Stand: 30.04.2019 05:16 Uhr

Willkommen in der Zukunft: Das neue Fernsehstudio

Alles neu macht der Mai: Blau wie das Meer und weit wie das Land präsentiert sich Deutschlands erfolgreichstes Regionalmagazin ab dem 1. Mai 2019. Im Mittelpunkt steht neben einem neuen Farbkonzept ein modernes, überarbeitetes Design, das großformatige Bilder ermöglicht. Unser Moderationsteam kann sich künftig in voller Körpergröße frei durch den Raum des neuen Studios bewegen, das farblich und auch optisch an die Ostsee erinnert.

Nordmagazin Moderator Thilo Tautz steht im neuen Fernsehstudio in Schwerin. © NDR

Einblicke in das neue Fernsehstudio

Nordmagazin -

Das alte Studio raus, das neue rein: Nach den viermonatigen Umbauarbeiten erstrahlt das Fernsehstudio im Schweriner Landesfunkhaus in maritimem Design und neuer Farbe.

3,62 bei 56 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mehr Grafiken und Animationen - noch mehr MV

Seit Wochen wurde parallel zur Nordmagazin-Sendung am Abend im neuen Studio geprobt. Vor allem gestochen scharfe Bilder werden die Themen aus Mecklenburg-Vorpommern künftig auf zwei großen LED-Medienwänden noch besser in Szene setzen. Sie sind Spielfläche für große Hintergrundfotos, Einspieler, Animationen und Grafiken, die das Moderationsteam noch besser dabei unterstützen, Themen klarer und verständlicher zu präsentieren.

Dynamisches Design für dynamisches Teamwork

Das neue Studio ist auch eine Herausforderung für das Kamerateam und die Regie: Sowohl Moderatoren als auch die Kamera bewegen sich im neuen Studio viel mehr - so wird auch die Präsentation der Themen dynamischer als zuvor. Auch die Interaktion mit dem Nachrichtenteam wird damit verstärkt.

Schritt für Schritt zum neuen Nordmagazin

Haferburg: "Investition in die Zukunft"

"Mit diesem Relaunch kommt das Nordmagazin veränderten modernen Sehgewohnheiten der Zuschauer entgegen", so Landesfunkhausdirektorin Elke Haferburg. Komplexe Sachverhalte würden besser dargestellt und das Nordmagazin vernetze sich noch stärker mit den multimedialen Abläufen eines modernen Medienhauses. Hinzu kommt, dass eine generelle Modernisierung der Fernsehtechnik notwendig wurde. "Damit ist der Umbau des Fernsehstudios auch eine Investition in die Zukunft des NDR in Mecklenburg-Vorpommern", so Haferburg abschließend.

Was für die Ohren

Zeitgleich mit dem ersten Umbau des Studios wurde auch der akustische Auftritt des Nordmagazins überarbeitet. Das neue Sounddesign wurde extra von einem Orchester eingespielt und im Sinne der Multimediastrategie des Landesfunkhauses Mecklenburg-Vorpommern an das Sounddesign von NDR 1 Radio MV angeglichen. Der letzte Komplettumbau ist mehr als zehn Jahre her. Mit der Umstellung auf die HD-Technologie 2013 wurde ausschließlich die Studiotechnik an neue Technische Anforderungen angepasst.

Auch in Zukunft sendet das Nordmagazin täglich um 19.30 Uhr im NDR Fernsehen verlässlich alle wichtigen und relevanten Themen des Tages aus und für Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen

Fragen und Antworten zum neuen Studio

Das Studio des Nordmagazins wurde über Monate aufwendig umgebaut. Warum war der Umbau nötig? Was sind die Hauptvorteile? Wir haben die Antworten - auf diese und weitere Fragen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 30.04.2019 | 05:05 Uhr