NDR Info Nachrichten vom 09.08.2019:

Regierung in Italien bald beendet?

Rom: Die italienische Regierung steht vor dem Aus. Innenminister Salvini von der rechten Lega-Partei dringt auf eine Neuwahl. Er erklärte die Zusammenarbeit mit dem Koalitionspartner - der Fünf-Sterne-Bewegung - für gescheitert. Deshalb müssten die Bürger schnellstmöglich entscheiden. Das Parlament solle in der kommenden Woche zusammenkommen und die erforderlichen Schritte einleiten, sagte Salvini. Die italienische Regierung aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung hatte sich in den vergangenen Monaten immer wieder intern über mehrere Themen gestritten. Zuletzt sorgte ein geplantes, milliardenschweres Bahnprojekt im Norden des Landes für heftige Auseinandersetzungen. Ministerpräsident Conte kritisierte die Äußerungen seines Innenministers. Er werde sich von Salvini nicht treiben lassen und stattdessen versuchen, im Parlament eine Lösung zu erreichen, sagte Conte.| 09.08.2019 00:00 Uhr

Reaktionen auf Klimabericht

Berlin: Bundesumweltministerin Schulze verlangt Konsequenzen angesichts des Weltklimarat-Berichtes. Schulze sagte, um den Anteil von Ökolandbau auf 20 Prozent zu verdoppeln, müsse die Agrarförderung der EU andere Anreize setzen. Wichtig sei es auch, Moore wieder zu renaturieren. Die Ministerin betonte, der Umweltschutz sei eine Existenzfrage für die Menschheit. Der Klimarat der Vereinten Nationen hatte in Genf einen Sonderbericht zum Zusammenhang zwischen Landnutzung und Klimawandel veröffentlicht. Die Experten warnen unter anderem vor Gefahren für die Lebensmittelversorgung durch häufigere Extremwetter-Ereignisse und Dürren. Der Weltklimarat rät, im Kampf gegen die Erderwärmung vor allem die Wälder besser zu schützen.| 09.08.2019 00:00 Uhr