Erin Wall (Sopran I)

Kurzbiographie

Porträt der Sopranistin Erin Wall  Foto: Alexander Vasiljev
Erin Wall

Die kanadische Sopranistin Erin Wall zählt heute zu den gefragtesten Sängerinnen ihrer Heimat, der USA und Europas.

In der letzten Saison debütierte sie an der Bayerischen und an der Wiener Staatsoper als "Donna Anna" in Mozarts "Don Giovanni", sang ihre erste "Gräfin" in Strauss' "Capriccio" an der Pacific Opera Victoria sowie alle vier weiblichen Rollen in Offenbachs "Contes d'Hoffmann" an der Santa Fe Opera. In der aktuellen Saison übernahm sie u. a. die Rolle der Violetta in "La Traviata" an der Vancouver Opera sowie eine Hauptrolle in Bramwell Toveys neuer Oper "The Inventor" an der Calgary Opera. Mehrfach zu erleben war sie darüber hinaus u. a. an der Lyric Opera of Chicago (an deren Ryan Opera Center sie 2001 ihre professionelle Karriere startete), an der Metropolitan Opera, der Mailänder Scala, der Opéra National de Paris, der Los Angeles Opera, am Theater an der Wien sowie auf dem Festival von Aix-en-Provence.

Als Konzertsängerin hat Erin Wall bereits mit so bedeutenden Orchestern wie dem Boston, Chicago und San Francisco Symphony Orchestra, dem Philadelphia Orchestra, der Staatskapelle Dresden, dem London Symphony Orchestra oder dem Orchestre de Paris zusammengearbeitet. Regelmäßig tritt sie auf den großen Festivals u. a. von Ravinia, Tanglewood oder Lanaudière (Montréal) auf.

In der aktuellen Saison war sie u. a. in Strauss' "Vier letzten Liedern", Beethovens Neunter oder Mahlers Vierte Sinfonie zu hören. Mahlers Achte Sinfonie hat Erin Wall bereits wiederholt im Konzert (etwa unter Donald Runnicles, Andris Nelsons und Daniele Gatti) gesungen und gleich zwei Mal auf CD aufgenommen (mit Pierre Boulez und der Staatskapelle Dresden sowie in einer mit dem Grammy preisgekrönten Einspielung mit dem San Francisco Symphony Orchestra unter Michael Tilson Thomas).

Orchester und Chor