Stand: 15.04.2016 10:30 Uhr

Andreas Grünkorn

Position
Koord. 1. und Solo-Cellist

Beim NDR Elbphilharmonie Orchester seit dem
17. August 2011

Biografisches

Weiterblättern

Andreas Grünkorn war lange Zeit Erster Solo-Cellist des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin, bevor er 2011 in gleicher Position ins NDR Elbphilharmonie Orchester berufen wurde. Er hat bei David Geringas in Lübeck studiert und erhielt bereits während des Studiums, das er mit dem Konzertexamen und Auszeichnung abschloss, den Förderpreis des Landes Schleswig-Holstein, der zum ersten Mal an einen Cellisten vergeben wurde.

1999 debütierte er als Solist mit dem Deutschen Symphonie-Orchester unter Zdeněk Mácal in der Berliner Philharmonie. Seitdem konzertiert er mit so bedeutenden Dirigenten wie Jonathan Nott, Andrey Boreyko, Hans Graf, Leif Segerstam, Gary Bertini, Kent Nagano und Neeme Järvi. Als häufiger Gast der 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker bereiste er die wichtigsten Musikzentren und Festivals ganz Europas und Asiens. Als begeisterter Kammermusiker spielte er unter anderem mit Christian Tetzlaff, Emanuel Ax, Vladimir Ashkenazy, Nabuko Imai, Daniel Hope und viele Jahre mit dem Hartog-Quartett.