Stand: 02.11.2018 14:00 Uhr  | Archiv

Rostock: Unfall im Hafen

 

AUDIO: Text hören (2 Min)

 

 

 

 

 

In Rostock war am Mittwoch ein Unfall.

            Rostock ist eine Stadt in Mecklenburg-Vorpommern.

Dieser Unfall war im Hafen.

Bei dem Unfall ist ein sehr großes Rohr von einem Kran gefallen.

Bei dem Unfall wurde ein Mensch leicht verletzt.

Jetzt liegt ein Ende von dem Rohr auf der Hafen·mauer.

Und das andere Ende von dem Rohr liegt auf einem Schiff.

Jetzt untersucht die Polizei:

            Warum ist das Rohr von dem Kran gefallen?

Dann wollen Fach·leute das Rohr wegräumen.

 

Rohr ist 800 Tonnen schwer

Das Rohr ist 100 Meter lang.

Und das Rohr ist 800 Tonnen schwer.

            Eine Tonne sind 1.000 Kilogramm.

Das heißt:

Das Rohr wiegt ungefähr so viel wie 500 Autos.

Das Rohr ist ein Teil von einer Wind·kraft·anlage.

            Eine Wind·kraft·anlage ist ein sehr hoher Turm.

            Auf diesem Turm ist eine Maschine.

            An der Maschine ist ein großes Wind·rad.

            Das Wind·rad hat sehr lange Flügel.

            Die Flügel drehen sich im Wind.

            So macht das Wind·rad Strom.

 

Was ist passiert?

Die Polizei hat gesagt:

            Ein Kran sollte das Rohr auf ein Schiff heben.

            Aber das Rohr ist vom Kran gefallen.

            Und dann ist das Rohr auf das Schiff gefallen.

            Und auf die Hafen·mauer.

            Bei dem Unfall ist ein hoher Schaden entstanden.

            Das Rohr hat nämlich das Schiff beschädigt.

            Und das Rohr hat die Hafen·mauer beschädigt.

            Wir wissen noch nicht:

                        Warum ist das Rohr vom Kran gefallen?

Jetzt untersuchen Fach·leute das Rohr.

Die Fach·leute wollen wissen:

            Wie groß ist der Schaden am Rohr?

            • Der Schaden am Rohr ist sehr groß?

            Dann müssen Fach·leute das Rohr reparieren.

            • Oder der Schaden am Rohr ist nicht sehr groß?

            Dann kann vielleicht ein anderer Kran das Rohr auf das Schiff heben.

 

Diese Nachricht ist vom 2. November 2018, 14 Uhr.

Sie wollen mehr Nachrichten vom 2. November lesen?

Dann klicken Sie hier.

 

Sie wollen zurück zu den Nord·deutschen Nachrichten in Leichter Sprache?

Dann klicken Sie hier.     

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 02.11.2018 | 11:00 Uhr

Buchstaben liegen bunt verstreut. © dpa picture alliance Foto: Oliver Berg

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache hat besondere Regeln. Wir wollen Ihnen diese Regeln erklären. mehr

Eine Zeichnung: Ein Mann mit aufgeklapptem Buch und hochgestrecktem Daumen. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers Foto: Illustrator Stefan Albers

Der NDR in Leichter Sprache

Hier lesen Sie in Leichter Sprache: Das macht der NDR. mehr

Frau sitzt mit Fernbedienung auf dem Sofa und schaut TV. © Photo_Ma/Fotolia.com Foto: Photo_Ma

Barrierefreie Angebote im NDR

Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr

Weitere Informationen

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Nachrichten in Leichter Sprache

Der NDR macht Nachrichten in Leichter Sprache. Diese Nachrichten sind aus Nord·deutschland. Hier können Sie diese Nachrichten lesen. Und hören. mehr

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen seh- oder hörbehinderten Menschen den Zugang zu Fernsehen und Internet. Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr