Nordmagazin

Montag, 31. Mai 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 01. Juni 2021, 03:15 bis 03:45 Uhr
Dienstag, 01. Juni 2021, 09:00 bis 09:30 Uhr

Notenbonus: Zwei Punkte mehr im Mathe-Abitur?

Bildungsministerin Martin hat massive Probleme beim diesjährigen Mathe-Abitur eingeräumt. Weil die Ergebnisse äußerst schlecht ausgefallen sind, werden die Arbeiten pauschal um zwei Notenpunkte besser bewertet. Eine Mehrheit der Abiturienten klagte über Aufgaben, die kaum verständlich gewesen sind und zeitlich nicht zu schaffen waren - trotz der 30-minütigen Klausur-Verlängerung wegen der Corona-Pandemie. Der Notendurchschnitt lag um fast eine Note unter der der vergangenen Jahre. Das Ministerium meinte, ein Grund sei möglicherweise das neue Kurssystem - es will jetzt nach den Ursachen für das schlechte Abschneiden suchen.

Landtag: Finanzhilfen für die MV Werften

Die aktuelle Lage der MV Werften – das ist der einzige Punkt auf der Tagesordnung der heutigen Sonder-Landtagssitzung. Ministerpräsidentin Schwesig will eine Regierungserklärung abgeben. Noch immer ist nicht klar, ob die wegen der Corona Pandemie angeschlagene MV Werften Gruppe tatsächlich unter den Rettungsschirm des Bundes kommt und damit die 300 Mio Euro Hilfe aus dem Wirtschaftsstabilisierungfonds erhält. Das hatten Wirtschaftsminister Glawe und Finanzminister Meyer in der vergangenen Woche erklärt und auch das Finanzierungskonzept zur Rettung der MV Werften vorgestellt. Aber die Entscheidung des Berliner Gremiums steht weiterhin aus. Finanzminister Meyer hatte eine Entscheidung für vergangenen Freitag angekündigt. Im Bundeswirtschaftsministerium wusste man davon aber nichts. Landeswirtschaftsminister Glawe meinte, dass bis heute alles geklärt sein sollte.

Alarmsignal: Neue Sirenen für den Landkreis MSE

Der bundesweite Warntag im vergangenen Jahr hat einige Schwächen bei der Alarmierung und Information der Bevölkerung im Katastrophenfall aufgezeigt. Jetzt muss nachgebessert werden. Experten zufolge fehlen bundesweit rund 4 Millionen Sirenenanlagen um alle Menschen im Falle einer Katastrophe zu warnen.

Rettung: Einsatz für die Rehkitze

Jetzt mähen die Landwirte wieder ihre Wiesen. Für Rehkitze eine große Gefahr. Rund 25.000 sterben jedes Jahr allein in Mecklenburg-Vorpommern. Denn die Kleinen erkennen noch nicht die Gefahr, laufen nicht weg. Um sie kümmern sich jedes Jahr um diese Zeit die beiden Jäger Dennis Wortmann und sein Vater Dirk aus Barlin bei Dargun. Für den ortsässigen Landwirt suchen sie gerade 400 ha Wiese ab - mit einer Drohne mit Wärmebildkamera.

Aufbau: Die größte Hüpfburg Europas

In Bad Doberan, auf dem Gelände der Galopprennbahn, wird die größte Hüpfburg Europas aufgebaut. Vier Tonnen wiegt sie. Veranstalter Christian Wofinger aus Bastorf braucht 6 weitere Helfer, um die Burg aufzubauen. Wenn alles einigermaßen steht erledigt die einströmende Luft den Rest.

Dorfgeschichte: Das Leben in Klein Krankow

Es gibt Dörfer, da leben die Leute so nebeneinander her. Und: es gibt Klein Krankow. In diesem Dorf bei Bobitz in Nordwestmecklenburg kümmern sie sich umeinander, helfen sich gegenseitig und feiern gern miteinander. Letzteres ist natürlich etwas kurz gekommen in den vergangenen 14 Monaten - doch der Raps rund um Klein Krankow zeigt an: der Sommer ist nah und das nächste Dorffest kann kommen.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert