Sendedatum: 25.02.2008 20:05 Uhr

Schönberg in der Hamburger Laeiszhalle

Konzerttemine:
Freitag, 1. Februar 2008, 20.00 Uhr, Laeiszhalle, Hamburg

Sendetermin:
Montag, 25. Februar 2008, 20.05 Uhr, NDR Kultur

Brahms "Fünfte Sinfonie"

Der deutsche Komponist Johannes Brahms (Foto um 1889) © dpa
Der deutsche Komponist Johannes Brahms (Foto um 1889)

Arnold Schönbergs Instrumentation von Brahms Klavierquartett g-Moll op. 25 - von Schönberg scherzhaft Brahms "Fünfte Sinfonie" genannt - entstand im Sommer 1937. Das Werk geht vermutlich auf eine Anregung des Dirigenten Otto Klemperer zurück, der auch die Uraufführung im Jahr 1938 in Los Angeles leitete. Über die Beweggründe zu seiner Bearbeitung schrieb Schönberg: " Erstens: Ich liebe das Stück. Zweitens: Es wird selten gespielt. Drittens: Es wird immer sehr schlecht gespielt, weil der Pianist umso lauter spielt, je besser er ist und man nichts von den Streichern hört. Ich wollte einmal alles hören, und das habe ich erreicht."

Christoph von Dohnányi und das NDR Sinfonieorchester präsentieren die selten aufgeführte Orchesterbearbeitung, in der sich Schönberg über weite Strecken dem dunklen, schwermütigen Tonfall von Brahms annäherte.

Beethovens Violinkonzert

Frank Peter Zimmermann ist einer der gefragtesten Geiger unserer Zeit. Im zweiten Teil des Konzerts übernimmt er den Solopart in Ludwig van Beethovens berühmtem Violinkonzert. In diesem Werk steht nicht wie im frühen 19. Jahrhundert üblich die Entfaltung virtuoser Spieltechniken im Vordergrund. Beethoven griff das Mozartsche Modell eines Dialoges zwischen Solist und Orchester auf. Er erweiterte dieses Modell durch zahlreiche musikalische Ausdrucksbereiche und eine neuartige Form integraler musikalisch-thematischer Geschlossenheit. Die Zeitgenossen waren darauf nicht vorbeitetet, und die Beruteilung des Werkes anlässlich der in Wien erfolgten Uraufführung war nicht nur positiv. Erst 40 Jahre später gelang es Joseph Joachim, Geigenwunderkind und späterer Brahms-Freund, unter der Anleitung von Mendelssohn und Schumann das Werk zu einem festen Bestandteil des Violinrepertoires zu machen.

Musikalische Einführung

Am 1. Februar findet eine Einführung in das Konzert von Habakuk Traber um 19.00 Uhr im Kleinen Saal statt. Für jugendliche "Konzertanfänger" gibt es am 1. Februar um 20.00 Uhr im Kleinen Saal der Laeiszhalle eine Einführungsveranstaltung zu Beethovens Violinkonzert.

Dieses Thema im Programm:

NDR Elbphilharmonie Orchester | 25.02.2008 | 20:05 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/orchester_chor/elbphilharmonieorchester/fpzimmermann2.html

Orchester und Chor