Hamburg: Neubau der Bahnhofsmission öffnet demnächst

Stand: 05.01.2023 19:41 Uhr

Gut vier Jahre war die Bahnhofsmission am Hamburger Hauptbahnhof in Containern untergebracht. Jetzt ist der Neubau an der Ecke Glockengießerwall / Ernst-Merck-Straße fast fertig. Ende Januar ist Einweihung, dann geht es langsam los und ab März soll dann der volle Betrieb laufen.

Auf knapp 400 Quadratmetern können sich dann die Besucherinnen und Besucher in Zukunft unter anderem beraten lassen, etwas trinken oder zur Ruhe zu kommen. Und in einem geschützten Bereich soll es eine Notfallpflegestelle geben, zur kurzfristigen Versorgung von Bedürftigen - bisher einzigartig in Deutschland. Eine Pflegehilfskraft wird dafür noch gesucht.

Während des Umzugs läuft der Betrieb weiter

Für den Leiter der Bahnhofsmission, Axel Mangat, wird damit ein Projekt fertig, an dem er seit mehr als sechs Jahren arbeitet. "Wir können einfach aufgrund des größeren Platzes auch wieder Gäste hier bei uns in den Räumen empfangen. Das konnten wir lange Zeit in den Containern nicht." In dem Neubau werde es möglich sein, Vermittlungsarbeit zu intensivieren. Während des Umzugs läuft der normale Betrieb weiter: Ehrenamtliche Mitarbeitende unterstützen Reisende bei Fragen oder beim Umsteigen.

"Tage des offenen Hauses" im Februar

Seit 2018 ist die Bahnhofsmission in Provisorien untergebracht. Nach der Einweihung können sich Interessierte im Februar das neue Haus angucken, geplant ist der reguläre Betrieb ab März.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 05.01.2023 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

An den Hamburger Landungsbrücken demonstrieren Menschen gegen den argentinischen Präsidenten Javier Milei. © NDR Foto: Kai Salander

Hamburg: Protest gegen Preis für Argentiniens Präsident Milei

Der Rechtspopulist hat bei seinem Kurzbesuch in Deutschland in der Hansestadt einen Preis bekommen. Hunderte demonstrierten dagegen. mehr