NDR Info Nachrichten vom 29.07.2019:

Nouripour für Bundeswehr-Einsatz am Golf

Hamburg: Der außenpolitische Sprecher der Grünen, Nouripour, befürwortet einen Einsatz der Bundeswehr am Persischen Golf im Rahmen einer EU-Mission. Deutschland dürfe nicht dabei zusehen, wie Seerecht gebrochen und Schiffe von Iran in internationalen Gewässern gekapert würden, sagte Nouripour auf NDR Info. Allerdings könne sich die Bundeswehr nicht in einer Koalition der Willigen, zum Beispiel mit Großbritannien und Frankreich, engagieren. Nötig sei eine EU-Mission. Die USA sollten diese nicht begleiten, um eine militärische Eskalation zu vermeiden. Großbritannien hatte die Idee eines europäischen Einsatzes in der Straße von Hormus aufgeworfen, nachdem ein britischer Tanker dort von Iran festgesetzt worden war.| 29.07.2019 11:45 Uhr

Demo in Hamburg zum "Erdüberlastungstag"

Hamburg: Mehrere Umwelt- und Klimaschutzgruppen wollen am Nachmittag für einen nachhaltigeren Umgang mit den natürlichen Ressourcen auf die Straße gehen. Für den Demonstrationszug durch die Hamburger Innenstadt rechnen die Organisatoren mit mehreren Tausend Teilnehmern. Anlass ist der heutige sogenannte "Erdüberlastungstag". Der Termin markiert den Zeitpunkt, an dem die Menschen die für das Jahr zur Verfügung stehenden nachwachsenden Ressourcen - wie Wasser, Holz und saubere Luft - rechnerisch verbraucht haben. Der von Umweltverbänden ermittelte Stichtag ist in diesem Jahr drei Tage früher als 2018 und sogar zwei Monate früher als vor 20 Jahren.| 29.07.2019 11:45 Uhr

Geheimdienstkoordinator Coats geht

Washington: In der Regierung von US-Präsident Trump gibt es den nächsten Personalwechsel. Geheimdienstkoordinator Coats werde seinen Posten Mitte August verlassen, erklärte Trump auf Twitter. Unklar ist, ob der 76-Jährige freiwillig geht oder Trump ihn zum Rücktritt gedrängt hat. Zuletzt hatte es Berichte gegeben, dass der Präsident unzufrieden mit Coats sei. Er hatte das Amt seit März 2017 inne. Nachfolger von Coats soll nach dem Willen Trumps der republikanische Abgeordnete John Ratcliffe werden. Er gilt als treuer Gefolgsmann des Präsidenten.| 29.07.2019 11:45 Uhr