NDR Info Nachrichten vom 02.05.2019:

Merkel besucht Mali und Niger

Gao: Kanzlerin Merkel setzt ihre Westafrika-Reise heute mit einem Besuch im Norden Malis fort. Dort trifft sie Bundeswehrsoldaten, die im Rahmen der UN-Mission Minusma eingesetzt sind. Im Anschluss will sie in Nigers Hauptstadt Niamey mit Präsident Issoufou sprechen. Der Innenminister des Landes, Bazoum, forderte in der Zeitung "Welt" weitere EU-Hilfen. Dabei verwies er darauf, welche Rolle sein Land bei der Verringerung der Flüchtlingsströme spiele. Zum Auftakt ihrer Reise hatte Merkel bei einem Treffen mit den Staatschef der sogenannten G5-Sahel-Länder in Burkina Faso zugesagt, die Region stärker im Kampf gegen Terrorismus zu unterstützen. Außerdem betonte sie, wie wichtig ein Ende der Libyen-Krise sei.| 02.05.2019 10:45 Uhr

Stiefkindadoption muss neu geregelt werden

Karlsruhe: Auch in einer nicht-ehelichen Beziehung müssen Menschen die Kinder des Partners adoptieren dürfen. Das hat das Bundesverfassungsgericht beschlossen. Zur Begründung verwiesen die Richter auf das Kindeswohl und den Grundsatz der Gleichbehandlung. Bislang ist die sogenannte Stiefkindadoption in Deutschland Ehepaaren vorbehalten. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die rechtlichen Eltern in einer stabilen Beziehung leben. In dem aktuellen Fall ging es um die Beschwerde einer Mutter und ihrer beiden Kinder. Der Ehemann und Vater war 2006 gestorben. Später ging die Frau eine neue Beziehung ein, allerdings ohne zu heiraten. Dennoch wollte sie erreichen, dass der neue Partner rechtlicher Vater wird. Der Gesetzgeber hat jetzt ein knappes Jahr Zeit für eine Neuregelung.| 02.05.2019 10:45 Uhr

EU treibt Import von US-Flüssiggas voran

Brüssel: Die EU-Kommission will den Import von Flüssiggas aus den USA vorantreiben. Auf einer Konferenz in Brüssel will Energiekommissar Cañete dazu die Details mit US-Energieminister Perry besprechen. Perry will außerdem zwei Lieferverträge unterzeichnen. Hintergrund ist eine Vereinbarung von EU-Kommissionspräsident Juncker und US-Präsident Trump vom vergangenen Juli. Juncker hatte den Ausbau der Gasimporte damals zugesagt, um eine Eskalation im Handelsstreit mit den USA abzuwenden.| 02.05.2019 10:45 Uhr

Kommunalwahlen in Großbritannien gestartet

London: In weiten Teilen Englands und Nordirlands haben heute früh die Kommunalwahlen begonnen. Sie gelten angesichts des Streits über den britischen EU-Austritt als Stimmungstest. Die neugegründete Brexit-Partei von Nigel Farage darf allerdings noch nicht an den Kommunalwahlen teilnehmen. Sie führt bereits Wochen nach ihrer Gründung die Umfragen zur Europawahl Ende Mai an. Viele Briten werfen den etablierten Parteien vor, das Ergebnis des Austritts-Referendums vor drei Jahren nicht umzusetzen. Für die konservativen Tories von Premierministerin May rechnen Beobachter bei den heutigen Kommunalwahlen mit großen Verlusten.| 02.05.2019 10:45 Uhr