Julian Reichelt, Chefredakteur "Bild" © NDR

Reichelt: "Widersprüche lassen sich nicht immer in letzter Konsequenz auflösen"

ZAPP -

Vorwürfe könnten ausreichen, um die Existenz einer Person nachhaltig zu schädigen, so Julian Reichelt, Chefredakteur der "Bild". Die Veröffentlichungspraxis im Fall Christoph Metzelder hält er dennoch für legitim.

2,22 bei 18 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Metzelder: Wann berichten über einen Verdacht?

Medien haben aus Fällen wie Jörg Kachelmann gelernt. Sie berichten heute anders über Ermittlungen gegen Prominente. Fragwürdig ist ihre Berichterstattung aber weiterhin. mehr

Das könnte Sie auch interessieren

29:46
Panorama 3

Panorama 3

Panorama 3
29:57
Panorama - die Reporter
29:01
Weltbilder
29:21
Kulturjournal
29:05
extra 3
30:02
Panorama 3
30:00
Panorama - die Reporter

The end of antibiotics?

Panorama - die Reporter
29:28
Weltbilder
30:19
Kulturjournal