Stand: 01.11.2016 14:20 Uhr  | Archiv

Panorama und die Reichsbürger

Für Schlagzeilen und Aufsehen haben in diesem Jahr die sogenannten Reichsbürger gesorgt. Wurden sie zum Teil belächelt und gar nicht ernst genommen, so zeigte sich in diesem Jahr, wozu sie alles fähig sind. Trauriger Höhepunkt war der Vorfall im bayerischen Georgsmünd, bei dem ein sogenannter Reichsbürger einen Polizisten erschoss.

VIDEO: Wie Reichsbürger Behörden lahm legen (6 Min)

Auch Panorama berichtete im Frühjahr über das Phänomen. So führten wir ein Interview dem selbsternannten "Staatssekretär im Reichspresseamt". Im mecklenburgischen Wittenburg beispielsweise legen diese Menschen die Behörden lahm. "Da werden Mitarbeiter mit Dingen beschäftigt, die völlig unproduktiv sind. Wir werden da mit völlig unsinnigen, destruktiven Sachen aufgehalten", erkärte im Mai Margret Seemann, Bürgermeister in Wittenburg. Sie und ihre Mitarbeiter sind dem aggressiven Verhalten der sogenannten Reichsbürgern ausgesetzt. Daran hat sich auch bis zum Jahresende nichts geändert, wie sie kürzlich auf Nachfrage gegenüber Panorama 3 sagte.

Weitere Informationen
Personenausweis der "Reichsbürger"

Wie "Reichsbürger" Behörden lahmlegen

"Reichsbürger" lehnen die Bundesrepublik Deutschland ab. Die teilweise rechtsextreme Bewegung nervt Ämter und Behörden mit wirren Anträgen, Klagen und Beschwerden. mehr

Wirmerflagge auf Pegida-Demo in Dresden © picture-alliance Foto: Jan Woitas

Besorgte Bürger oder Terroristen?

Die "Wirmer-Flagge" fehlt auf keiner Pegida-Demo, ist auf AfD-Veranstaltungen zu sehen, auch Reichsbürger identifizieren sich damit. Welches Verhältnis haben die Träger dieser Flagge zur Demokratie? mehr

Dieses Thema im Programm:

Panorama 3 | 10.05.2016 | 21:15 Uhr