Stand: 21.11.2018 05:58 Uhr

SSC verliert erstes Champions-League-Spiel

von Tobias Blanck, NDR Nordmagazin

Bild vergrößern
Die ungewohnte Lautstärke in der Arena erschwerte den Spielerinnen die Kommunikation auf dem Spielfeld.

Beim ersten Auftritt in der Volleyball-Champions-League seit 2013 mussten die Volleyballerinnen des Schweriner SC Lehrgeld bezahlen. Mit 1:3 (18:25, 23:25, 25:14, 17:25) unterlag das junge Team des deutschen Meisters am Dienstagabend beim LKS Lodz. 2.600 Zuschauer in der Lodz Sport Arena sorgten für eine fantastische Stimmung, die die meisten Spielerinnen des SSC so noch nicht erlebt haben. Libera Anna Pogany: "Das war schon beeindruckend. Es war extrem laut, sodass wir auf dem Feld fast gar nichts verstanden haben, was uns zugerufen wurde." Auch Trainer Felix Koslowski zollte den polnischen Fans ein Lob: "Das glich eher der Stimmung aus einem Fußballstadion. Davon können sich die deutschen Fans einiges abgucken."

SSC im zweiten Satz stärker

Im ersten Satz konnte der SSC beim polnischen Vizemeister zunächst noch mit 11:10 in Führung gehen. Danach setzten sich die Gastgeberinnen aber kontinuierlich ab und gewannen Durchgang eins mit 25:18. Der zweite Satz war dann viel ausgeglichener. Die Schwerinerinnen hatten die Anfangsnervosität abgelegt, spielten variabel im Angriff und zeigten eine starke Leistung. Lediglich die Aufschlagfehler warfen das Team immer wieder zurück. So schlug auch die Kroatin Beta Dumancic beim Stand von 23:24 den Aufschlag ins Aus und besiegelte den zweiten Satzverlust.

Fans treiben Gastgeberinnen zum Sieg

Der dritte Durchgang startete mit einer Aufschlagserie der US-Amerikanerin Lauren Barfield furios. Schnell führten die Mecklenburgerinnen mit 9:1 und konnten den Vorsprung sicher zum ersten Satzgewinn vollstrecken. "Danach hatte ich das Gefühl, dass wir sie schlagen können", sagte Zuspielerin Denise Hanke nach dem Spiel - doch es kam anders. Lodz wurde angetrieben von den frenetischen Fans und ließ dem SSC beim 25:17 kaum eine Chance. Nach 98 Spielminuten war der Sieg für die Gastgeberinnen perfekt.

Koslowski: "Aufschlagfehler haben uns den Sieg gekostet"

Beste Spielerin beim SSC war die US-Amerikanerin McKenzie Adams, die 16 Punkte erzielte. "Natürlich bin ich enttäuscht, dass wir verloren haben. Da hilft mir meine Leistung nicht viel. Es ist ein Teamsport und nur das zählt", zog Adams ihr Fazit. Trainer Koslowski fand fast nur lobende Worte für sein Team: "Es war ein wirklich gutes Spiel meiner Mannschaft. Ich kann Ihnen kaum etwas vorwerfen. Wir haben viel umgesetzt, von dem was ich verlangt habe. Wir waren gut im Angriff, sicher in der Annahme. Es fehlte lediglich ein bisschen Konstanz und die Aufschlagfehler haben uns den Sieg gekostet." Während es schon am Sonnabend in Münster mit dem Pokal-Viertelfinalspiel weitergeht, steht das nächste Champions-League-Spiel am 18. Dezember an. Dann ist der italienische Meister aus Conegliano zu Gast in der Schweriner Arena.

Weitere Informationen

Volleyball: Schwerin gewinnt Fünf-Satz-Krimi

14.11.2018 21:00 Uhr

In einem hochspannenden Spiel haben die Volleyballerinnen des SSC Schwerin den Ligakonkurrenten aus Aachen mit 3:2 niedergerungen und bleiben damit ungeschlagen. mehr

Volleyball: Schwerinerinnen holen den Supercup

28.10.2018 16:00 Uhr

Die Volleyballerinnen des SSC Schwerin haben den ersten Titel der Saison gewonnen. In Hannover bezwangen sie Dresden verdient mit 3:1 und holten sich den Supercup. mehr

ZAPP

Volleyball: Teure Sportrechte belasten Vereine

14.11.2018 23:15 Uhr
ZAPP

Im Fußball lassen sich mit der Champions-League-Teilnahme Millionen verdienen. Ganz anders ist es im Volleyball: Für Meister Schwerin ist der Start in der Königsklasse ein Verlust-Geschäft. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 21.11.2018 | 05:30 Uhr

Mehr Sport

04:37
Sportclub
110:11
Sportclub

Meppen - Lautern: Das ganze Spiel

15.12.2018 14:00 Uhr
Sportclub