Unsere Geschichte

Als Rügen Urlaubsinsel wurde

Samstag, 21. August 2021, 12:00 bis 12:45 Uhr

Kilometerlange weiße Sandstrände, glanzvolle Bäderarchitektur, die Seebrücke von Sellin - das ist Rügen. Sechs Millionen Übernachtungen werden dort pro Jahr gebucht. Deutschlands größte Insel ist ein beliebtes Ferienziel.

Zwei imposante Villen im Stil der Bäderarchitektur in Binz auf Rügen. © Kurverwaltung Binz Foto: Gabriele Richter
So präsentiert sich Rügen heute: Zwei imposante Villen im Stil der Bäderarchitektur in Binz.

Doch das war nicht immer so. Nach dem Zweiten Weltkrieg ist Rügen keine Urlaubsinsel - jeder zweite Bewohner ist ein Flüchtling. Rügen ist "Umschlagplatz" für Vertriebene. Mondäne Hotels, reetgedeckte Pensionen werden zu Notunterkünften für die Menschen. Trotzdem spricht man 1946 offiziell von "der ersten Nachkriegssaison an der Ostseeküste".

Planmäßige Entwicklung zum Ferienort in der DDR

Sieben Jahre später beginnt in der DDR "die planmäßige Entwicklung des Feriendienstes der Gewerkschaft beim Aufbau des Sozialismus". Sie beginnt rücksichtslos mit der sogenannten Aktion Rose mit Schwerpunkt entlang der Ostseeküste. Willkürlich werden 1953 private Hotel- und Pensionsbesitzer und andere Geschäftsleute enteignet und verhaftet. Aus Privatbesitz wird Volkseigentum. FDGB-Urlauber ziehen ein. Das Kurhaus Binz allerdings hat einen Sonderstatus.

Weitere Informationen
Erholungsheim des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes in Kühlungsborn in den 1950er-Jahren. © picture-alliance / akg-images

"Aktion Rose": Enteignungswelle an der DDR-Ostseeküste 1953

1953 stürmen Volkspolizisten an der Ostsee private Hotels und Gaststätten. Etliche Besitzer werden verhaftet und enteignet. mehr

Wie es damals auf Rügen war, darüber berichten die Menschen, die hinter den Tresen und Essenausgaben standen. Sie erzählen von zentraler Einweisung, von Essen in drei Durchgängen, davon, wie Mangelwirtschaft mittels Fantasie kaschiert wurde. "Auch wenn das Bier dünn und das Eis wässrig ist, es ist doch Urlaub an der Ostsee!"

Weitere Informationen
Halbmaschinelle Ernte in der Obstplantage der VEG Waßmannsdorf im Kreis Königs Wusterhausen in Brandenburg in der DDR im September 1964. © picture-alliance / dpa

"Kollektiv statt Ausbeutung": Die Verheißung der Planwirtschaft

Mit sozialistischer Planwirtschaft verspricht die DDR soziale Gerechtigkeit. Doch die Versorgung aller wird zur Herausforderung. mehr

Ein Mutter geht Anfang der 60er-Jahre mit ihren Kindern an Fotowänden mit SED-Propaganda, unter anderem mit Walter Ulbricht im Bild, vorbei. © picture-alliance / akg-images / Gardi Foto: Gardi

Wir bauen einen sozialistischen Staat: Die Verheißung der DDR

Mit Walter Ulbricht an der Spitze formt die SED die DDR zum sozialistischen Staat. Auch viele Bürger sehen zunächst die Vorteile. mehr

Luftaufnahme des ehemaligen KdF-Seebades Prora (27.04.2011) © picture alliance / dpa Foto: Stefan Sauer

Prora - Der "Koloss" von Rügen

Als "Seebad der 20.000" hatten die Nazis die riesige Anlage geplant. Heute sind die denkmalgeschützten Gebäude wieder beliebt. mehr

Kreidefelsen auf Rügen © NDR Foto: Marion Schmidt aus Barth

Rügen: Abwechslungsreiche Ferieninsel

Für einen reinen Strandurlaub ist Deutschlands größte Insel viel zu schade. Denn auf Rügen gibt es viel zu entdecken - etwa außergewöhnliche Architektur oder Natur mit Welterbestatus. mehr

Autor/in
Katrin Richter
Gudrun Brigitta Nöh
Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Nicole Deblaere