NDR Info Nachrichten vom 06.08.2019:

GEW gegen Linnemanns Grundschul-Vorstoß

Berlin: Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hat die Forderung von Unionsfraktionsvize Linnemann zurückgewiesen, Kinder mit mangelhaften Deutschkenntnissen notfalls erst später einzuschulen. Dies komme einem Ausschluss der betroffenen Kinder gleich, kritisierte GEW-Vorstandsmitglied Hoffmann. Dies sei pädagogisch nicht sinnvoll und würde der Integration einen Bärendienst erweisen. Stattdessen müsse die Politik die Lernbedingungen an Grundschulen verbessern, da auch immer mehr deutsche Kinder erhebliche Sprachprobleme hätten. Ähnlich äußerten sich Grüne und Linke.| 06.08.2019 16:15 Uhr

Anklage gegen Ex-DFB-Funktionäre in Schweiz

Bern: Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat drei ehemalige Spitzenfunktionäre des Deutschen Fußball-Bunds im Zusammenhang mit der Vergabe der WM 2006 angeklagt. Den ehemaligen DFB-Präsidenten Niersbach und Zwanziger sowie dem früheren Generalsekretär Schmidt wird vorgeworfen, arglistig über den eigentlichen Zweck einer Zahlung von 6,7 Millionen Euro getäuscht zu haben. Zwanziger und Schmidt sollen sich demnach gemeinsam mit Ex-Fifa-Generalsekretär Linsi wegen Betrugs vor Gericht verantworten, Niersbach wegen Beihilfe. Ein Verfahren wegen Geldwäsche war im Juli eingestellt worden. Der Deutsche Fußball-Bund wird in einem Strafverfahren gegen seine Ex-Funktionäre als Privatkläger auftreten. Damit könne der Verband etwaige Ansprüche geltend machen, teilte der DFB mit.| 06.08.2019 16:15 Uhr

BGH: Fluggast-Entschädigung deckt Hotelkosten ab

Karlsruhe: Flugpassagiere, die wegen erheblicher Verspätung eine Ausgleichszahlung der Fluggesellschaft erhalten, müssen sich diese auf weitere Schadenersatzforderungen anrechnen lassen. Dieses Grundsatzurteil hat der Bundesgerichtshof verkündet. Damit wurden die Klagen mehrerer Reisender endgültig abgewiesen, die zusätzlich Ersatz für Hotelkosten und Mietwagen erhalten wollten. Sie hatten jeweils 600 Euro pro Person von der Airline bekommen, weil sie ihr Reiseziel jeweils gut einen Tag später erreicht hatten. Die Karlsruher Richter verwiesen darauf, dass die europäische Fluggastrechte-Verordnung eine Anrechnung auf einen möglichen Schadensersatzanspruch vorsieht.| 06.08.2019 16:15 Uhr

Pakistans Armee warnt Indien vor Eskalation in Kaschmir

Islamabad: Pakistans Armeechef hat Indien vor einer Eskalation in der indischen Provinz Kaschmir gewarnt. Der General erklärte wörtlich, die Armee werde die Bewohner der Provinz in ihrem Kampf bis zum Ende unterstützen. Zuvor hatte Neu Delhi den autonomen Sonderstatus seines Teils der Himalaja-Region aufgehoben. Betroffen ist unter anderem die in der indischen Verfassung garantierte Vorschrift, nach der nur Einwohner des mehrheitlich von Muslimen bewohnten Bundesstaates Grundstücke kaufen dürfen. Zudem haben nur Menschen aus Kaschmir ein Anrecht auf Arbeitsplätze in der Verwaltung des Bundesstaates. Im indischen Teil der Region herrscht auch heute weiter Ausnahmezustand. Schulen, Universitäten und Verwaltungen sind geschlossen und Telefonleitungen sowie Internetverbindungen unterbrochen.| 06.08.2019 16:15 Uhr