Stand: 13.05.2019 11:49 Uhr

"Hand in Hand": Ihre Spenden für wichtige Projekte

Menschen mit Demenz, deren Familien sowie Ehrenamtliche standen 2018 im Mittelpunkt der NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland". Mit den Spendengeldern der Aktion werden Projekte der Alzheimer Gesellschaften im Norden und die NCL-Stiftung gegen Kinderdemenz gefördert.

Bild vergrößern
Scheckübergabe am 20. Dezember 2018: Die Alzheimer Gesellschaften freuen sich über die Anteilnahme der Norddeutschen.

Ganz genau 2.348.293,59 Euro (das Spendenkonto wurde Ende Februar 2019 geschlossen) gehen zu 100 Prozent in Projekte und Maßnahmen für unmittelbar Betroffene, Menschen mit Demenz und Alzheimer sowie in die Förderung der Ehrenamtlichen und Einrichtungen, die zur besseren Begleitung und Betreuung der Erkrankten und ihrer Angehörigen beitragen.

Die Vergabegremien der Alzheimer Gesellschaften tagen noch bis zum Juni 2019. Die folgende Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern zeigt exemplarisch die Bandbreite der geförderten Projekte. Die Spendensumme verteilt sich auf die Einrichtungen in den vier Ländern:

- Niedersachsen
- Schleswig-Holstein
- Mecklenburg-Vorpommern
- Hamburg

Projekte aus Niedersachsen

  • Gemeinsame Reisen für Angehörige und Betroffene mit professioneller Betreuung zur Entlastung der Angehörigen und Zeit für Erholung (Harz und Melle)
  • Ausflüge für Menschen mit Demenz in Begleitung zu unterschiedlichen Zielen wie Museen, Gärten oder Bootstouren (Stade und Hannover)
  • Anschub-Finanzierung einer kontinuierlichen Beratung für Angehörige demenzkranker Menschen (Osnabrück)
  • Aufbau einer psychosozialen Beratungsstelle für pflegende Angehörige und Menschen mit Demenz zur Verminderung von psychischen Belastungen (Hildesheim)
  • Entwicklung einer App, die Menschen mit Demenz ermöglicht, sich weiterhin in ihrem Quartier sowie dem öffentlichen Nahverkehr zu bewegen und damit die gesellschaftliche Teilhabe zu fördern (Braunschweig)
  • Regelmäßige Beratungsangebote in Form von Gedächtnis-Cafés und Gesprächskreisen (Melle und Nienburg)
  • Offener Gruppentreff für Menschen mit Demenz im Stadtzentrum ohne vorherige Anmeldung (Stade)
  • Tagestreff für Demenzkranke im frühen Stadium zum Austausch und zur Aktivierung von Fähigkeiten (Lüneburg)
  • Fördergruppen für Demenzkranke: Singen, Lockerungsübungen nach Musik und Körperübungen mit Gedächtnistraining (Hannover)
  • Kreativer Workshop mit Kunstpädagogen und Kreativwerkstatt, um Teilhabe der Menschen mit Demenz am kulturellen und sozialen Leben zu fördern (Emden und Hannover)
  • Disco-Abende für Demenzkranke und deren Familien, Menschen mit Hirnleistungsstörungen, Freunde und Bekannte und für Menschen, die mit Demenzkranken zu tun haben (Stuhr)
  • Anschaffung eines Kleinbusses zur Nutzung für begleitete Selbsthilfegruppen, beispielsweise für Fahrten zu Infoveranstaltungen, zu Hausbesuchen, Begleitung zu Untersuchungen, Krisenintervention zur Vermeidung von Heimunterbringungen (Wilhelmshaven/Friesland)
  • Organisation eines Forumstages von Menschen mit Demenz, Angehörigen und Ehrenamtlichen, um in den Austausch mit Gleichgesinnten zu kommen
  • Vortragsreihe zum Basiswissen Demenz für pflegende Angehörige (Lilienthal)
  • Begleitung von Menschen mit Demenz während eines Klinikaufenthaltes durch geschulte Mitarbeiter der Alzheimer Gesellschaft (Lilienthal)

Zum Landesverband: Alzheimer Gesellschaft Niedersachsen

Projekte aus Schleswig-Holstein

  • Aufbau einer thematischen Demenz-Bibliothek in Mildstedt, die den Schwerpunkt nicht allein auf Fachliteratur setzt, sondern auf Instrumente für die Kommunikation, Begleitung und Beschäftigung von Menschen mit Demenz. Einrichtung eines regelmäßigen Treffs für Erkrankte und deren Angehörige
  • Interaktion mit der Tovertafel in Fockbek, Eutin, Lübeck, Flensburg und Dithmarschen: Einsatz von moderner Technik bei der Betreuung und Aktivierung von Menschen mit Demenz beispielsweise in Pflegeheimen, Tagespflegen und einer speziellen Demenzstation im Krankenhaus
  • Tierbesuche in Lübeck: Förderung eines regelmäßigen Besuchsdienst von Alpakas und Zwergponys im Pflegeheim
  • Chöre für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in Bad Bramstedt und Eutin: Aufbau und Weiterführung von ehrenamtlichen Chören für Demenzerkrankte und ihren Angehörigen
  • Musikangebote in Vaale, Bünsdorf, Kiel, Kreis Nordfriesland und auf Sylt: Verschiedene biografieorientierte Musikangebote für Menschen mit Demenz
  • Angebote in der Holzwerkstatt in Kiel: Förderung der Werkstattausstattung der Holzgruppe für Menschen mit Demenz im Hof Akkerboom
  • Kochgruppen für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen in Pinneberg und Kiel: Gemeinsames Kochen und Essen für Betroffene und Angehörige
  • Vielfältige Tanzangebote für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen in Husum, Bredstedt, Kiel, Pinneberg und auf Sylt
  • Anteilige Förderung eines Kleinbusses der Alzheimer Gesellschaft Stormarn zur nötigen Mobilität wie Besuche von Betreuungsgruppen, Kulturangeboten und Veranstaltungen
  • Dreiradtandem für Menschen mit Demenz in Flensburg: Das Tandem stärkt die Bewegung und schafft soziale Teilhabe
  • Barrierefreie Sanitäranlagen auf Bauernhöfen für Menschen mit Demenz in Eddellak, Negenharrie und Krukow
  • Anschaffung eines mobilen Sinneswagens in Norderstedt für die Schulung von Ehrenamtlichen und den Einsatz für Menschen mit Demenz im fortgeschrittenen Stadium
  • Unterstützung zur Errichtung eines Mustergartens für Menschen mit Demenz in Preetz zu Schulungszwecken, zur Nachahmung von anderen Anbietern und Nutzung durch Betroffene und ihre Angehörigen
  • Integratives Zirkusangebot für junge Menschen und Menschen mit Demenz in Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit dem Zirkus Ubuntu, einem integrativen, ehrenamtlichen Zirkusprojekt für Kinder und Jugendliche
  • Schleswig-holsteinische Museen öffnen sich für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen: Schaffung von vielfältigen, vorwiegend kostenlosen Angeboten von mindestens 30 Museen in Zusammenarbeit mit der Museumszertifizierung und -beratung Schleswig-Holstein

Zum Landesverband: Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein

Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern

  • Beweglichkeit trotz(t) Demenz: Bewegungsangebote für Menschen mit Demenz. Die Teilnehmer werden körperlich und geistig ertüchtigt, Angehörige entlastet (Schwerin)
  • Singen und Musizieren mit demenziell veränderten Bewohnern und ihren An- und Zugehörigen: Erhalt der Lebensfreude und Wertschätzung durch gemeinsame Aktivitäten, Erlernen eines Musikinstrumentes, Musik als verbindendes Element, Erinnerungen wecken (Güstrow)
  • Ausgestaltung eines Snoezelraumes (Wohlfühlraumes) sowie einer Sinnesecke im Demenzgarten: Gezielte Förderung des Wohlbefindens der demenziell erkrankten Bewohner sowie Verbesserung der Selbstregulation (Rostock)
  • Theaterstück, Szenische Lesung - Die Akte Auguste D.: Verstehen und Verständnis für das Phänomen Verwirrtheit, Demenz, Stärkung der fachlichen Kompetenzen und der Eigenreflexion bei der Begleitung von Menschen mit Demenz (Bad Doberan)
  • Workshop für pflegende Angehörige, Ehrenamtliche und Interessierte zum Thema "Integrative Validation": Verständnis zur Situation der Menschen mit Demenz, Akzeptanz des Krankheitsbildes, Entlastung durch wertschätzende Kommunikations- und Umgangsform (Güstrow)
  • Fotografische Begegnung mit dem "anderen Ich" im Fotoprojekt Demenz: Würdigung der Lebensleistung der Menschen mit Demenz, Erinnerungen für Angehörige schaffen, Wanderausstellung (Sternberg)
  • Urlaubsreisen, Radtouren und Tanzcafé für Menschen mit Demenz: gesellschaftliche Teilhabe, aktivierendes Angebot zum Erhalt der kognitiven und körperlichen Fähigkeiten (Stralsund)
  • Zoo-Projekt "Begegnungen im Hier und Jetzt": Herauszögern des Fortschreitens der Erkrankung (Rostock)
  • Verbesserung der Lebensumstände von Senioren und Behinderter inklusive Menschen mit Demenz durch Verbesserung der motorischen Fähigkeiten und Gedächtnisleistungen durch Spiel, Musik und Malen (Wolgast)
  • Berufsbegleitende Fortbildung Musikgeragogik für Pädagogen der Musikschule: Qualifizierung der Personengruppe zur Ausweitung von Angeboten für Menschen mit Demenz (Schwerin)
  • Generationenübergreifendes Kunstprojekt "Generation-Art": Förderung der Kommunikation und des Verständnisses zwischen den Generationen, Entspannung, Stärkung und Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten und Feinmotorik, Stärkung des Selbstvertrauens (Parchim)
  • Erlebnispfad: Anregen, anregen, erinnern, beschäftigen: Stimmungen hervorrufen und Erinnerungen wecken, Kommunikation anregen, Wohlbefinden (Sternberg)
  • Wanderausstellung "Demensch - Alltagssituationen von Menschen mit Demenz": Enttabuisierung auf humorvolle Weise, Sensibilisierung, Achtsamkeit, Verständnis und Toleranz (Tessin)
  • Clownsauftritte in der Pflege, Szenische Lesungen, Workshop: Validation und Clownstechniken für Betroffene und Angehörige - Humor, Entspannung, Lebendigkeit, Selbstwirksamkeit, wertschätzende Kommunikation (Mecklenburg-Vorpommern)
  • Therapiehundbegleitung im Evangelischen Altenzentrum: Förderung und Aktivierung der Bewohner und Anregung aller Sinne (Stralsund)
  • Sinnesreise in die Welt der Tiere: Sinnesempfindungen und -wahrnehmungen von Menschen mit Demenz durch Sehen, Riechen und Fühlen, Wachrufen von Erinnerungen und Erlebnissen (Rostock)
  • Tanzcafé für Menschen mit Demenz: Lebensfreude, Wohlempfinden, Auszeit vom Pflegealltag, Fitness und Konzentration trainieren (Rostock)

Zum Landesverband: Alzheimer Gesellschaft Mecklenburg-Vorpommern

Geförderte Projekte aus Hamburg

  • Musik für Patienten im Krankenhaus: Auf der Station Siloah werden wöchentlich in Einzel- und Gruppentherapien zehn bis zwölf Patienten mit einer Demenz von Musiktherapeuten begleitet
  • Hundebesuchsdienst für Menschen mit Demenz und Schulung nach dem Therapiekonzept MAKS: Gemeinsame Ausflüge mit den Ehrenamtlichen des Hundebesuchsdienstes sowie Schulungen von Mitarbeitern einer Tagespflege in der Praxisanwendung des Therapiekonzepts MAKS
  • Stadtteilfahrten in Rikschas: Durch den Einsatz einer Rikscha für zwei Personen können Menschen mit Demenz unterschiedliche Orte im Stadtteil mit einer Begleitperson anfahren und in direkten Kontakt mit Menschen auf Märkten, Stadtteilfesten und kulturellen Veranstaltungen gelangen
  • Offenes Atelier: Unter Anleitung von zwei Kunsttherapeutinnen treffen sich Menschen mit Demenz um sich mit Farben und anderen Materialien kreativ auszuprobieren. Nicht das "Kunstwerk" steht im Vordergrund, sondern der Prozess und die Freude am Experimentieren
  • Beratungsmobil zur Begleitung von Menschen mit einer Demenz: Mit einem Bus werden unterschiedliche Stadtteile in Hamburg angefahren und in Kooperation mit Trägern aus dem Stadtteil Beratungen und Aktionen für Betroffene und Angehörige durchgeführt
  • Begleitung von Menschen mit einer Frontotemporalen Demenz: FTD ist eine besondere Form der Demenz, die mit besonderen Herausforderungen verbunden ist. Betroffene und deren Familien sollen in der Begleitung und Bewältigung ihres Alltags unterstützt werden
  • Unterstützung der Therapieentwicklung und Förderung der Wissensvermittlung zur Kinderdemenz NCL: Auch Kinder können an einer Form der Demenz erkranken. Die Kinderdemenz NCL (Neuronale Ceroid Lipofuszinose) ist in ihrem Verlauf tödlich und mit großen Belastungen für die betroffenen Familien verbunden. Im Rahmen der Förderung soll die Erkrankung zur Entwicklung möglicher Therapien erforscht werden und die Wissensverbreitung über NCL unter Ärzten für eine gesicherte Diagnostik gefördert werden
  • Einsatz einer Spielekonsole in der Betreuung: Menschen mit mittlerer und fortgeschrittener Demenz sollen durch die interaktive Spielekonsole "Tovertafel" in einer Gruppe über visuelle Lichteffekte und Darstellungen direkt miteinander aktiv werden, gemeinsam Freude erleben und bestehende Kompetenzen erhalten
  • Begegnung und kreative und kulturelle Aktivitäten in Konfetti-Cafés: In Altona, Wandsbek und in Eppendorf sollen Begegnungsräume für Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und interessierte Menschen entstehen, bei denen die Gäste künstlerische und kulturelle Anregungen erhalten und sich gemeinsam kreativ ausdrücken können. Unterstützt wird insbesondere das ehrenamtliche Engagement in den Cafés
  • Spezielles Betreuungsangebot während eines Kurzzeitpflegeaufenthaltes: Menschen mit Demenz, die sich nur für eine bestimmte Zeit und nicht dauerhaft in einer stationären Pflegeeinrichtung aufhalten, nach einem Krankenhausaufenthalt oder zur Entlastung des pflegenden Angehörigen, sollen durch ein spezielles Begleit- und Betreuungsangebot eine besondere Unterstützung für Orientierung, Erfahrung von Sicherheit und Vertrautheit erhalten
  • Sinnesgarten für Menschen mit Demenz: Mit einem angelegten Garten sollen speziell unterschiedliche Sinne angesprochen werden. Hierdurch sollen die Besucher angeregt werden, Erinnerungen geweckt werden, Begegnung und die Kontaktaufnahme gefördert werden

Zum Landesverband: Alzheimer Gesellschaft Hamburg

Weitere Informationen

Hand in Hand: Rückblick und Bilanz 2018

Mit Ihrer Hilfe und prominenter Unterstützung hat der NDR Spenden für Menschen mit Demenz, Angehörige sowie Ehrenamtliche gesammelt. Vielen Dank für mehr als 2 Millionen Euro! mehr