Stand: 27.08.2015 09:52 Uhr  | Archiv

Bundespolizisten kontrollieren auch im Ausland

Zwei Bundespolizisten gehen durch ein Terminal im Hamburger Flughafen. © dpa Foto: Malte Christians
Mindestens 50 Beamte der Bundespolizei kontrollieren an Flughäfen im Ausland, unter anderem in der Türkei, dem Kosovo, Russland, der Ukraine, China und Iran.

Die Bundespolizei setzt auf Flughäfen im Ausland mindestens 50 Beamte ein, um illegale Migration einzudämmen und Schleusungskriminalität zu bekämpfen. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Deutschen Bundestag hervor, die Panorama 3 vorliegt.

Fragwürdiges Mittel der Asylpolitik

Nach Angaben einer Sprecherin prüft die Bundespolizei Reisedokumente und berate die örtlichen Behörden bei der Prüfung von Visumsunterlagen. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion, Caren Lay, kritisiert den Einsatz der Bundespolizei an ausländischen Flughäfen als ein fragwürdiges Mittel der Asylpolitik. "Es kann nicht sein, dass potentielle Flüchtlinge daran gehindert werden sollen, ihr Grundrecht auf Asyl wahrzunehmen", sagte Lay dem NDR. Sie müssten zumindest die Chance bekommen, ihr Recht auf Asyl in Deutschland wahrzunehmen. Laut Bundesinnenministerium sei der Einsatz nicht darauf gerichtet eine Asylberechtigung zu prüfen. 

Die Beamtinnen und Beamten der Bundespolizei sind auf mindestens 22 Flughäfen tätig. Darunter unter anderem in Griechenland, der Türkei, dem Kosovo, Russland, der Ukraine, China und Iran.

Weitere Informationen
Ein Flüchtling sitzt auf einer Bank.

Flucht aus Syrien: Ramis fünfmonatige Odyssee

Rami kommt aus Syrien. Als er Ende 2014 den Einberufungsbefehl erhält, fürchtet er den sicheren Tod und beschließt zu fliehen. Wir haben ihn bei seiner Flucht begleitet. mehr

Mohammad Darwish im Interview.

Wie aus Menschenrettern Kriminelle werden

Schleuser sind oft die einzige Möglichkeit für syrische Flüchtlinge nach Deutschland zu kommen. Nun stehen sechs Fluchthelfer vor Gericht: Ihnen drohen lange Haftstrafen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Panorama 3 | 09.06.2015 | 21:15 Uhr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Hamburg Journal 19:30 bis 20:00 Uhr
Nordmagazin 19:30 bis 20:00 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin 19:30 bis 20:00 Uhr
Hallo Niedersachsen 19:30 bis 20:00 Uhr