Nordmagazin

Montag, 12. Februar 2018, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 13. Februar 2018, 03:15 bis 03:45 Uhr
Dienstag, 13. Februar 2018, 09:00 bis 09:30 Uhr

Gesperrte A 20 bei Tribsees sackt weiter ab

Die gesperrte A 20 bei Tribsees sackt weiter ab. Betroffen ist jetzt auch die Fahrbahn Richtung Stettin. Es war nur eine Frage der Zeit, sagen viele Experten, nachdem sich das Loch auf der Fahrbahn Richtung Rostock in der vergangenen Woche deutlich sichtbar vergrößerte, auf eine Länge von knapp 100 Metern. Teile der Schutzplanken und Zäune liegen nun in dem Krater, der am Wochenende in der Gegenrichtung entstanden ist und schon fast genau so groß ist wie der andere. Mitarbeiter des Landesstraßenbauaumtes analysierten am Vormittag die Lage vor Ort. Die Planungen zum Neubau des Autobahnteilstücks seien nicht beeinflusst, hieß es im Verkehrsministerium. Ursache der Schäden sind womöglich ein Torfvorkommen an dieser Stelle oder bauliche Fehler. Unterdessen laufen die Vorbereitungen für eine Umleitungsstrecke bei Langsdorf.

Stallbrand in Gnoien

Nach zwei Bränden von Pferdeställen in zwei aufeinanderfolgenden Nächten in Gnoien, Landkreis Rostock, fahndet die Polizei nach möglichen Brandstiftern. Beide Brandorte liegen nur wenige hundert Meter voneinander entfernt, so ein Polizeisprecher. Ein Gutachter soll die Brandorte von zwei unterschiedlichen Tierhaltern jetzt genauer untersuchen und die Brandursachen eingrenzen. Es werde wegen Verdachts der Brandstiftung ermittelt. Zuletzt war kurz nach Mitternacht am Montagfrüh ein Pferdestall mit vier Tieren im Ortsgebiet in Flammen aufgegangen, wobei eine Stute und ein Fohlen verendeten. Zwei Pferde konnten noch gerettet werden, der Stall wurde zerstört. Die Ortsdurchfahrt in Gnoien musste zeitweise gesperrt bleiben.

Weitere Informationen

Pferdeställe in Flammen - Brandstiftung vermutet

In Gnoien sind bei einem weiteren Brand zwei Pferde verendet. Erst in der vorangegangenen Nacht waren bei einem Stallbrand drei Pferde getötet worden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. mehr

Ärger um Südstadt-Pläne in Rostock

Weniger als ein Prozent Leerstand. Rostock benötigt dringend Wohnraum. Deshalb wird jetzt jeder freie Platz gesucht, wo gebaut werden kann. Es gibt viele Ideen, wo gebaut werden soll. Jetzt werden die Pläne in der Rostocker Südstadt konkreter.

Mit der Wasserschutzpolizei unterwegs

Die Wasserschutzpolizei an der Müritz ist vom Boot aufs Auto umgestiegen. Die Gewässer sind zugefroren - auch die Müritz. Für die Beamten heißt es jetzt, über die Straße zu den zahlreichen Bootsschuppenanlagen zu gelangen. Im Winter werden regelmäßig Schuppen aufgebrochen und Bootsmotoren gestohlen.

Weitere Informationen

Waren: Polizei holt zwei Kinder vom Eis

Die Wasserschutzpolizei warnt aus aktuellem Anlass vor dem Betreten der zugefrorenen Seen. Der anhaltende Frost wirkt sich zunehmend auf den Schiffsverkehr aus. Erste Wasserstraßen wurden gesperrt. mehr

Dorfgeschichte aus Gallin

Mit unserer Auslosung am Freitag haben wir unseren Dorfgeschichtenreporter vor ein großes Rätsel gestellt. Gallin war gezogen - doch Gallin gibt es im Kreis Ludwigslust-Parchim gleich zweimal. Von Schwerin aus gesehen westlich, an der A 24 und deutlich weiter gen Osten, bei Lübz. Also Schnickschnackschnuck - und auf ging es Richtung Osten - nach 19386 Gallin.

Weitere Informationen

Interaktive Karte: Die Dorfgeschichten

08.10.2018 19:30 Uhr

Woche für Woche suchen Reporter des Nordmagazins für die Dorfgeschichte kleine Dörfer in Mecklenburg-Vorpommern auf. Die Dorfgeschichten im Überblick. mehr

Außerdem in der Sendung:

  • Rosenmontagstreffen der CDU in Ueckermünde
  • Rosenmontagszug in Feldberg

Redaktionsleiter/in
Jörg-Michael Schmidt
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Nordmagazin,sendung740548.html