Nordmagazin

Donnerstag, 03. Dezember 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr

Debatte: Landtags-Ausschüsse zur Lage der MV-Werften

Durch die Corona-Pandemie ist die Kreuzfahrtbranche weltweit ins Stocken geraten. Betroffen auch MV Werften in MV. Seit März ist das Gros der Beschäftigten an drei Werftstandorten in Kurzarbeit. Bei vielen Beschäftigten wächst die Sorge um den Job. Ein Stellenabbau steht bevor: 1.200 Arbeitsplätze stehen nach NDR Informationen auf der Kippe.

Weitere Informationen
Eine Schiffbauhalle der MV Werften in Stralsund. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

MV-Werften: Weiter keine Details zu möglichen Entlassungen

Das Land Mecklenburg-Vorpommern steht weiter hinter der Werftengruppe, die auf Hunderte Millionen Euro an Staatshilfen hofft. mehr

Verkehrsgefährdung: Illegales Autorennen führt zu drei Verletzten

Bei einem Unfall während eines mutmaßlichen illegalen Autorennens sind im Rostocker Stadtgebiet drei Autofahrer verletzt worden. Im Bereich der Vorpommernbrücke ist ein Fahrer mit seinem BMW in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem anderen Auto frontal zusammengestoßen. Der entgegenkommende Wagen überschlug sich, der 36-jährige Fahrer wurde eingeklemmt. Er wurde von der Feuerwehr befreit und mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 30-jährige BMW-Fahrer wurde leicht verletzt. Auch ein 46-Jähriger, der mit seinem Auto ebenfalls in den Unfall verwickelt wurde, trug leichte Verletzungen davon.

Weitere Informationen
In der Dunkelheit stehen mehrere Feuerwehrfahrzeuge mit Blaulicht auf einer breiten Straße. Feuerwehrleute arbeiten an einem beschädigten Kleinwagen. © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp

Unfall mit Schwerverletztem - Ursache illegales Autorennen?

Drei Menschen sind bei dem Unfall in Rostock verletzt worden - einer davon schwer. mehr

Mobilanwendung: Neuartige App erkennt frühzeitig Sättigungsabfall

Es gibt eine neue App, vom Bundesgesundheitsministerium entwickelt, die jetzt auch an der Uniklinik Greifswald eingesetzt wird. Ziel ist es, unter den Infizierten diejenigen herauszufischen, die frühzeitig medizinische Hilfe benötigen - obwohl sie selbst sich noch gar nicht so krank fühlen.

Auszeichnung: Deutscher Engagementpreis verliehen

In Berlin werden heute vorbildliche Beispiele freiwilligen Engagements in Deutschland gewürdigt. Für den Engagementpreis sind auch drei Projekte aus der Mecklenburgischen Seenplatte nominiert: Das Aktionsbündnis 8. Mai Demmin, der Ideenwettbewerb "Klappe gegen Rassismus" in Waren und das Rollkollektiv 4 Tore für das Projekt "Skate- und Mehrzweckhalle in Neubrandenburg". Die Gewinner aller Kategorien und des Publikumspreises werden am Abend verkündet.

Benefizaktion: "Hand in Hand für Norddeutschland" - Streetwork in Krisen

Rostock ist keine Drogenhochburg, wie Frankfurt oder Hamburg. Und deshalb gibt es auch keine festen Treffpunkte. Abhängige konsumieren meist zuhause, im privaten Bereich. Dennoch will die Rostocker Caritas-Suchthilfe an diese Menschen ran, um sie bei ihrer Krankheit zu unterstützen.     

Weitere Informationen
Hand in Hand für Norddeutschland

NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland"

Die NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" widmet sich Kindern in unserer Gesellschaft, die Hilfe brauchen. mehr

Heimspiel: Hansa Rostock siegt gegen Türkgücü München

Der FC Hansa Rostock ist zurück in der Erfolgsspur. In der Dritten Fußball-Liga war gestern Abend der starke Aufsteiger Türkgücü München im leeren Ostseestadion zu Gast. Und wie schon wenige Tage zuvor gegen die Bayern-Reserve wurde auch dieses Duell mit 2:0 gewonnen.

Weitere Informationen
Die Spieler des FC Hansa Rostock bejubeln das 1:0 gegen Türkgücü München © imago images/Fotostand

Sieg gegen Türkgücü - Hansa Rostock klettert auf Rang drei

Beim 2:0-Sieg gegen den Aufsteiger aus München bot der Drittligist eine konzentrierte Vorstellung. mehr

Adventsaktion: Schwerin präsentiert Weihnachtsmarkt-Alternativen

Die Vorweihnachtszeit ohne Weihnachtsmärkte - das ist eine der vielen Dinge, die in diesem Jahr komplett anders sind. Die Innenstädte sollen trotzdem nicht verwaisen und so haben sich die Stadtverwaltungen und der ein oder andere Veranstalter überlegt, was trotzdem möglich ist. Bunte Lichter zum Beispiel - aber nicht nur, wie das Beispiel Schwerin zeigt.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert