Stand: 20.07.2012 16:50 Uhr

Jazzkonzert mit wahrhaftigem Vergnügen

von Tobias Richtsteig

von Tobias Richtsteig

Wenn Rainer Tempel voller Respekt von den "alten Herren" spricht - seinen Vorbildern und Vorgängern als Big-Band-Komponisten und Arrangeure -, dann fallen Namen wie Maria Schneider oder Bill Holman und Bob Brookmeyer, drei Erneuerer des Genres "Big Band".

Jazzmusiker Rainer Tempel © Rainer Tempel / Immo Klink Foto: Immo Klink
Als Jazzmusiker und erst recht als Komponist "sympatisiert" Rainer Tempel auch mit den Klangwelten des Pop.

Auch mit der NDR Bigband hat Tempel schon mehrfach zusammen gearbeitet und freut sich auf das gemeinsame Experiment, das ihn mit seinem Programm "Serious Fun" für zwei Konzerte im September nach Hamburg führt. "In der Klangästhetik des Pop heutzutage gibt es viel Spannendes zu entdecken. Aber es soll ein akustisches Projekt bleiben. Im Prinzip reichen zwei Mikrofone aus."

Tempel, der Brückenbauer

Doch ist Tempel auch den Ursprüngen des Jazz nahe, als die Swing-Big-Band den Klang der Zeit prägte. In seinem neuen Programm für die NDR Bigband schlägt der 42-jährige Komponist seinerseits die Brücke zum populären Klangbild unserer Tage, dessen Atmosphäre er von Protagonisten wie Björk oder dem französischen Elektro-Duo "Air" geprägt sieht.

 

Jazz im Rolf-Liebermann-Studio

Konzert #4

Donnerstag, 6. September 2012, 20 Uhr
Freitag, 7. September 2012, 20 Uhr

Set 1: Biondini - Godard - Niggli
Luciano Biondini (acc), Michel Godard (tuba, b), Lucas Niggli (dr, perc)
Set 2: "Serious Fun" - NDR Bigband & Rainer Tempel
Rainer Tempel (comp, arr, ltg), Jim Black (dr)

Rolf-Liebermann-Studio des NDR in Hamburg, Oberstraße 120

Er hat den Schlagzeuger Jim Black zum Projekt mit der NDR Bigband eingeladen, dessen Band "AlasNoAxis" (mit dem Saxofonisten Chris Speed) von Jazzkritikern wie Independent-Rock-Fans gleichermaßen geschätzt wird.

Lust aufs Experiment

"Es gibt auch im modernen Big-Band-Jazz einen Mainstream, den ich gerne verlassen möchte", erklärt Rainer Tempel. Er weiß, wovon er spricht. Schließlich ist er Professor an gleich zwei Musikhochschulen in Luzern und in Stuttgart, Leiter des Zurich Jazz Orchestra, Arrangeur und Dirigent für eine ganze Reihe renommierter Big-Bands.

Jazz als musikalische Heimat

Bei aller Begeisterung für die Klangwelt des Pop - seine musikalische Heimat hat Rainer Tempel als jugendlicher Pianist erst in einer Jazzband gefunden.

"Klavier ist ja ein Soloinstrument. Viele Pianisten machen nie diese Orchestererfahrung, in einer Stimme unter vielleicht zehn Geigern zu sitzen. Dieses Gefühl vermisse ich sehr - deshalb schare ich immer wieder große Gruppen um mich", lacht der Komponist und Leiter verschiedener Bands, zu denen einige der profiliertesten Musiker gehören, von Nils Wogram bis Claudio Puntin, Frank Möbus bis hin zu Claus Stötter - der auch Mitglied der NDR Bigband ist.

"Irgendwann läuft man sich über den Weg. Ich erinnere mich noch, wie es mein Traum war, mit dem zu spielen. Der wohnte bei mir um die Ecke und ich dachte: Das wäre mal was …"

Jazzkonzert mit wahrhaftigem Vergnügen

In Rainer Tempels Programm "Serious Fun" verschmelzen Jazz, Rock und Pop. In zwei Konzerten mit der NDR Bigband zeigt der Klangästhet im September in Hamburg, was dabei 'rumkommt.

Art:
Konzert
Datum:
Ende:
Ort:
Rolf-Liebermann-Studio des NDR
Oberstraße 120
20149Hamburg
Telefon:
0180 - 1787980*
E-Mail:
ticketshop@ndr.de
Besonderheit:
Doppelkonzert mit "Biondini - Godard - Niggli"
Hinweis:
Auskünfte, Karten und Abos

NDR Ticketshop im Levantehaus, Hamburg

* bundesweit zum Ortstarif, maximal 42 Cent pro Minute aus dem Mobilfunknetz
In meinen Kalender eintragen
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/orchester_chor/bigband/seriousfun109.html

Orchester und Chor