Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz in Hamburg. © picture alliance / Maximilian Koch Foto: Maximilian Koch
Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz in Hamburg. © picture alliance / Maximilian Koch Foto: Maximilian Koch
Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz in Hamburg. © picture alliance / Maximilian Koch Foto: Maximilian Koch
AUDIO: Tödlicher U-Bahnunfall neben dem Dom (1 Min)

Hamburg: Mann wird von U-Bahn erfasst und stirbt

Stand: 11.11.2023 16:12 Uhr

Bei einem Unfall am Hamburger U-Bahnhof Feldstraße ist am Sonnabendvormittag ein 43 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Der Mann war aus noch unbekannter Ursache auf die Gleise gestürzt, bevor ein Zug in den U-Bahnhof einfuhr. Als die Rettungskräfte eintrafen, lag er schwer verletzt zwischen dem Bahnsteig und der U-Bahn. Im Rettungswagen konnte der 43-Jährige nicht mehr wiederbelebt werden. 34 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Mann offenbar nicht geschubst

Warum der Mann auf die Gleise gestürzt ist, sollen nun Ermittler und Ermittlerinnen klären. Offenbar hatte aber niemand den 43-Jährigen vor die U-Bahn geschubst. Die Polizei konnte ein Fremdverschulden ausschließen.

U-Bahnhof zwischenzeitlich gesperrt

Der U-Bahnhof Feldstraße, den viele Besucherinnen und Besucher des gerade gestarteten Winterdoms zur Anreise nutzen, war am frühen Nachmittag nach dem Unfall gesperrt. Inzwischen hat die Polizei die Bahnstrecke wieder freigegeben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.11.2023 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Der Co-Vorsitzende der Hamburger Grünen, Dominik Lorenzen. © Screenshot

Sommerinterview: Lorenzen gegen Limit auf Bezahlkarte für Geflüchtete

Im Sommerinterview mit NDR Hamburg stellt der Grünen-Co-Fraktionsvorsitzende die jetzige Lösung infrage - im Gegensatz zur SPD. mehr