Abschied nach über 40 Jahren im Orchester

Uwe Fietkau spielte seit 1977 in der NDR Radiophilharmonie in der Gruppe der 2. Violinen. Zum 31. März 2020 ging er in den Ruhestand.

Uwe Fietkaus Biografie ist eng mit Hannover verknüpft: Hier ist er aufgewachsen, absolvierte an der Hochschule sein Violinstudium bei Professor André Gertler sowie dessen Assistenten Atila Aydintan und begann seine Laufbahn als Orchestermusiker mit einem Jahresvertrag beim Niedersächsischen Staatsorchester. Ein Jahr später wurde er Mitglied der NDR Radiophilharmonie.

Höhepunkte seiner Karriere

In über 40 Jahren in einem Sinfonieorchester begegnen einem Werke immer wieder: Am häufigsten spielte Uwe Fietkau mit der NDR Radiophilharmonie die 7. Sinfonie von Ludwig van Beethoven und die 8. Sinfonie von Antonín Dvorák. Zu seinen Favoriten zählen spätromantische Werke wie Tondichtungen von Richard Strauss und die 1. Sinfonie von Gustav Mahler unter der Leitung des ehemaligen Chefdirigenten Bernhard Klee. Durch die Konzertreihe der Barockkonzerte erschloss sich ihm diese musikalische Epoche noch einmal neu.

In der Welt zuhause

Mit der NDR Radiophilharmonie war Uwe Fietkau viel und gerne unterwegs. Auch für den Ruhestand hat Uwe Fietkau einige Reisen geplant. Zu seinen Lieblingszielen gehören die griechische Insel Kreta und Argentinien. Seine nächste Reise führt ihn nach Buenos Aires. Eine seiner größten Leidenschaften ist der Tango.

Orchester und Vokalensemble