Nordmagazin

Montag, 17. Mai 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 18. Mai 2021, 03:15 bis 03:45 Uhr
Dienstag, 18. Mai 2021, 09:00 bis 09:30 Uhr

Schulstart: Chaos am ersten Tag nach Lockdown in MV?

Wechselunterricht oder Präsenzunterricht? Das war heute für viele betroffene Schüler in Mecklenburg-Vorpommern gar nicht klar. Der Grund: unterschiedliche Landesverordnungen und eine verwirrende Kommunikation. Welche Inzidenzwerte gelten?

Kandidatenliste: AfD muss erneut Parteitag einberufen

Eigentlich wollte die Landes-AfD bei ihrem Parteitag am Wochenende in Vorpommern ihre Kandiaten für die Landtagswahl komplett bestimmen. Doch das hat nicht geklappt. Jetzt muss die AfD erneut einen Parteitag einberufen. Weil die Partei es nicht geschafft hat, ihre Kandidaten-Liste vollständig zu wählen. Nur die ersten 10 Plätze haben die AfD-Mitglieder gestern in Kemnitz bei Greifswald bestimmt - danach war Schluss. Ein Wahlgang im Hauruck-Verfahren, bei dem die Plätze von 11 bis 30 im Paket bestimmt werden sollten, scheiterte. Keiner der Kandidaten erhielt mehr Ja als Nein-Stimmen.

Sportvereine: aktuelle Lage des Breitensports in MV

Schwierige Situation nach wie vor für den Breitensport in Mecklenburg-Vorpommern. Die aktuellen Corona-Regeln lassen noch nicht allzu viel zu, erst beim nächsten MV-Gipfel am 31. Mai soll wieder über das Thema gesprochen werden. Eine konkrete Perspektive lässt also vorerst noch auf sich warten.
Studiogast zum Thema ist der Chef des Landessportbundes Andreas Bluhm.

Prozessauftakt: Mord in Friedrichsmoor vor Gericht verhandelt

Was sich am 9. Januar im beschaulichen Friedrichsmoor bei Schwerin abgespielt haben muss, kennt man sonst nur aus dem Fernsehen: zwei Junge Männer erstechen eine Frau, um ihr Auto zu stehlen. Das Auto der Frau wollten die beiden verkaufen. Die Anklage wirft den beiden Männern schweren Raub, Mord und Raub mit Todesfolge, Unterlassene Hilfeleistung und Fahren ohne Fahrerlaubnis vor. Bis Mitte Juni sind 12 weitere Prozesstage angesetzt.

Studie: SHIP - Leben und Gesundheit in Vorpommern

"SHIP - Leben und Gesundheit in Vorpommern" - so heißt die weltweit umfangreichste Bevölkerungsstudie. Sie läuft seit 1997 in Greifswald. Ausgangspunkt war damals die besonders niedrige Lebenserwartung in Vorpommern. Das hat sich mittlerweile geändert, doch die Forscherinnen und Forscher bleiben dran, wollen auch weiterhin herausfinden, was die sogenannten Volkskrankheiten wie Diabetes oder Bandscheibenvorfall begünstigt. Gerade laufen die Vorbereitungen für eine dritte Untersuchungswelle - mit ganz neuen Geräten und Methoden.

Dorfgeschichte: Das Leben in Groß Roge

Die Gemeinde Groß Roge liegt im Westen der Mecklenburgischen Schweiz, unmittelbar am Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See und nur ca. 5 km von der Stadt Teterow entfernt. Das Gemeindegebiet reicht von den Hängen der 100 m hohen Teterower Heidberge im Osten bis zum Radener See im Westen. Im Gemeindegebiet siedelten vor der deutschen Ostexpansion slawische Wilsen, die über 1100 Jahre alte Burganlage im Ortsteil Zierstorf zeugt noch heute davon. Groß Roge wird von der Landwirtschaft geprägt, in der weitgehend intakten Natur mit Waldgebieten und Feuchtbiotopen können Schwarzspechte, Hohltauben, Kraniche und Graugänse beobachtet werden.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert