Sendedatum: 21.07.2013 19:30 Uhr Archiv

Zeitreise: Der Forscher Günther Tessmann

Ein vergilbtes Foto eines jungen Mannes
Günther Tessmann war ein Pionier der ethnographischen Feldforschung.

Er wurde als gottähnliches Wesen verehrt, was nicht ungefährlich war, denn die Ureinwohner wollten gern mal testen, was so ein Gott alles aushalten kann. Da stellte sich sein Phonograph als Wunderwaffe heraus: Sie himmelten den Apparat an, der so schöne unbekannte Töne von sich gab und der sie sogar so weit brachte, dass sie Weihnachten "Stille Nacht" sangen.

Ein Tagebuch wie ein Abenteuerroman

Diese Erlebnisse und noch viele mehr finden sich in Günther Tessmans Tagebüchern. Der Lübecker war ein Pionier der ethnographischen Feldforschung. Als einer der ersten reiste er Anfang des 20. Jahrhunderts nach Äquatorialguinea - auch Peru und Westafrika besuchte der tropische Landwirt. Seine Erlebnisse hat er aufgeschrieben, zum Teil auch publiziert. Noch heute greifen Ethnologen aus aller Welt auf seine Bücher zurück. Seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden in mehreren Sprachen übersetzt. Daneben hat Tessman schon als Schüler angefangen, Tagebuch zu führen. Es liest sich wie ein Abenteuerroman, sagt Brigitte Templin, Leiterin des Lübecker Völkerkundemuseums. Den ersten Band hat sie bereits veröffentlicht, jetzt schreibt sie gerade am zweiten Teil. Bei ihren Recherchen stand ihr auch der Großneffe Tessmans zur Seite. Jörg Tessmann lebt in Hamburg und kann sich noch gut an die Besuche seines Großonkels erinnern.

Fundstücke im Wert mehrerer Millionen Euro

Die Sammlung des Lübecker Völkerkundemuseums gehört zu den bedeutendsten Deutschlands. Einzigartige Schätze werden hier im Archiv gelagert: Ahnenfiguren im Wert von mehreren Millionen Euro, die schon in New York ausgestellt wurden und an denen Museen weltweit Interesse haben. Der Lübecker Forscher Günther Tessman brachte sie Anfang des 20. Jahrhunderts von seiner Pangwe-Expedition mit nach Lübeck.

Weitere Informationen
Kap Hoornier Jürgen Jürs aus Elmshorn  Foto: Screenshot

Zeitreise: Meuterei auf der Priwall

Jürgen Jürs war Kapitän einer besonders schweren Fahrt nach Chile. Obwohl er sehr erfahren war, erlebte er eine wahre Höllentour, denn seine "Fracht" - 200 Seeleute - meuterte. mehr

Jupp Heynckes posiert mit seinen 2013 gewonnenen Pokalen vor dem Logo des FC Bayern München. © picture alliance Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Zeitreise: Jupps Spiele gegen Holstein Kiel

Zu Anfang seiner Karriere spielte Jupp Heynckes noch gegen Holstein Kiel, damals nur bedingt erfolgreich. Dennoch stieg er mit Borussia Mönchengladbach auf, Kiel nicht. mehr

Eine Frau steht vor einem mit Einmachgläsern und Dosen vollgepackten Regal und umarmt rechts und links zwei Männer © NDR

Zeitreise: Nordfriesen in New York

"Land der unbegrenzten Möglichkeiten": Amerika weckte in den 50er Jahren große Wünsche. Auch Gerhard suchte dort ein sorgenfreies Leben - und fand Marianne. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 21.07.2013 | 19:30 Uhr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

3nach9 01:40 bis 04:15 Uhr