NDR Info Nachrichten vom 29.08.2019:

Regierungskrise in Italien vorerst beendet

Rom: In Italien sind die Weichen für eine Koalition aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten gestellt. Staatschef Mattarella hat am Vormittag den parteilosen Premierminister Conte erneut mit der Regierungsbildung beauftragt. Beide Parteien haben sich im Grundsatz bereits geeinigt. Conte soll nun eine Regierungsmannschaft zusammenstellen. Dem neuen Kabinett müssen anschließend die beiden Parlamentskammern noch zustimmen. In Deutschland haben Politiker positiv auf die jüngste Entwicklung in Italien reagiert. Der CDU-Politiker und EU-Haushaltskommissar Oettinger sagte, eine proeuropäische Regierung könne mit Unterstützung aus Brüssel rechnen. Bundesfinanzminister Scholz begrüßte die Entwicklung als gute Nachricht für Europa. Er freue sich auf eine progressive Regierung in Rom.| 29.08.2019 16:15 Uhr

Britische Opposition will No-Deal-Brexit stoppen

London: Die britische Opposition hält an ihrem Plan fest, einen ungeregelten Brexit per Gesetz zu verhindern. Der Labour-Abgeordnete Gardiner sagte in einem BBC-Interview, seine Partei werde versuchen, die entsprechende Gesetzgebung in dem verbliebenen Zeitrahmen durchzubringen. Premierminister Johnson hatte gestern angekündigt, dem Unterhaus noch vor dem EU-Austritt am 31. Oktober eine mehrwöchige Zwangspause aufzuerlegen. Den Abgeordneten bleiben damit nur noch wenige Tage, um ein Gesetz gegen einen ungeregelten Brexit zu beschließen. Gegen den Vorstoß Johnsons gingen gestern in mehreren Städten in Großbritannien Tausende Menschen auf die Straße.| 29.08.2019 16:15 Uhr

Griechenland will Unterstützung von Deutschland

Berlin: Griechenlands neuer Ministerpräsident Mitsotakis hat die Bundesregierung um Unterstützung für seinen Reformkurs gebeten. Geplant seien viel weitreichendere Reformen als die von der EU auferlegten, sagte Mitsotakis nach einem Treffen mit Bundeskanzlerin Merkel. Er kündigte an, Anfang kommenden Jahres gemeinsam mit Merkel ein Investitionsprogramm mit dem Schwerpunkt Klimaschutz vorzustellen. Die Kanzlerin lobte den Kurs der Regierung in Athen. Dadurch würden sich viele Investitionsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen in Griechenland ergeben. Mitsotakis will mit der Bundesregierung auch über Reparationen für die Schäden verhandeln, die Deutschland im Zweiten Weltkrieg verursacht hat.| 29.08.2019 16:15 Uhr

Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen

Nürnberg: Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist leicht gestiegen. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit mit. Nach ihren Angaben waren im August zwei Millionen 319.000 Menschen ohne Job. Das waren 44.000 Arbeitslose mehr als im Juli und 31.000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Prozentpunkte auf 5,1 Prozent. Der Chef der Bundesagentur, Scheele, erklärte, die konjunkturelle Schwächephase hinterlasse leichte Spuren. Alles in allem zeige sich der Arbeitsmarkt aber robust.| 29.08.2019 16:15 Uhr