NDR Info Nachrichten vom 04.06.2019:

Stegner: Kein GroKo-Ausstieg aus Schwäche

Berlin: Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Stegner hat seine Partei davor gewarnt, die große Koalition leichtfertig zu verlassen. Stegner sagte, wenn die Sozialdemokraten rausgingen, weil sie zu schwach seien oder keine Lust mehr hätten, würden sie sich praktisch für regierungsunfähig erklären. Stattdessen müsse ein Ausstieg an Ziele gebunden sein. Wenn zum Beispiel die Grundrente nicht komme und auch kein Klimaschutzgesetz, dann könne die Koalition nicht fortbestehen. Auch der Chef der SPD-Jugendorganisation, Kühnert, nannte Grundrente und Klimaschutzgesetz als entscheidende Bedingungen. Kühnert sagte dem Rundfunk Berlin-Brandenburg, er wolle dabei keine neuen Hürden für die große Koalition aufbauen. Er messe das Bündnis vielmehr an dem, was es sich vorgenommen habe.| 04.06.2019 09:45 Uhr

Mehr Pflegekräfte: Minister stellen Pläne vor

Berlin: Die Bundesregierung präsentiert heute ihr Konzept gegen die Personalnot in Pflegeberufen. Gesundheitsminister Spahn, Familienministerin Giffey und Arbeitsminister Heil haben dazu in den vergangenen Monaten die sogenannte "Konzertierte Aktion Pflege" erarbeitet. Konkret geht es um attraktivere Arbeitsbedingungen, eine bessere Bezahlung und mehr Ausbildungsplätze. In der Pflege sind Zehntausende Stellen unbesetzt. Die Regierung will vor allem im Inland mehr Fachkräfte gewinnen, ergänzend aber auch im Ausland. An dem Prozess waren neben den drei Ministerien auch Vertreter der Arbeitgeber, der Gewerkschaften, von Verbänden, Kirchen und Krankenkassen beteiligt.| 04.06.2019 09:45 Uhr

Scheuer will Bahn schneller auf Ökostrom umstellen

Berlin: Die Deutsche Bahn soll nach dem Willen der Bundesregierung deutlich schneller komplett auf Ökostrom umgestellt werden als bislang geplant. Verkehrsminister Scheuer sagte der "Funke-Mediengruppe", er habe dem Vorstand strengere Klimavorgaben gemacht. Ziel sei, dass die Bahn bereits im Jahr 2038 und damit zwölf Jahre früher als bisher geplant 100 Prozent Ökostrom nutze. Das Unternehmen werde damit einen großen Beitrag für das Erreichen der CO2-Reduzierung leisten. Der Verkehrsminister hatte in der vergangenen Woche im sogenannten Klimakabinett Vorschläge gemacht, wie die Klimaziele noch noch bis zum Jahr 2030 eingehalten werden könnten. Dazu zählt unter anderem, den Schienenverkehr zu stärken.| 04.06.2019 09:45 Uhr