Sendedatum: 02.02.2018 13:00 Uhr

NDR 2 Programmcheck mit Georg Mascolo

Bild vergrößern
Die "Panama Papers" umfassen 11,5 Millionen Dateien - nur in einem Recherche-Verbund können Journalisten diese Datenmengen bewältigen.

Ob "Offshore-Leaks", "Panama Papers" oder "Luxemburg-Leaks": Um in einer komplexer werdenden Welt Skandale aufzudecken und hinter die Fassaden von Großunternehmen, Persönlichkeiten und Prozessen zu schauen, müssen investigative Journalisten die Kräfte bündeln. Der Norddeutsche Rundfunk arbeitet hierfür mit dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) und der Süddeutschen Zeitung zusammen. Chef dieser Recherchekooperation ist Georg Mascolo.

Wie kommen die investigativen Kollegen an ihre Geschichten? Wie funktioniert die Zusammenarbeit? Was zeichnet investigativen Journalismus aus? Warum ist er so wichtig? Und: Auf welche Enthüllungen sind Sie besonders stolz? Am Freitag, 2. Februar, hat Georg Mascolo Ihre Fragen rund um die Recherchekooperation beantwortet. Erst im Programm von NDR 2, im Anschluss dann im Live-Videochat.

Georg Mascolo im NDR 2 Vormittag - Der Mitschnitt:

Georg Mascolo im Live-Videochat - Der Mitschnitt:

Eine NDR Moderatorin und Georg Mascolo stehen vor Mikrophonen.

NDR 2 Programmcheck mit Georg Mascolo

NDR 2 -

Arbeiten Sie mit Whistleblowern zusammen? Welche Storys bleiben hängen? Der Chef der Recherchekooperation von NDR, WDR und SZ hat im Live-Videochat Ihre Fragen beantwortet.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Das waren Ihre Fragen an Georg Mascolo:

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 | 02.02.2018 | 13:00 Uhr

NDR 2 Programmcheck mit Georg Mascolo

02.02.2018 13:00 Uhr

Wie kommen investigative Journalisten an ihre Geschichten? Warum ist ihre Arbeit so wichtig? Der Chef der NDR Recherchekooperation mit WDR und SZ hat Ihre Fragen im NDR 2 Programmcheck beantwortet. mehr