Sendedatum: 23.08.2020 19:30 Uhr

Wer hat die schönsten Beine auf Sylt?

von Carolin Rabe

Sylt ist nicht nur bekannt für Sonne, Nordseestrand, Wind, Wellen und Lifestyle. Auf Sylt hat es auch so manch skurriles Event gegeben - schon in den 1960er und 70er Jahren. Horden, die verkleidet als römische Legion an die Strände zogen und wild in den Dünen feierten, Miss-Wahlen oder so manche Bordkönigin wurde gekürt. Vor 50 Jahren gab es schon mehr als 100 Gastronomie-Betriebe und jeder ließ sich was Besonderes einfallen, um Gäste anzulocken. Einige verlebten einen bunten Abend miteinander, aber manche haben dort auch ihren gemeinsamen Lebensweg begonnen. So wie Helga und Ullrich Wendt aus Rendsburg.

VIDEO: Zeitreise: Versteckte Sylter Beine (6 Min)

Zwei Urlauber bei einem schrägen Event

Eine historische Aufnahme der Bein- und Strumpfparade im Tivoli auf Sylt. © NDR
Eine Strumpf-Firma suchte bei einem Wettbewerb im "Tivoli" die schönsten Beine.

Ihre Liebesgeschichte begann im Sommer 1967 in Westerland. Helga aus dem Schwarzwald machte hier Urlaub und ging abends aus. Sie war braungebrannt, zog ein weißes Häkelkleid an und ging ins Tanzlokal "Tivoli". Dort fand an diesem Abend ein Wettbewerb statt: Gesucht wurden die schönsten Beine. Die Männerrunde, mit der sie am Tisch saß, überredete sie, mitzumachen. Kurz präsentierte Helga ihre Beine - allerdings nur diese. Denn der Rest des Körpers oberhalb des Knies, inklusive Kopf, wurde von einem weißen Sack verhüllt. Einzig für die Augen waren Löcher eingearbeitet. Das erste und das einzige, was die Männer im Publikum von ihr erblickten, waren also ihre Beine knieabwärts. Im Publikum saß auch ein junger Mann aus Rendsburg: Ullrich Wendt. Hemmungen hatte Helga bei diesem Auftritt nicht. Keiner habe bemerkt, ob sie Grimassen unter der Kutte gemacht habe. Sie habe sich schlichtweg unter der Verhüllung amüsiert.

Sylter Gastronomen waren erfindungsreich

Ein Abendprogramm, das heutzutage albern erscheinen mag, aber damals für volle Lokale sorgte. In der Sylter Partyszene drehte sich alles ums Amüsieren. So war das "Tivoli" eine plüschige Kennenlernoase. Ein Tanzpalast mit Drei-Mann-Kapelle, der bis fünf Uhr morgens geöffnet hatte. Zwei Sylter Urgesteine kennen die Geschichte vom "Tivoli" ganz genau: Peter Schnittgard hat in den 1960er Jahren angefangen, Veranstaltungen zu organisieren und war Kurdirektor. Walter Meyerhoff stammt aus einer Familiendynastie im Gastronomie-Gewerbe und war früher oft selbst im "Tivoli". "Man wusste, wenn man da rein geht, dann wird es verrückt", berichtet Meyerhoff. Nicht zuletzt, weil es drinnen etwas ganz Besonderes gab. Peter Schnittgard kann das Interieur genau beschreiben. In der Mitte gab es eine rotierende Tanzfläche, über der eine Diskokugel schwebte. Die Gäste fuhren quasi an den Tanzenden vorbei. "Der Laden war in", weiß Peter Schnittgard noch. Und weil damals zum Einzug der Minirockmode auch Strumpfhosen in waren, veranstaltete eine Strumpf-Firma im "Tivoli" einen Wettbewerb: eine Bein- und Strumpfparade.

Happy End beim Wettbewerb und im realen Leben

Helga und Ullrich Wendt blicken in die Kamera. © NDR
Seit 50 Jahren glücklich verheiratet: Helga und Ullrich Wendt.

Helga war eine von zehn Kandidatinnen, die sich präsentierten. Das Publikum durfte abstimmen. Helga bekam eine Stimme von Ullrich, landet auf Platz zwei und gleichzeitig auch bei ihm. Danach forderte er sie zum Tanzen auf. Die Nacht durchgeschwoft, verbrachten sie die restlichen Urlaubstage gemeinsam - bis zum Abschied an der Fähre. Er im Norden, sie im Süden - zunächst blieb ihnen nichts, als Briefe zu schreiben. "Da hat man nicht lang rumgeeiert", erzählt Helga Wendt. Und so ging dann alles ziemlich schnell: Pfingsten 1968 verlobten sich die beiden, ein Jahr danach war die Hochzeit. Kurze Zeit später kam auch schon Nachwuchs.

Und heute?

Aus dem Häkelkleid vom Wettbewerb hat Helga eine Decke für den Kinderwagen gemacht. Getanzt haben sie und ihr Mann auf Turnieren noch jahrelang. Allerdings nie wieder im Tivoli. Ende der 1970er zog das Kultlokal von der Friedrichstraße ins Kurzentrum. Vor gut 20 Jahren gingen dann die Lichter aus. Helga und Ullrich haben vergangenes Jahr Goldene Hochzeit gefeiert. Ein Ereignis, das es nicht gegeben hätte ohne Helgas Auftritt in Westerland bei der Beinparade.

Archiv
Dampflokomotive aus dem 19. Jahrhundert. © dpa - report Foto: Votava

Alle Zeitreise-Beiträge sortiert nach Datum

Hier finden Sie alle Zeitreisen des Schleswig-Holstein Magazins. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 23.08.2020 | 19:30 Uhr