Großeinsatz in Hamburg-Altona: Wohnmobil aus Elbe geborgen

Stand: 09.07.2024 18:02 Uhr

Ein Großeinsatz der Hamburger Feuerwehr im Stadtteil St. Pauli hat am Dienstagnachmittag Präzisionsarbeit erfordert: Mit einem Kran zogen die Einsatzkräfte am Nachmittag ein Wohnmobil aus der Elbe.

Nahe des Beachclubs Strand Pauli war das Wohnmobil rückwärts vom Parkplatz in die Elbe gerollt, weil die Handbremse nicht angezogen war. Kurz vor elf Uhr durchbrach der Wagen ein Metallgeländer und rollte anschließend die Böschung hinab in die Elbe. Eine Hälfte des Campers stand im Wasser, die andere auf den Steinen der Böschung.

Ehemann befreit seine Frau aus dem Camper

In dem Moment als sich das Wohnmobil in Bewegung setzte, stand eine Frau im hinteren Teil des Fahrzeugs. Die 69-Jährige erlitt eine leichte Schramme an der Hand. Der Ehemann stand vor dem Wohnmobil, eilte zur Tür und befreite die Frau aus dem Wagen. Die Eheleute wollten bereits zum zweiten Mal ihren Camper-Urlaub an der Elbe verbringen und hatten das Wohnmobil erst vor Kurzem neu gekauft.

Wohnmobil wird mit Kran geborgen

Feuerwehrleute befestigten vier Ketten an den Rädern des Wohnmobils. Daran zog ein Kran den 14 Tonnen schweren Camper auf den Parkplatz. Auch ein Rettungshubschrauber, Rettungstaucher sowie mehrere Feuerwehrboote waren im Einsatz.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.07.2024 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Frau mit Schal und Taschentuch benutzt ein Fieberthermometer (gestellte Szene, Themenbild) © picture alliance Foto: Christin Klose

Mehr Infektionsfälle in Hamburg als sonst im Sommer

Diesen Sommer haben auch in Hamburg viele Menschen mit Erkältungs- und Atemwegserkrankungen zu kämpfen, auch das RKI zählt viele Fälle. mehr