Mezzosopranistin Alexandra Petersamer

Die aus dem bayerischen Landau stammende Mezzosopranistin Alexandra Petersamer studierte an der Münchner Musikhochschule und war anschließend Ensemblemitglied am Anhaltischen Theater in Dessau und am Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz. Bei den Bayreuther Festpielen gab Alexandra Petersamer 2006 als Rossweisse in der "Walküre" ihren Einstand. Auch bei der diesjährigen Neuinszenierung des "Ring" begeisterte sie in dieser Rolle. 2007 debütierte die international tätige Sängerin mit großem Erfolg in einer "Lohengrin"-Aufführung mit dem New Japan Philharmonic Orchestra in Tokio als Ortrud.

Eine hochgeschätzte Konzertsängerin

Alexandra Petersamer © Alexandra Petersamer
Alexandra Petersamer

Sehr gefragt ist Alexandra Petersamer in jüngster Zeit als Venus im "Tannhäuser", als Brangäne in "Tristan und Isolde" oder als Erda in "Siegfried". Die Mezzosopranistin ist als Konzertsängerin sehr geschätzt, insbesondere für die Werke von Gustav Mahler. Sie sang 2009 die Alt-Partie in Mahlers Sinfonie Nr. 3 mit dem NDR Sinfonieorchester und beeindruckte vor wenigen Monaten mit ihrer Interpretation der "Kindertotenlieder" in Stavanger.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/orchester_chor/radiophilharmonie/petersamer105.html

Orchester und Chor