patchwork-Familie
Mistschrubber Bremen Toilettenbürste
miteins Bremen plötzlich
mittenmang Bremen mitten drin
Mokkels Bremen Knipp
Mook, wat du wullt, de Lüüd schnackt doch. Bremen Egal, was du auch tust, die Leute tratschen doch über dich.
Morgenrot, bringt hüüte noch Water in'n Soot, Abendrot, ward morgen dat Weer good Bremen Wetterspruch: Morgenrot bringt heute noch Wasser in den Brunnen, Abendrot - wird morgen das Wetter gut
Mudder Wisch Bremen Toilettenfrau
Mudder Wischmann Bremen Toillettendame/Reinemachefrau (leicht abfällig)
Muschepunt Bremen Bezeichnung für einen kleinen, pfiffigen Jungen - wörtlich "Kosename", kommt wohl aus dem Französischen = Monsieur Point
Muulklempner Bremen scherzhaft für Zahnarzt
Muurklacks Bremen Maurer
Muusfangkirl Bremen lächerlicher, nicht ernstzunehmender Mensch
Mülch Bremen Milch
Mülch muß'n dick stellen Bremen dicke Milch mit Zwieback, Zucker und Kaneel
Müürker Bremen Maurer
Nabersche Bremen Nachbarin
Nattnees Bremen Trinker
neechter kamen Bremen näherkommen
neegen Bremen neun - 9
Nees Bremen Nase
Nevel Bremen Nebel
Nietenbüx Bremen Jeans
nippe Bremen genau
nöömte Bremen nannte
Nööt Bremen Nüsse
obschoons Bremen obwohl
olben Bremen elf - 11
olen Stackel Bremen alter Mann/Frau unsicheren Ganges
olle Kloiten Bremen alter Pfeifenkopf
opdelen Bremen aufteilen
opsternatsch sien Bremen sich auflehnen
Ossenbrügg Bremen Osnabrück
Overtrecker Bremen Überzieher, auch Mantel
öhnen Bremen verträumt und abwesend dreinschauen - auch bei kleinen Kindern, wenn sie einnässen
Öljasse Bremen Regenjacke
Paasche Haas Bremen Osterhase
Paasche Wischn Bremen Osterwiese (in Bremen auch ein Volksfest)
Paaschen Bremen Ostern
Paaschenfüür Bremen Osterfeuer
Pannemann Bremen scherzhaft für Gerichtsvollzieher (Pfändmann)
paßlatant Bremen langweilig, Langeweile (frz. passer le temps)
Peddeck Bremen Eiterpfropfen
pedden Bremen treten, laufen
Peerföte Bremen Pferdefüße, scherzhaft für runder Schwarzbrotzwieback
Pepersack Bremen Pfeffersack, abwertend für Großkaufmann
pfui Deibel Bremen igittigitt
pieren Bremen quälen
piesacken Bremen quälen
Pieterpater, schiet in't Water Bremen Pieterpater (Kosewort), mach ins Wasser (wurde uns als kleinen Kindern gesagt, wenn wir im Wännchen saßen)
Pieterpater, schiet in't Water Bremen Pieterpater (Kosewort), mach ins Wasser (wurde uns als kleinen Kindern gesagt, wenn wir im Wännchen saßen)
Pillendreiher Bremen scherzhaft für Apotheker
pimperlich Bremen geziert
Placken Bremen Fleck/Flecken
Plambampen Bremen Pfannkuchen
Plankenstrieker Bremen scherzhaft für Malermeister
Pluckte Finken un hackte Müse mit stowte Müermannsnesen Bremen Eintopfgericht
Plünnen Bremen Lumpen, auch abwertend für Kleidung
Plünnenrieter Bremen Textilkaufmann
pohlrisch Bremen kerzengerade
Pompabüdel Bremen Damenhandtasche (Pompadour)
Poot Bremen Pfote
Potschen Bremen Schweinefüsse
Presenteerbrett Bremen Tablet-PC
Prost, wer nix hett, de hoost. Bremen Trinkspruch: Prost, wer nichts hat, der hustet.
prööft Bremen geprüft
pulen Bremen Erbsen, Palbohnen, Granat etc. schälen
pulschen Bremen etwas überspritzen
Pulterpolter Bremen lärmende Menschen
Pusdorf Bremen Umgangssprachlich für den Ortsteil Woltmershausen
pütscherich Bremen jemand ist pedantisch sauber
Quäkenpuhler Bremen scherzhaft für Gärtner
quesen Bremen verhalten weinen, aber drängelnd
Quiddje, Quitsche Bremen Hochdeutsch Sprechender, auch Butenbremer + Vogelbeere
Quitsche Bremen Bezeichnung für einen Nichtbremer, der kein Plattdeutsch kann
ramentern Bremen herumkramen
Reepsläger Bremen Seiler, Taumacher
reineweg Bremen wirklich, völlig, total
Rode Grütt Bremen Rote Grütze
Roland mit de spitzen Knee, segg mol, deit di dat nich weh? Bremen Roland (Wahrzeichen von Bremen) mit den spitzen Knien, sag mal, tut dir das nicht weh?
rumpüstern Bremen sehr beschäftigt sein
Ruten - kricht een up de Schnuten Bremen Rot kriegt eins aufs Maul - sagte meine Oma beim Kartenspielen - also schwarz übertrumpft rote Karten
Sackkoken Bremen Sackkuchen, Mehlspeise
Schaadstuffe Bremen Schadstoffe
Schandal Bremen Skandal, aber auch großes Gelärme
Schangsen Bremen Chance, Möglichkeit
Schapp Bremen Schrank, Schublade
schännen Bremen schimpfen
Scheevsnuut Bremen Schiefmaul
scheun Bremen schön
Schiet an'n Boom. Bremen Ist egal, ich gebe auf.
schietenfründlich Bremen überaus nett, Honig um den Bart schmierend
Schleef Bremen großer Holzlöffel
Schleef Bremen Lümmel
Schneitschefiedel Bremen Leichtlebiger Mensch
schnuckern Bremen weinen
schnuddern Bremen nieseln
Schrappscheern Bremen Sammelsurium
Schruventrecker Bremen Schraubendreher
Schuufjack Bremen unerhrlicher Mensch, Bertrüger
Schüerdübel Bremen Scheuerteufel, Reinemachbesessene
schwatt Bremen schwarz
se schööt Bremen sie sollen
sick gräsig hebben Bremen üblen Streit haben
Sleden Bremen Schlitten
Slötellock Bremen Schlüsselloch
Slöpendriver Bremen ein Mann, der den Frauen nachstellt
Slunk Bremen Jemand, der andere gern zum Narren hält.
Slüüs Bremen Schleuse
Smacksche Bremen Kostprobe
smären Bremen schmieren (auch bestehen)
Smicktangn Bremen flache Kneifzange
smüstern Bremen lachen
Snackefatt Bremen Vielschwätzer
Snudiputz Bremen Frisör
Snurrer Bremen Bettler
Snutenfeger Bremen Frisör
so batz Bremen auf der Stelle
So is dat Leven vun Sudermann, de eene schitt den annern an Bremen Gegenseitiges Hereinlegen und über den Tisch ziehen - frei nach dem Drama von Hermann Sudermann "Es lebe das Leben!"
Solt Bremen Salz
Sommerdags Bremen im Sommer
soss Bremen sechs - 6
Sotschaldemokraten Bremen Sozialdemokraten
Sotschalwahnungen Bremen Sozialwohnungen
söben Bremen sieben - 7
Söge Bremen Sau, Schwein (s. Sögestraße Bremen)
sparreln Bremen zappeln
Speckflagg Bremen rotweiß gewürfelte Bremer Flagge
Spierk Bremen Spuk
spöörn Bremen spüren
Sprickeln Bremen dünne, kleine Reiser
Steepel Bremen Stiefel
Steert Bremen Hintern
Stell di nich so vertaagen an. Bremen Sei nicht so zimperlich (verzogen).für 1 Person, die an eine Sache nicht so recht rangeht
Stell henn de Kann' un nimm de Hann'. Bremen Stell hin die Kanne und nimm die Hand. Appell an jemanden, der ständig sagt "ich kann nicht".
Stillfreedag Bremen Karfreitag
Stormfloot Bremen Sturmflut
stökerig Bremen alters-unsicher
stöltern Bremen stolpern
Straaf Bremen Strafe, Sanktion
Strippentrecker Bremen Elektriker
stuuvsatt Bremen pappsatt
sülms Bremen selbst
sünnen Bremen sonnen
Sünnerdrepen Bremen Sondertreffen
Swienjack Bremen Schuft
Tagel Bremen Tauende, Prügel
Tagenbaren Bremen Einheimischer Bremer
Tagenbaren Bremen Ur-Bremer, d. h. aufgewachsen und geboren
Tampen Bremen ein Stück Tau
Tang Bremen Zange
Täwe Bremen Hündin
tein Bremen zehn- 10
Tiffe Bremen Hündin (abwertend) Köter
Tokumpft Bremen Zukunft
tolangen Bremen am Tisch sich ordentlich Essen auftun = zulangen
tolaten Bremen zulassen
Toslag Bremen Zuschlag (Versteigerung)
totroot Bremen zutraut
Töövlist Bremen Warteliste
tribeliern Bremen mental quälen
trillen Bremen zittern
trillen Bremen zittern
trüggors Bremen rückwärts
Tueddelmors Bremen Umständlicher Mensch
Tufeln Bremen Pantoffeln
Tunegel Bremen Lümmel
Tuusch, tuusch, tuusch - kumm mi nich wedder in min Huus. Bremen Tausch, tausch, tausch - komm nicht wieder in mein Haus. Früher ein Spruch unter uns kleinen Mädchen beim Glanzbildertauschen (sogenannte Oblaten) - also keinen Tausch rückgängig zu machen.
tüdelig Bremen verwirrt
Tünkram Bremen dummes Zeug
Tüünkram Bremen dummes Zeug
tüwieleeren Bremen twittern (Internet)
twee Bremen zwei - 2
twete Bremen zweite
twintig Bremen zwanzig - 20
Twischen Paaschen un Pingsten is een lustig Tied, da paaren sick de Vagels un de jungen Lüüd. Bremen Erklärung der Frühlingsgefühle: zwischen Ostern und Pfingsten ist eine lustige Zeit, da paaren sich die Vögel und die jungen Leute.
twolben Bremen zwölf - 12
up'n Kaneel passen Bremen Detektivisch über bestimmte Dinge etc. wachen
up'n lesten Po-eng Bremen etwas bis auf die letzte Minute verschieben oder ankommen (frz.Point)
up'n lesten Poeng Bremen auf die letzte Minute
upgriesen Bremen die Butter sehr dünn auf's Brot schmieren
upplustern Bremen sich aufregen / viel Aufhebens machen
Ut de Tütt wer`n Bremen Außer sich, durcheinander sein.
ut schierschandudel Bremen einfach so
utfullen Bremen ausgefallen
überlangs Bremen manchmal, mitunter
Ünnersöken Bremen Untersuchung
Ütze Bremen zänkische Frau
Vagel Griep Bremen scherzhaft für Polizist
Vagels, die an'n Morgen singt, holt abends de Katt Bremen Vögel, die morgens singen, holt abends die Katze - also den Tag nicht vor dem Abend loben.
veer Bremen vier - 4
verbiestert Bremen verstört, verlaufen
Verdrag Bremen Vertrag
Verdrääg Bremen Verträge
verdwars Bremen verquer
verfumfeien Bremen verschwenden
verklokfideln Bremen jemandem etwas erklären
verklooren Bremen erklären
vermellt Bremen vermeldet
vermuckde Deern Bremen freches Mädchen
verposamenteren Bremen jemandem etwas erklären
verrunjenieren Bremen ruinieren
vertobacken Bremen jemanden verprügeln
vertogeln Bremen (jemanden) verprügeln
vor Djahrenden Bremen vor -zig Jahren
vördem Bremen zuvor, davor, vorher
Vörsitterske Bremen Vorsitzende
Warksteed Bremen Werkstatt
Warvelstorm Bremen Wirbelsturm
Waschbütt Bremen Waschtrog
Wat de Buur nich kennt, dat frett he nich. Bremen Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht.
Wat up'n Stock geven Bremen Was auf den Stock geben, meint: jemandem kräftig die Meinung sagen
wählig Bremen ist der, dem das Fell juckt
wechneien Bremen etwas schnell futtern
wecke Bremen welche
Wedderpart Bremen Wiederpart/Gegner
Weet ick nix vun af Bremen Davon weiß ich nichts
wegneien Bremen mit Appetit essen
Wer veel fritt, de veel schitt Bremen Wer viel isst, der sch...... viel
Werser Bremen Weser
Werserschullen Bremen Weserschollen
Wettstriet Bremen Wettkampf
Wiebertehn Bremen große Graupen (Weiberzähne)
wieldess Bremen während, inzwischen
wingern Bremen weinen
Witten Tweern, schwatten Tweern, giezge Lüde geeft nich geern Bremen Weißer Zwirn, schwarzer Zwirn, geizige Leute geben nicht gern - Spruch der Kinder beim Nikolauslaufen, wenn die Gaben ausblieben
Wittfroo Bremen Witwe
wittschen / Se suht man n' beten wittschen ut. Bremen bleich, weiß, blutleer
wittschnippschel Bremen blass/elend aussehen
wohren Bremen aufpassen
wohrschaut Bremen vorhergesagt
Wöskes Bremen Würstchen
Wunnerkersen Bremen Wunderkerzen
Zampel Bremen Muster, Probe im Hafenjargon
zaustern Bremen schimpfen
zergen, zargen Bremen ärgern
Ziepeltriene Bremen ungehorsames Mädchen
Zimperliese Bremen empfindliches Frauenzimmer
Zuckerschnute Bremen Kosewort für süßes Mädchen