NDR Info Nachrichten vom 14.07.2019:

Söder: Stil der SPD im Fall von der Leyen "unmöglich"

Berlin: Der Streit zwischen Union und SPD wegen der Personalie von der Leyen spitzt sich zu. CSU-Chef Söder warf den Sozialdemokraten einen - so wörtlich - unmöglichen Stil vor. Es könne nicht sein, dass SPD-Mitglieder gegen von der Leyen arbeiteten, so Söder im ZDF. Die Partei verpasse jede Ausfahrt und fahre immer weiter auf die Wand zu, sagte der bayrische Ministerpräsident. Hintergrund ist die für Dienstag geplante Abstimmung im Europaparlament über das Amt der neuen EU-Kommissionschefin. Zur Wahl steht die deutsche Verteidigungsministerin von der Leyen. Die CDU-Politikerin ist auf Stimmen außerhalb des christdemokratischen Lagers angewiesen. EU-Abgeordnete der SPD hatten von der Leyen zuletzt scharf kritisiert und ihre europäischen Kollegen der sozialdemokratischen Fraktion dazu aufgerufen, die CDU-Politikerin nicht mitzuwählen.| 14.07.2019 21:00 Uhr

Personalnot in Niedersachsen in der Pflege

Hannover: Der Personalmangel in der Pflege in Niedersachsen hat sich drastisch verschärft. Nach Informationen des NDR-Magazins "Hallo Niedersachsen" ist die Zahl der Bewerbungen von Fachkräften in der Gesundheits- und Krankenpflege auf dem niedrigsten Stand seit mehr als zehn Jahren. Im vergangenen Monat hatten sich demnach lediglich 300 Kandidaten für etwa drei Mal so viele Stellen gemeldet. Um die Personallücken zu füllen, sind laut Bundesagentur für Arbeit in Hannover aber mindestens zehnmal so viele Bewerber nötig. Viele Krankenhäuser müssen deshalb Patienten abweisen oder ganze Stationen schließen. Jede dritte Klinik in Niedersachsen sei inzwischen davon betroffen.| 14.07.2019 21:00 Uhr

Historisches Signal bei franz. Militärparade

Paris: Frankreich, Deutschland und andere EU-Partner haben am französischen Nationalfeiertag ein Zeichen für mehr Europa bei der Verteidigung gesetzt. Bundeskanzlerin Merkel verfolgte mit Frankreichs Präsident Macron und Spitzenpolitikern aus mehreren EU-Ländern die traditionelle Militärparade. Daran nahmen im Zentrum von Paris auch Bundeswehrsoldaten teil. Merkel bezeichnete die grenzüberschreitende Ausrichtung der Parade als große Geste in Richtung der europäischen Verteidigungspolitik. Sie sei geehrt, dass Deutsche daran teilgenommen hätten. Macron sagte, Europa sei seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs noch nie so wichtig gewesen. Am Rande der Militärparade gab es Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstranten. Mehr als 170 Menschen wurden kurzzeitig festgenommen, darunter drei prominente Vertreter der Gelbwesten-Bewegung.| 14.07.2019 21:00 Uhr

Umwelt-Protestaktion bei Amazon in Niedersachsen

Winsen an der Luhe: Greenpeace hat beim Online-Händler Amazon im Kreis Harburg gegen die Vernichtung zurückgesendeter, neuer Waren protestiert. Aktivisten der Umweltorganisation kletterten auf den Logistik-Standort in Winsen bei Hamburg. Dort errichteten sie aus Versandkartons einen Protest-Schriftzug. Greenpeace zufolge gehen rund 30 Prozent aller Amazon-Rücksendungen nicht wieder in den direkten Verkauf. Der Versandhändler wies die Kritik zuletzt im Juni zurück. Die große Mehrheit der Produkte komme erneut in den Verkauf, gehe an Lieferanten zurück oder werde an gemeinnützige Organisationen gespendet.| 14.07.2019 21:00 Uhr