NDR Info Nachrichten vom 24.04.2019:

Bundeswehr-Helikopter hilft bei Moorbrand

Vechta: Der Einsatz eines Bundeswehr-Hubschraubers hat verhindert, dass sich der Moorbrand im niedersächsischen Goldenstedt weiter ausbreitet. Ein Sprecher des Landkreises Vechta sagte, für Entwarnung sei es aber zu früh. Es gebe weiter Glutnester. Der Hubschrauber hatte seit dem Vormittag pro Flug bis zu 5000 Liter Wasser aus dem nahe gelegenen Hartenbergsee aufgenommen und über dem Brandgebiet abgeworfen. Wegen der Trockenheit herrscht in Teilen Deutschlands Waldbrandgefahr. Der Sprecher der Niedersächsischen Landesforsten, Aßmann, sagte auf NDR Info, sollte es im Mai nicht regnen, gebe es Anlass zur Sorge. Vor allem junge Bäume brauchten wegen der kurzen Wurzeln Wasser.| 24.04.2019 19:15 Uhr

Panama Papers: 150 Steuerstrafverfahren laufen

Frankfurt am Main: Im Zuge der Enthüllungen der sogenannten "Panama Papers" sind in rund 150 Fällen Steuerstrafverfahren eingeleitet oder laufende Verfahren unterstützt worden. Das gab Hessens Finanzminister Schäfer bekannt. Schäfer sagte, die Steuermehreinnahmen lägen bundesweit bei 4,2 Millionen Euro. Hessen wertet bundesweit federführend die Ergebnisse der Finanzströme nach Panama aus. Vor drei Jahren hatte ein internationales Mediennetzwerk Details über Briefkastenfirmen in dem mittelamerikanischen Land enthüllt, darunter NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung". Weltweit waren dadurch Politiker, Geschäftsleute und Prominente unter Druck geraten.| 24.04.2019 19:15 Uhr

Kommunen gegen E-Tretroller auf Gehwegen

Berlin: Kommunale Spitzenverbände haben die geplante Zulassung von E-Tretrollern auf Gehwegen kritisiert. Die Verbände wandten sich in einem Schreiben an die Mitglieder des Verkehrsausschusses des Bundesrats. Darin geht es insbesondere um Sicherheitsbedenken. Die Verbände warnen vor vermeidbaren Unfällen bis hin zu Todesfällen. Es müsse den kommunalen Behörden überlassen bleiben, Gehwege und Fußgängerzonen für Elektro-Kleinstfahrzeuge freizugegeben. Bundesverkehrsminister Scheuer will die E-Scooter noch in diesem Frühjahr generell zulassen. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 Kilometern pro Stunde sollen sie auf Radwegen oder Straßen benutzt werden dürfen. Langsamere Modelle dürfen demnach auch auf Gehwegen oder gemeinsamen Geh- und Radwegen unterwegs sein.| 24.04.2019 19:15 Uhr