Thering bleibt Vorsitzender der Hamburger CDU

Stand: 24.02.2024 19:55 Uhr

Dennis Thering ist am Sonnabend für zwei weitere Jahre zum Landesvorsitzenden der Hamburger CDU gewählt worden. Beim Landesparteitag in Wandsbek erhielt der 39-Jährige 203 von 215 abgegebenen gültigen Stimmen.

Sieben Delegierte stimmten gegen ihn, fünf enthielten sich. Das entspricht einer Zustimmung von 94,4 Prozent. Die Partei gab das Ergebnis mit 97 Prozent an - dabei blieben allerdings die Stimmenenthaltungen unberücksichtigt. Gegenkandidaten gab es keine. 

Thering verspürt Rückenwind

Thering hatte den Vorsitz bei den Hamburger Christdemokraten im April vergangenen Jahres übernommen. Im Vergleich zur letzten Wahl, bei der er eine Zustimmung von 93,9 Prozent erreicht hatte, konnte er sich noch verbessern. Er sprach von einem "tollen Erfolg", der Rückenwind gebe. "Man merkt es auch im ganzen Raum: Die CDU ist wieder da. Wir sind vorbereitet und machen ein klares Alternativangebot zu SPD und Grünen", sagte Thering.

Auch weitere Vorstandsmitglieder wiedergewählt

Wiedergewählt wurden auch die bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Anke Frieling, Philipp Heißner, Natalie Hochheim und Christoph de Vries. Als Schatzmeister wurde Roland Heintze erneut gewählt. Auch sie traten jeweils ohne Gegenkandidaten an. Unterbrochen wurde der Parteitag am Mittag für eine Schweigeminute im Gedenken an die Opfer des russischen Angriffskrieges in der Ukraine. 

Attacken gegen Berliner Ampel-Regierung

Mit seiner Wiederwahl führt Thering die CDU Hamburg in die bevorstehenden Bezirks-, Europa- und Bürgerschaftswahlen im Juni dieses und Anfang kommenden Jahres. Vor der Abstimmung hatte er den Parteitag mit scharfen Attacken auf die Berliner Ampel und den rot-grünen Hamburger Senat auf die Wahlkämpfe eingestimmt. Der von SPD, Grünen und FDP versprochene grüne Wirtschaftsaufschwung in Deutschland habe sich zu einem Abschwung entwickelt. "Die Ampelregierung hat diesem Land in kürzester Zeit schweren Schaden zugefügt", sagte er. Und deshalb müsse diese Regierung abgelöst werden.

Thering beklagt "schlechtes Regieren" des Hamburger Senats

Dem rot-grünen Senat warf er vor, die Probleme des Hafens seit Jahren nicht zu lösen, wichtige Infrastrukturprojekte nicht anzugehen und die Sicherheit in der Stadt zu vernachlässigen. "Das ist nichts anderes als schlechtes Regieren und das haben die Menschen in dieser Stadt nicht länger verdient", sagte Thering. "Der Hafen leidet unter einem gigantischen Sanierungsbedarf und der fragwürdige MSC-HHLA-Deal sorgt für viel Unmut", sagte er. "Bei der Köhlbrandquerung verliert sich der Senat in immer neuen Prüfungen (...) Genau diese Entscheidungsschwäche lähmt unsere Stadt."

Bürgerschaftswahl: Thering erwartet Dreikampf

Für die Bürgerschaftswahl erwarte er einen Dreikampf mit SPD und Grünen. "Wir wollen Hamburg wieder regieren, wir wollen die Wahl gewinnen. Die Partei ist geschlossen wie schon ewig nicht mehr", sagte er.  Spätestens nach der Aussage von Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD), die Koalition mit den Grünen auch nach der Wahl fortsetzen zu wollen, müsse jedem in Hamburg klar sein: "Wer die SPD wählt, bekommt am Ende die Grünen. Wer hingegen mehr Sicherheit, fließenden Verkehr und eine starke Wirtschaft will, der muss sein Kreuz bei der CDU machen."

Hamburger CDU in jüngster Umfrage bei 20 Prozent

In jüngsten Umfragen liegt die CDU in Hamburg bei rund 20 Prozent. Bei der Bürgerschaftswahl im Februar 2020 hatte sie mit 11,2 Prozent ihr historisch schlechtestes Ergebnis eingefahren. SPD und Grüne verzeichneten bei der Umfrage NDR HamburgTrend dagegen Einbußen, könnten jedoch gemeinsam weiterregieren.

Seit Beginn der bundesweiten Proteste gegen Rechtsextreme und ihre Verbindungen zur AfD habe die CDU in Hamburg auch einen Zuwachs an Mitgliedern verzeichnet, sagte ein Sprecher. Demnach haben derzeit 5.846 Hamburgerinnen und Hamburger ein CDU-Parteibuch.

Weitere Informationen
Auf einer Straße wird die Fahrbahndecke saniert: Vor dem Asphalt kommt ein Untergrund auf die abgefräste Fahrbahn, diese wird mit einer Maschine auf die Fahrbahn aufgebracht. © picture alliance / Fotostand

CDU kritisiert Zustand von Straßen und Brücken in Hamburg

Der Sanierung der Hamburger Brücken und Straßen kommt offenbar nur langsam voran. Das zeigt eine Antwort des Senats auf eine CDU-Anfrage. (09.02.2024) mehr

Luftaufnahme des Hamburger Rathauses. © imageBROKER Foto: Thomas Lammeyer

NDR HamburgTrend: SPD bleibt stärkste Kraft - CDU legt deutlich zu

Würde Hamburg am Sonntag eine neue Bürgerschaft wählen, hätte die SPD trotz Verlusten die Nase vorn. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag des NDR. (07.02.2024) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.02.2024 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

CDU

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mast mit Überwachungskameras und einem Schild mit dem Text "Dieser Bereich wird mit Videotechnik aufgezeichnet" steht am Hansaplatz. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Datenschutzbericht 2023: Beschwerden in Hamburg nehmen zu

Mit rund 2.500 Beschwerden ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahreswert um knapp 20 Prozent gestiegen. mehr