Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. © picture alliance / Stefan Puchner/dpa Foto: Stefan Puchner

A7-Unfall mit sechs Autos in Hamburg: Ein Schwerverletzter

Stand: 05.12.2022 11:44 Uhr

Auf der Autobahn 7 ist es bei Hamburg-Heimfeld auf Höhe Cuxhavener Straße am Montagmorgen zu einem Autounfall mit sechs Fahrzeugen und elf Beteiligten gekommen.

Die Polizei geht von einem Auffahrunfall aus, wie ein Sprecher am Morgen sagte. Die genaue Ursache müsse aber noch ermittelt werden. Insgesamt wurden fünf Personen verletzt, davon ein 42-Jähriger schwer.

Langer Stau Richtung Norden

Wegen des Unfalls war die A7 Richtung Flensburg zeitweise voll gesperrt. Später wurde der Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Vor allem zwischen dem Maschener Kreuz und Heimfeld gab es deshalb Stop-and-go. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich bis zu neun Kilometer weit.

Weitere Informationen
Stau vor dem Elbtunnel in Hamburg © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Verkehrsmeldungen für Hamburg

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in und um Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.12.2022 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Einsatzfahrzeug der Hamburger Polizei fährt mit Blaulicht. © picture alliance / Fotostand Foto: Fotostand / K. Schmitt

Barmbek-Nord: Frau mit Messer attackiert

Nach Angaben der Hamburger Polizei ist eine Frau in der Meister-Francke-Straße niedergestochen worden. Die Hintergründe sind noch unklar. mehr