NDR Info Nachrichten vom 25.06.2019:

Sanierung von Gorch Fock wird fortgeführt

Berlin: Die Sanierung des Segelschulschiffs "Gorch Fock" soll zu Ende geführt werden. Das entschied Verteidigungsministerin von der Leyen. Als Termin für den Abschluss der Arbeiten ist der Herbst 2020 vorgesehen. Ein Sprecher des Ministeriums sagte, bei der Fertigstellung des Dreimasters dürfe der vereinbarte Kostenrahmen von 135 Millionen Euro nicht überstiegen werden. Ursprünglich waren für die Sanierung knapp zehn Millionen Euro vereinbart. Der sicherheitspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Lindner, sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, mit der Entscheidung zum Weiterbau sei das Problem "Gorch Fock" zum Problem der Ministerin geworden. Ähnlich äußerte sich der Linken-Verteidigungsexperte Höhn.| 25.06.2019 17:15 Uhr

Flugschreiber der abgestürzten Eurofighter geborgen

Malchow: Einen Tag nach dem Absturz von zwei Eurofightern in Mecklenburg-Vorpommern sind die Flugschreiber der beiden Maschinen gefunden und geborgen worden. Das teilte die Luftwaffe am Nachmittag per Twitter mit. Die Daten der beiden Geräte sollen nun ausgewertet werden, um Hinweise auf die Unglücksursache zu erhalten. Die Suche nach Wrackteilen der Kampfflugzeuge geht aber weiter. In der Region muss auch in den kommenden Tagen mit Absperrungen gerechnet werden. Die Eurofighter hatten sich gestern bei einer Luftkampfübung berührt und waren anschließend abgestürzt. Nur einer der Piloten überlebte das Unglück. Er zog sich leichte Verletzungen zu und sollte noch heute aus dem Krankenhaus entlassen werden.| 25.06.2019 17:15 Uhr

Gescheiterte Pkw-Maut verursacht Millionenschaden

Berlin: Die gescheiterte Pkw-Maut hat den Bund bereits mehr als 50 Millionen Euro gekostet. Das geht aus einem Bericht des Verkehrsministeriums an den Bundestag hervor. Die Frage ist nun, welche weiteren Kosten auf den Steuerzahler zukommen. Denn möglicherweise muss der Bund den Firmen, die das Maut-System installieren sollten, eine Entschädigung zahlen. Hinzu kommt ein Haushaltsloch, das durch den Wegfall bereits eingeplanter Einnahmen entsteht. Der Europäische Gerichtshof hatte die deutschen Maut-Pläne vor einer Woche für rechtswidrig erklärt. Morgen muss Verkehrsminister Scheuer den Abgeordneten des Verkehrsausschusses zu dem Thema Rede und Antwort stehen.| 25.06.2019 17:15 Uhr

Fernsehhersteller Loewe ist pleite

Kronach: Der Fernsehhersteller Loewe ist pleite. Das Traditionsunternehmen aus Oberfranken hat angekündigt, den Betrieb bis zum Wochenende einzustellen. Wie es für die etwa 400 Mitarbeiter weitergeht, ist unklar. Im Zuge des Insolvenzverfahrens soll versucht werden, neue Investoren zu finden. Die fast 100 Jahre alte Firma Loewe war ein Pionier der Fernsehtechnik, hat seit langem aber mit der Konkurrenz aus Südkorea, Japan und China zu kämpfen. Eine erste Insolvenz in Eigenverwaltung hatte das Unternehmen vor sechs Jahren mit Hilfe eines Investors überstanden.| 25.06.2019 17:15 Uhr