Stand: 14.09.2014 00:30 Uhr  | Archiv

Großes Finale eines großartigen Festivals

von Jochen Moseberg

Könnte es einen besseren Abschluss eines rundherum gelungenen Soundcheck-Festivals geben als ein Feuerwerk der aktuellen deutschen Musikszene in einer rasanten, gut gelaunten Show? Kann es bestimmt nicht, und deshalb war das Finale unter dem Motto "NDR 2 Musikszene Deutschland" genau der richtige Rahmen, um drei Tage herausragende Popmusik international erfolgversprechender Newcomer zu feiern.

Die Highlights des Soundcheck-Festivals 2014

In gewisser Weise trifft das auf Jan Delay zu, an sich ein alter Hase, der sich aber in diesem Jahr mit seinem Rock-Album quasi neu erfunden hat. In jedem Fall trifft es auf Sam Smith zu, der mit seinen Entertainer-Qualitäten beeindruckt hat, auf die träumerischen Sounds von London Grammar, auf die freche Dynamik der American Authors, die atembraubende Stimme von George Ezra, den Country-Pop von Mighty Oaks oder Family Of The Year, den atmosphärischen Pop von Clean Bandit, die traurig-karibischen Klänge von Cris Cab und die aufgeregten Afro-Popper Nico & Vinz.

Highlights aus drei Tagen Festival

Bild vergrößern
Surft auch beim Festival in Göttingen auf der Erfolgswelle: Sven Lauer von Jupiter Jones.

Doch zurück zum großen Finale in der Göttinger Lokhalle, bestens gelaunt moderiert von Holger Ponik und Ilka Petersen, dem (nach Babypause) wieder vereinten Dreamteam der NDR 2 Morgen Sendung. "Watt hier für Knaller-Leute unterwegs sind!", entfuhr es dem geläuterten Skandal-Rapper Sido ("Meine Maske chillt") im Interview, der wie Mark Forster an diesem Abend nicht nur auf der Bühne stand, sondern mit ihm gemeinsam auch einen der großen Sommerhits geschaffen hat ("Au Revoir"). Schon Glasperlenspiel sorgten mit ihrem Gute-Laune-Deutschpop als Auftakt-Act für jede Menge Stimmung in der Hütte, Jupiter Jones rockten mit neuem Sänger Sven Lauer und mit Andreas Bourani kehrte das brasilianische Sommermärchen ins Gedächtnis zurück - "Auf uns" wurde von den 5.000 Besuchern in der Halle begeistert mitgesungen. Videos während der Umbaupausen erinnerten an die Highlights des NDR 2 Soundcheck-Festivals 2014, etwa an Sam Smiths "Stay With Me", Jan Delays "Sie kann nicht tanzen", "Hero" von Family Of The Year oder "Best Day Of My Life" von den American Authors.

Bild vergrößern
"Geile Zeit": Eva Briegel präsentierte mit Juli auch die neue Single "Insel".

Ein tolle Überraschung war der Auftritt von Juli, die nach einer Pause mit "Geile Zeit" einstiegen, dann aber mit ihren neuen Song "Insel" eindrücklich auf ihr Comeback hingewiesen und mit "Perfekte Welle" sowie "Elektrisches Gefühl" abgeräumt haben. Mark Forster berichtete von seiner polnischen Mutter, von seinen Karriere-Anfängen als stummer Sidekick-Comedian und dass er um 4 Uhr in Spanien aufgestanden ist, um in Göttingen dabei zu sein. Auf der Bühne präsentierte er sich als einer DER Durchstarter 2014, der auch im Sommer bei den NDR 2 Open Airs zu sehen war. Und dann Sido, sicher umstritten, aber zweifellos einer der erfolgreichsten Musiker der vergangenen Jahre. Nun gibt er sich vergleichsweise zahm, auch wenn er mit Spiegelbrille, kurzer Hose (beim Interview) und Berliner Schnauze das Provozieren nicht so ganz lassen kann. Sein Auftritt zum Ende war jedenfalls souverän, auch wenn er sich lautstark als "schlechtes Vorbild" darstellt. Der gigantisch gute Stimmung in der besonderen Industrie-Atmosphäre tat es jedenfalls keinen Abbruch, im Gegenteil.

Wir kommen wieder!

Bild vergrößern
"Schlechtes Vorbild"? Sido spielte beim Finale mit seinem Böse-Buben-Image.

Das Gute an diesem Finale: Es ist nicht das letzte, das steht jetzt schon fest. Wie NDR 2 Programmchef Torsten Engel am Abend bekanntgegeben hat, wird es auch im kommenden Jahr wieder ein NDR 2 Soundcheck-Festival in Göttingen geben, und zwar vom 10. bis 12. September 2015. Und das völlig zu Recht, denn inzwischen ist Göttingen wirklich Souncheck City: Insgesamt rund 27.000 Fans erlebten mit NDR 2 das Festival, davon 15.000 auf der City Stage - der Umzug vom Wochenmarkt- auf den Albaniplatz vor der Stadthalle hat sich eindeutig bewährt. 12.000 verkaufte Tickets in eher kleineren Locations sprechen eine eindeutige Sprache - und mit ziemlicher Sicherheit werden es im kommenden Jahr noch mehr sein!

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 | 13.09.2014 | 21:00 Uhr

02:17

Auf dem Weg zum Soundcheck-Finale

André Schünke macht sich im Velotaxi auf dem Weg zum Soundcheck-Finale. Aber sind die Leute in der Schlange auch geeignet für die große Party? Der Reporter lässt sie vorsingen. Video (02:17 min)

01:51

Das Soundcheck Festival in 100 Sekunden

Begeisterte Fans, glänzend aufgelegte Musiker und ganz viel neue Musik - von Rock bis Rap und von Soul bis Folk. Hier ein Video mit Momentaufnahmen des Festivals. Video (01:51 min)