Eröffnung der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Stand: 18.06.2021 10:00 Uhr

Der diesjährige Preisträger in Residence Nils Mönkemeyer eröffnete in der Neubrandenburger Konzertkirche den Festspielsommer 2021 mit einer von Hertenstein eigens komponierten Festspiel-Ouvertüre.

Die Eröffnung der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2021 bot nicht nur mit die ersten Konzerte vor Publikum nach diesem langen Lockdown, sondern ebenso ein entsprechend fulminantes Programm: Zusammen mit der NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Andrew Manze präsentierte Nils Mönkemeyer mit William Waltons Bratschenkonzert eines der bedeutendsten Solowerke für dieses Instrument. Außerdem spielte Mönkemeyer, diesjähriger Preisträger in Residence der Festspiele, die eigens komponierte Festspiel-Ouvertüre von Marco Hertenstein. Abgerundet wurde das Eröffnungsprogramm mit Haydns selten gespielter Sinfonie Nr. 99.

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
Sa, 12.06.2021 | 14 und 17 Uhr
Neubrandenburg, Konzertkirche
Das Konzert um 17 Uhr wurde live auf NDR Kultur und im Video-Stream gesendet. Der Konzert-Mitschnitt steht Ihnen hier als Audio und als Video zur Verfügung.

Andrew Manze Dirigent
Nils Mönkemeyer Viola
NDR Radiophilharmonie

Marco Herstenstein 
"Mensch am Meer" Festspiel-Ouvertüre für Viola und Orchester
William Walton
Violakonzert
Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 99 Es-Dur Hob. I:99

Weitere Informationen
Preisträger in Residence Nils © Holger Martens

Nils Mönkemeyer eröffnet den Festspielsommer 2021

In seiner Festspielouvertüre für Viola und Orchester erforscht Marco Hertenstein die Wirkung von Kunst auf das Individuum. mehr

Feinste britische Bratschenklänge

William Waltons "Crown Imperial"-Marsch (1937) ist in England bis heute prunkvoller Bestandteil royaler Feierlichkeiten. Wie effektvoll und zugleich poetisch-introvertiert Walton zu komponieren wusste, zeigt sein Violakonzert von 1929. So mutierte der Komponist mit ihm vom avantgardistischen Enfant terrible zum eher moderaten britischen Gentleman in der Nachfolge Elgars. Kein Geringerer als Paul Hindemith sorgte für die erfolgreiche Uraufführung des Werkes in der Londoner Queen’s Hall. 2017 spielte Nils Mönkemeyer Waltons Konzert auf CD ein - eine Aufnahme, die größte Beachtung und Zustimmung fand.

Krönender Abschluss: Haydn in London

Haydn war Erfolg gewöhnt. Aber dass er im Rentenalter noch eine grandiose zweite Karriere in England starten würde, damit hatte er wohl selbst nicht gerechnet. Zwölf Sinfonien von ihm wurden zwischen 1791 und 1795 in London umjubelt aus der Taufe gehoben. Sie bildeten den abschließenden Höhepunkt von Haydns so bedeutendem sinfonischen Schaffen. Die Sinfonie Nr. 99 erklang erstmals 1794 in den Londoner Hanover Square Rooms. Dabei war eine der Besonderheiten der Komposition, dass Haydn erstmals Klarinetten verwendete. Außerdem existieren Abschriften des Werkes von einem damaligen Schüler Haydns, der später selbst Sinfoniegeschichte schreiben sollte: Ludwig van Beethoven.

Außerdem interessant

Die neue Orgel in der Konzertkirche Neubrandenburg © picture alliance / dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Auch der Festspiel-Sommer 2021 soll vielfältig und abwechslungsreich sein. Rund 140 Veranstaltungen sind geplant. mehr

Der Große Sendesaal im Landesfunkhaus in Hannover mit Saalpublikum. © NDR Foto: Helge Krückeberg

Wir sind wieder da: Ticketverkauf für Juni- und Juli-Konzerte

Der Ticketvorverkauf für die Juni- und Juli-Konzerte der NDR Radiophilharmonie hat am 3. Juni 2021 begonnen. mehr

Die Konzerte der NDR Radiophilharmonie: der Große Sendesaal im Landesfunkhaus in Hannover © NDR Foto: Helge Krückeberg

Die Konzerte der NDR Radiophilharmonie

Dies sind die Konzerte der NDR Radiophilharmonie: Am 03.06. beginnt der Vorverkauf für die Konzerte im Juni und Juli 2021. mehr

Die NDR Radiophilharmonie © NDR / Nikolaj Lund Foto: Nikolaj Lund

Die NDR Radiophilharmonie: Alles über das Orchester

Internationales Renommee und eine über 70-jährige Geschichte: Das ist die NDR Radiophilharmonie. mehr

Orchester und Chor