NDR Info Nachrichten vom 14.06.2019:

Trump zum Iran: "Sie haben es getan"

Washington: Der Ton zwischen den USA und dem Iran verschärft sich weiter. US-Präsident Trump hat die Islamische Republik für den Angriff auf Handelsschiffe im Golf von Oman verantwortlich gemacht. Der Iran habe es getan, so Trump im Sender Fox News. Dies sei klar, weil man ein iranisches Boot gesehen habe. Der Präsident bezog sich damit auf ein vom US-Militär veröffentlichtes Video. Dabei soll das Schiff der iranischen Revolutionsgarden am Tatort zu sehen sein. Die Regierung in Teheran wies die Vorwürfe erneut zurück. Der mögliche Angriff auf die beiden Tanker im Golf von Oman hat weltweit Sorge ausgelöst. Die EU erklärte, man wolle sich an den Anschuldigungen nicht beteiligen und zunächst weitere Informationen sammeln.| 14.06.2019 19:15 Uhr

"Spiegel": Deutschland als Stromexporteur

Berlin: Deutschland hat im vergangenen Jahr Strom im Wert von mehr als zwei Milliarden Euro exportiert. Das berichtet der "Spiegel". Dagegen sei nur Strom im Wert von 900 Millionen Euro importiert worden. Grund seien Überkapazitäten auf dem deutschen Markt, zu dem sowohl fossile Kraftwerke wie auch der Ausbau des Ökobereichs beitrügen. Strom aus Sonne, Wind und Biomasse erreichte demnach im vergangenen Jahr einen Anteil von mehr als 35 Prozent am Energiemix. Das Magazin beruft sich auf Berechnungen des Bundeswirtschaftsministeriums.| 14.06.2019 19:15 Uhr

Merkel beim Mietertag: Gutes Klima für Bauinvestoren nötig

Köln: Bundeskanzlerin Merkel setzt im Kampf gegen Wohnungsknappheit vor allem auf den Bau neuer Wohnungen. Merkel sagte auf dem Deutschen Mietertag in Köln, nur so könne sich etwas ändern. Es müsse weiterhin interessant bleiben, in Wohnraum zu investieren. Daher müsse ein Klima geschaffen werden, in dem gerne gebaut wird. Die Kanzlerin erinnerte außerdem an die Zusage der Regierung, fünf Milliarden Euro für sozialen Wohnungsbau zur Verfügung zu stellen. Skeptisch äußerte sich Merkel zu einem geforderten Mietendeckel. Wucher müsse zwar bekämpft werden. Eine Preisgrenze schaffe aber keine guten Voraussetzungen für Bauinvestoren.| 14.06.2019 19:15 Uhr