Nordmagazin

Freitag, 04. Dezember 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Samstag, 05. Dezember 2020, 03:15 bis 03:45 Uhr
Samstag, 05. Dezember 2020, 09:00 bis 09:30 Uhr

Zukunftsbündnis: Corona-Beschränkungen gelten bis zum 10. Januar 2021

Bund und Länder verständigten sich darauf, die bestehenden Regeln zu verlängern. Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen sollen Restaurants, Kultur- und Freizeiteinrichtungen geschlossen bleiben. Über das weitere Vorgehen will die Bund-Länder-Runde spätestens am 4. Januar beraten. Mecklenburg-Vorpommern erwägt allerdings, den Teil-Lockdown schon vor dem 10. Januar zu beenden. Wie Ministerpräsidentin Schwesig erklärte, wird die Landesregierung schon Mitte Dezember den weiteren Kurs festlegen.

Gewässerverunreinigung: Sorge um Wasserqualität der Barthe

Einen Monat ist es her, dass große Mengen Klärschlamm in den vorpommerschen Fluss Barthe gelaufen sind. Damals bereitete die Feuerwehr dem Spuk ein Ende und verschloss den Zulauf zur Barthe. Seitdem ist ein ortsansässiger Landwirt im Visier der Umweltbehörden. Doch die, die sich um den Schutz der Barthe kümmern, sind in großer Sorge.

Lehrermangel: Seiteneinsteiger warten auf Anerkennung

Seiteneinsteiger in den Lehrerberuf werden seit Jahren vom Land umworben, weil Lehrer fehlen. Etliche kommen Jahr für Jahr hinzu. Ihnen wird versprochen, nach einer Qualifizierung und genügend Lehrerfahrung eine Anerkennung als Lehrer zu bekommen. Für viele verzögert sich die aber, weil das Land strenge Vorgaben dazu macht. Unser Protagonist in Malchow arbeitet seit 6 Jahren an seiner Schule und hat noch immer keine Anerkennung vom Land. Seine Schulleitung hält große Stücke auf ihn und hat ihn nun sogar als Mentor für einen Referendar eingesetzt. Wie fühlt sich das an, junge Lehrer auszubilden, ohne selbst die Lehrbefähigung zu bekommen?

Schwitzvergnügen: Fasssaunen made in Alt Rehse

Schindeln, Kiefernholz und Stahlschrauben - daraus werden Saunafässer in Alt Rehse seit dem Sommer gebaut. Mittlerweile ist die Bestellliste lang.

Benefizaktion: „Hand in Hand für Norddeutschland“ - Dienste gegen Einsamkeit

Einsamkeit – ein besonders großes Problem der Pandemie. Bei den Lazarus Diensten in Stralsund klingelte in diesem Jahr besonders oft das Telefon. Verzweifelte Menschen baten um Hilfe, um durch diese schwere Zeit zu kommen. Die Lazarusdienste organisieren dann Ehrenamtliche, die sich um die Hilfesuchenden kümmern. Eine Stralsunderin besucht zum Beispiel regelmäßig eine 93-jährige Dame im Schwesternheimathaus.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert