NDR Info Nachrichten vom 07.11.2019:

Bundestag stimmt für Gesundheits-Apps

Berlin: Der Bundestag hat Plänen zur Digitalisierung des Gesundheitswesens zugestimmt. Der Gesetzentwurf von Minister Spahn wurde mit den Stimmen der Großen Koalition angenommen. Er sieht vor, dass Patienten künftig bestimmte Gesundheits-Apps, die vom Arzt verschrieben werden, von der Kasse bezahlt bekommen. Dabei geht es etwa um Anwendungen, die beim regelmäßigen Einnehmen von Medikamenten helfen. Darüberhinaus sollen Patienten Ärzte, die Online-Sprechstunden anbieten, leichter finden. Darum dürfen Mediziner auf ihrer Internetseite über solche Angebote informieren. Wer einer gesetzlichen Krankenkasse freiwillig beitreten möchte, kann das künftig auch auf elektronischem Wege tun.| 07.11.2019 20:00 Uhr

Merkel weist Macrons Kritik an Nato zurück

Berlin: Bundeskanzlerin Merkel teilt nicht die drastische Kritik des französischen Präsidenten Macron an der Nato. Merkel sagte, ein Rundumschlag sei nicht nötig. Es gebe viele Bereiche, in denen die Nato gut zusammenarbeite. Die transatlantische Allianz sei und bleibe Eckpfeiler der deutschen Sicherheit. Macron hatte in einer britischen Zeitschrift vom -so wörtlich- "Hirntod" der Nato gesprochen. Es gebe keinerlei Koordination bei strategischen Entscheidungen zwischen den USA und ihren Verbündeten. Zudem zeige das Nato-Land Türkei ein unkoordiniertes, aggressives Vorgehen in einem Bereich, in dem die Sicherheitsinteressen aller berührt seien. Damit spielte der französische Präsident auf das Vorgehen des türkischen Militärs gegen die Kurden in Nordsyrien an.| 07.11.2019 20:00 Uhr

Wehrbeauftragter: Kein Spielraum für größere Auslandsmissionen

Berlin: Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Bartels, hat zurückhaltend auf die Forderung von Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer nach mehr internationalem Engagement der Bundeswehr reagiert. Bartels sagte den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland, Kramp-Karrenbauer müsse zunächst die Voraussetzungen für zusätzliche Auslandseinsätze schaffen. Dazu gehöre etwa, dass die Beschaffung vollständiger Ausrüstung beschleunigt werde. Die Ministerin hat am Vormittag in einer Grundsatzrede an der Universität der Bundeswehr in München ein stärkeres Engagement der Bundesrepublik in der Welt gefordert. Dazu gehöre die Bereitschaft, gemeinsam mit Verbündeten und Partnern das Spektrum militärischer Mittel wenn nötig auszuschöpfen. Kramp-Karrenbauer betonte, als ein Land in der Mitte Europas lebe Deutschland von sicheren Grenzen und gleichzeitig kraftvollem Miteinander. Das gebe es nicht zum Nulltarif.| 07.11.2019 20:00 Uhr

Maas würdigt Verdienste der USA um Wiedervereinigung

Leipzig: Bundesaußenminister Maas hat zum 30. Jahrestag des Mauerfalls den USA für ihren Beitrag zur Wiedervereinigung gedankt. Ohne die Führungskraft Amerikas hätte es keine Einheit gegeben, sagte Maas auf einer Pressekonferenz mit seinem US-Kollegen Pompeo. Deutschland sei den USA in großer Verbundenheit und Dankbarkeit verpflichtet. In Leipzig besuchten Pompeo und Maas die Nikolaikirche, in der 1989 Friedensgebete abgehalten wurden. Sie gelten als Ausgangspunkt für die Montagsdemonstrationen gegen die SED-Diktatur. Pompeo bezeichnete das Gotteshaus als eine der Geburtsstätten der deutschen Freiheit.| 07.11.2019 20:00 Uhr