Nordmagazin

Mittwoch, 14. November 2018, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 15. November 2018, 03:15 bis 03:45 Uhr
Donnerstag, 15. November 2018, 09:00 bis 09:30 Uhr

Vorwürfe: Umweltverstöße auf der Deponie Ihlenberg?

Die Leitung der landeseigenen Deponie Ihlenberg wehrt sich gegen Vorwürfe, leichtfertig bei der Müllentsorgung zu sein. Behauptungen, es würden mehr Gift- und Schadstoffe eingelagert als nötig, seien falsch und unwahr. Der ehemalige Verwaltungsleiter der Deponie erhebt massive Vorwürfe, und das ist Stefan Schwesig, der Ehemann der Ministerpräsidentin. Die Angelegenheit gilt schon deshalb als Politikum. Der Finanzfachmann Schwesig schreibt, die Masse der entsorgten Schwermetalle wie Cadmium oder Quecksilber würden den vertraglich vereinbarten Wert übersteigen, das führe zu Gesundheitsrisiken bei Deponie-Mitarbeitern und zu Folgekosten für die Sickerwasser-Entsorgung. Schwesigs Bericht liegt dem NDR vor, die Geschäftsführung ist wegen des Papiers schockiert - der Bericht strotzt in ihren Augen vor Fehlern und Falschbehauptung, man könne alles widerlegen, der Betrieb der Deponie sei rechtskonform und der Umweltschutz präge das Leitbild des Unternehmens. Die Betriebsleitung fühlt sich von ihrem Ex-Mitarbeiter hintergangen. Man prüfe rechtliche Schritte heißt es.

Weitere Informationen

Ex-Mitarbeiter: Zu viel Gift auf Deponie Ihlenberg

Stefan Schwesig, Ehemann der MV-Ministerpräsidentin, erhebt schwere Vorwürfe gegen die landeseigene Mülldeponie Ihlenberg. Das Unternehmen widerspricht dem früheren leitenden Mitarbeiter vehement. mehr

Prozess: Zwei Urteile in Diesel-Affäre in Neubrandenburg erwartet

Am Landgericht Neubrandenburg werden heute zwei weitere Urteile im Zusammenhang mit dem Diesel-Skandal beim Autobauer Volkswagen verkündet. Besitzer von Fahrzeugen mit VW-Dieselmotoren fordern vom Konzern jeweils die Rückabwicklung ihrer Autokäufe. Die Männer aus Neustrelitz und Röbel werfen dem Autobauer vor, sie bei Abgaswerten getäuscht zu haben. Die Zivilkammer hatte zuletzt in dem Zusammenhang in zwei Fällen anderen Klägern bereits Recht zugesprochen. In Mecklenburg-Vorpommern haben mehrere Hundert Autobesitzer gegen den VW-Konzern und mit ihm verbundene Autohäuser geklagt.

Projekt: Probleme bei Tele-Studie "HerzEffekt MV"

Das Projekt der Uniklinik Rostock „HerzEffekt MV“ hat zur Halbzeit offenbar mit großen Hindernissen zu kämpfen. Das ergaben Recherchen des NDR Nordmagazins. Es mangelt vor allem an teilnehmenden Patienten. Ziel der Telemedizin-Studie ist unter anderem, Herz-Patienten auf dem Land besser zu versorgen.

Weitere Informationen

Teure Telemedizin-Studie zur Halbzeit in Atemnot

Wenig Studienteilnehmer, geringe Akzeptanz bei Ärzten, hohe Datenschutzauflagen: Das Telemedizin-Projekt "HerzEffekt" der Uniklinik Rostock zur Versorgung von Herz-Patienten kämpft mit Problemen. mehr

Gerechtigkeit: ARD-Themenwoche im "Nordmagazin"

Seit 1991 ist Carl Christian Deutsch Richter - zuerst in Altentreptow, dann in Röbel und schließlich in Neubrandenburg. Moralische Maßstäbe und eine gute Selbstreflektion braucht es, um über richtig und falsch entscheiden zu können, sagt er. Für die ARD Themenwoche zum Thema Gerechtigkeit, haben wir mit ihm darüber gesprochen, wie er das Verhältnis von Recht und Gerechtigkeit sieht.

Weitere Informationen

Themenwoche "Gerechtigkeit" im NDR

Im November 2018 hat sich die ARD-Themenwoche um Gerechtigkeit und Chancengleichheit in der Gesellschaft gedreht. Die Beiträge des NDR in Fernsehen, Radio und Online. mehr

Moderation
Sabine Kühn
Nachrichtenmoderation
René Steuder
Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Nordmagazin,sendung838176.html