Nordmagazin

Dienstag, 23. November 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 24. November 2021, 03:15 bis 03:45 Uhr
Mittwoch, 24. November 2021, 09:00 bis 09:30 Uhr

Beratungen: Kabinett tagt zu Corona-Maßnahmen

Wie andere Bundesländer auch wird Mecklenburg-Vorpommern auf die steigenden Infektionszahlen reagieren. Bereits am Abend hatte das Kabinett getagt, heute folgt die Fortsetzung. Die Einschränkungen werden vermutlich vor allem Ungeimpfte treffen, so ein Regierungssprecher. Die Regeln würden noch mehr Bereiche betreffen als die, die wir aus der vergangenen Woche kennen, sagte er. In eine neue Landesverordnung einfließen sollen zum Beispiel die bundesweit beschlossenen Regelungen wie die Impfpflicht für Beschäftigte in der Pflege und womöglich auch in Krankenhäusern.

Kundgebungen: Lehrer-Warnstreiks in MV

Am Wochenende geht der Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst der Länder in seine dritte Runde. Die ersten beiden Verhandlungstermine endeten als Null-Nummern. Aus Sicht der Beschäftigten blockieren die Länder als Arbeitgeber die Verhandlungen. Die Gewerkschaften wollen noch einmal ein Zeichen setzen: für heute hat die Bildungsgewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ihre Mitglieder landesweit zum Warnstreik aufgerufen. Entweder an ihren Schul- oder Hochschulstandorten oder auf der zentralen Kundgebung in Schwerin.

Vorschlag: Sportunterricht in Schulen aussetzen

Angesichts der steigenden Corona-Zahlen ändern sich die Regelungen an den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern. Schulschließungen seien nach jetzigem Stand kein Thema, sagte Bildungsministerin Oldenburg. Kinder und Jugendliche seien in der Vergangenheit die großen Verlierer der Pandemie gewesen – und das dürfe nicht noch einmal passieren. Deshalb solle die Testpflicht an den Schulen und Kitas ausgeweitet werden - und künftig auch für geimpfte und genesene Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Erzieherinnen und Erzieher gelten. Oldenburg sprach sich außerdem dafür aus, den Sportunterricht auszusetzen. Sporthallen könnten dann als große Klassenräume dienen, die jede Menge Abstand ermöglichen. Ob dieser Vorschlag umgesetzt wird, ist aber noch unklar.

Frauenhaus: Betroffene geben Erfahrungen weiter

Mehr als 20 Jahre war eine Frau tagtäglich der Gewalt ihres Mannes ausgesetzt, sprach jahrelang mit niemandem darüber: „Was ist, wenn er das herausfindet?“ Schließlich begab sie sich zusammen mit ihrer Tochter in das Frauenhaus Wolgast – und konnte sich ein eigenes Leben aufbauen. Heute arbeitet sie selbst an der Interventionsstelle in Wolgast und kann ihre Erfahrungen an Betroffene weitergeben. Heute heißt es "Wolgast bricht das Schweigen".

Trainingsalltag: Nachwuchsringer in Stralsund

Drei Deutsche Meistertitel haben die Ringer in Stralsund in diesem Jahr geholt. Sie sind auf der Überholspur und trainieren dafür hart. 120 Jahre gibt es den Verein am Strelasund schon und die Ringer wollen auch weitere 120 Jahre am Start bleiben.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert