Uwe Barschel bei der spektakulären "Ehrenwort"-Pressekonferenz am 18.09.1987 in Kiel. © dpa-Bildfunk Foto: Werner Baum

Die Ehrenwort-Lüge

05.04.2011 | 09:20 Uhr | von Jürgen Deppe 4 Min

Am 18. September 1987 streitet der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Uwe Barschel in einer Pressekonferenz ab, seinen Kontrahenten Björn Engholm bespitzelt zu haben.

19.09.1987: Bei einer Pressekonferenz in Kiel versichert Ministerpräsident Uwe Barschel bei seinem Ehrenwort, dass er den SPD-Spitzenkandidaten Björn Engholm nicht bespitzeln lassen hat. © Picture-Alliance / dpa

Als die Barschel-Affäre die Republik erschütterte

Am 12. September 1987 platzt die Bombe: SPD-Spitzenkandidat Engholm wurde im Kieler Wahlkampf bespitzelt. Sein CDU-Kontrahent Barschel beteuert, davon nichts gewusst zu haben. mehr

Filmszene aus "Der Fall Barschel" mit der nachgestellten Aufnahme des toten Politikers Uwe Barschel (hier gespielt von Matthias Matschke) in der Badewanne © ARD Degeto / Stefan Rabold

Der Fall Barschel: Polit-Skandal und Tod

Einen Tag vor der Schleswig-Holstein-Wahl am 13. September 1987 platzt die Bombe: SPD-Kandidat Engholm wurde im Wahlkampf ausspioniert. Wusste Ministerpräsident Barschel davon? mehr