NDR Info Nachrichten vom 02.08.2019:

INF-Vertrag offiziell außer Kraft

Washington: Der INF-Vertrag über das Verbot landgestützter atomarer Mittelstreckenwaffen ist nach mehr als drei Jahrzehnten Laufzeit nicht mehr in Kraft. Die USA bestätigten offiziell das angekündigte Aus für die Vereinbarung mit Russland. Moskau sei den Aufforderungen nach einer Zerstörung seines vertragswidrigen Marschflugkörper-Systems nicht nachgekommen, erklärte Außenminister Pompeo. Russland trage daher die alleinige Verantwortung für das Aus. Die Nato-Partner stellten sich geschlossen hinter die Entscheidung Washingtons. In einer Erklärung bekräftigte die Militärallianz, sie sei entschlossen, auf das kritisierte Waffensystem zu reagieren. Nach Ansicht Russlands verstößt das Marschflugkörper-System nicht gegen den INF-Vertrag. Das Außenministerium in Moskau betonte, das Abkommen sei auf Initiative der USA beendet worden.| 02.08.2019 16:15 Uhr

Lange und Ahrens wollen für SPD-Vorsitz kandidieren

Berlin: Die Oberbürgermeister von Flensburg und Bautzen, Simone Lange und Alexander Ahrens, wollen als Duo für den SPD-Vorsitz kandidieren. Das teilten die Politiker in einem Internet-Video mit. Lange hatte sich bereits im vergangenen Jahr um den SPD-Vorsitz beworben. Die 42-Jährige musste sich aber Andrea Nahles geschlagen geben. Der 53-jährige Ahrens wurde 2015 als damals noch parteiloser Bewerber zum Oberbürgermeister des sächsischen Bautzen gewählt. Der gebürtige West-Berliner trat für SPD, Linkspartei und das Bürgerbündnis Bautzen an. Der SPD gehörte Ahrens bereits von 1992 bis 2001 an. Vor zwei Jahren trat er erneut in die Partei ein. Noch bis zum 1. September können sich Interessenten für den SPD-Vorsitz melden.| 02.08.2019 16:15 Uhr

Frankfurter Hauptbahnhof wegen Polizeieinsatzes gesperrt

Frankfurt am Main: Der Hauptbahnhof der Stadt ist wegen eines Polizeieinsatzes am Nachmittag gesperrt worden. Das teilte die Deutsche Bahn auf Twitter mit. Es habe vermutlich einen Raubüberfall auf eine Sparkasse gegeben, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. Dabei sei es zu einer Flucht der Täter in den Hauptbahnhof gekommen. Nach Angaben der Bahn fahren Züge des Fernverkehrs den Hauptbahnhof aktuell nicht an. Es komme zu Verspätungen, Umleitungen und Zugausfällen. Die Polizei rief dazu auf, den Bereich rund um den Hauptbahnhof zu meiden.| 02.08.2019 16:15 Uhr

Zoll findet Kokain im Wert von einer Milliarde Euro

Hamburg: Zollfahnder haben im Hafen der Hansestadt eine Rekordmenge an Kokain sichergestellt. Wie die Behörde heute mitteilte, liegt der Straßenverkaufswert der Droge bei etwa einer Milliarde Euro. Die Beamten entdeckten vor zwei Wochen bei der Routinekontrolle eines Frachters viereinhalb Tonnen des Rauschmittels. Es war in Sporttaschen in einem Container mit Sojabohnen versteckt. Das Hamburger Zollamt bezeichnete den Fund als Erfolg des Jahres. Dass die Fahnder eine solch große Menge Kokain sicherstellen konnten, sei der Lohn für harte Arbeit und zeige, dass die vor kurzem geänderte Fahndungsstrategie greife. Das Kokain ist inzwischen vernichtet worden.| 02.08.2019 16:15 Uhr