Stand: 29.08.2018 21:15 Uhr

Chemnitz: Nagelprobe für Sachsens Polizei

von Timo Robben und Leonie Puscher

Chemnitz Anfang der Woche: Nach dem tödlichen Messerangriff hat es am Montag eine als "Trauermarsch" angekündigte Demonstration gegeben. Rund 6.000 Menschen sind dem Aufruf nach Schätzungen der Polizei gefolgt, darunter hunderte gewaltbereite Rechtsextremisten. Ihnen gegenüber stehen etwa 1.500 Gegendemonstranten und dazwischen: exakt 591 Polizisten.

Fahrradhelm mit der Aufschrift "Presse"

Angefeindet: Demo-Reporter in Chemnitz

ZAPP -

Demos sind für Journalisten eine Herausforderung, oft geraten sie zwischen die Fronten - oder werden selbst ins Visier genommen. ZAPP hat Reporter in Chemnitz begleitet.

4 bei 22 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Zwischen den Fronten: Journalisten auf Demos

Die Stimmung ist angespannt, teilweise aggressiv. Besonders gegenüber der Presse. Kameras werden weggeschlagen, Mikrofone zur Seite gedrückt, Gespräche oft direkt abgeblockt. Wie arbeiten Journalisten unter diesen erschwerten Bedingungen? Wie gehen sie um mit dem Spagat zwischen Berichterstattung und Selbstschutz? ZAPP war vor Ort und hat mit Journalisten gesprochen.

Weitere Informationen

Demo in Dresden: Pegida vs. TV-Team

22.08.2018 23:20 Uhr

Bei einer Pegida-Demo in Dresden wird ein ZDF-Kamerateam von Demonstranten und der Polizei an der Arbeit gehindert. Ein Eingriff in die Pressefreiheit? mehr

"Verhaltensgrundsätze" für Polizei und Presse

29.08.2018 23:20 Uhr

Zwischen der Polizei und den Medien wurden "Verhaltensgrundsätze" für die Zusammenarbeit vereinbart - bereits vor 25 Jahren. Nicht jeder scheint sie zu kennen, wie jüngste Vorfälle zeigen. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

ZAPP | 29.08.2018 | 23:20 Uhr