Stand: 21.03.2019 13:56 Uhr

Wikipedia abgeschaltet - es lebe das Lexikon

Aus Protest gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform bleibt Wikipedia am Donnerstag einen Tag abgeschaltet. Wer Wikipedia im Internet aufruft, schaut auf eine schwarze Seite. Wissenskrisen sind programmiert. Das gute alte Lexikon wird abgestaubt.

Eine Glosse von Udo Schmidt

Können Sie sich erinnern? Genau, es geht ums Erinnern. Eigentlich braucht man das ja gar nicht mehr, seitdem es Wikipedia gibt. Solange man sich zumindest noch das Schlagwort merken kann, ist im Wiki im Internet nahezu alles zu finden, was zwischen den Ohren nicht mehr vorhanden ist.

Udo Schmidt © NDR Foto: Klaus Westermann

Kein Wikipedia - Keine Erinnerung

NDR Info - Auf ein Wort -

Wikipedia ist abgeschaltet. Nun muss das gute alte Lexikon abgestaubt werden. Udo Schmidt bittet in seiner Glosse auf ein Wort.

3,67 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Leere bei Wikipedia - und im eigenen Gedächtnis

Am Donnerstag aber sieht es anders aus: kein Wikipedia, den ganzen Tag lang - und möglicherweise immer noch Leere, wenn es um das eigene Gedächtnis geht. Längst Vergangenes kommt jetzt wieder zum Zug: das Lexikon, die gute und meistens alte Enzyklopädie. Es muss ja nicht gleich die Britannica sein. Ledergebunden am besten noch. Oder der gute alte Brockhaus. Können Sie sich noch erinnern? Die Frage musste jetzt sein: Brockhaus? War das vor oder nach dem Bauhaus? Das musste jetzt auch noch sein. Heutzutage geht ja alles - so ganz ohne Wikipedia.

Lexikon: Aus nostalgischen und ästhetischen Gründen

Bei mir war es das dtv-Lexikon, rot, Taschenbuch-Format, ich glaube, vierzehn Bände. Das dtv-Lexikon hatte sich bei mir im Bücherregal ziemlich lange gehalten - aus purer Sentimentalität und weil das kräftige Rot so gut zur Farbe der mindestens ebenso alten Suhrkamp-Taschenbücher passte. Bei denen musste man sich immer entscheiden, ob man sie nach Autoren, Themengebieten oder im Sinne des Regenbogens sortiert. Das dtv-Lexikon jedenfalls habe ich heute früh auf dem Dachboden gesucht - und bisher nicht gefunden. Es fehlt einfach jeder Hinweis auf die roten Bücher - und Wikipedia kann ich nicht fragen.

Angestaubtes Wissen

Nun ist meine Lexikon-Sammlung inhaltlich auch nicht mehr auf dem allerneuesten Stand. Nicht nur die Seiten sind angegilbt, das darin enthaltene Wissen auch. Aber mehr als nichts ist es allemal. Und die Encyclopedia Britannica steht schließlich auch nicht in der holzgetäfelten Bibliothek, weil sie so aktuell ist. Allein die Existenz zählt und verleiht der Erinnerung ja manchmal auch Flügel. Und ohne Wikipedia bin ich auch mit altem Wissen den Anderen voraus. Wer will es denn überprüfen, bitte schön.

Wikipedia-Bonus in Klausuren einpreisen

Liebe Studierende, liebe Lehrende, Klausuren oder auch Klassenarbeiten an der Schule gab es ja hoffentlich am Donnerstag nicht. Und wenn, dann sollte da natürlich ein Wikipedia-Bonus eingepreist werden. Die Kleinen können sich doch nicht alles merken, wenn im Internet nichts zu finden ist. Und die gute alte Technik, zielführende Informationen mit dem Kugelschreiber auf der Handinnenfläche zu platzieren, ist sicher auch nicht mehr bekannt. Kugelschreiber? Was war das denn noch? Ich schlag mal im Brockhaus nach ...

Mehr bei tagesschau.de
Link

Wikipedia geht aus Protest offline

Das deutschsprachige Wikipedia ist heute abgeschaltet - für den ganzen Tag. Der Schritt ist ein Zeichen des Protestes gegen die EU-Urheberrechtsreform und geplante Upload-Filter. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Auf ein Wort | 21.03.2019 | 18:25 Uhr