Nordmagazin

Sonntag, 15. November 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr

Andrang: Zoos verzeichnen Besucher-Ansturm

Ob der Tierpark in Wismar, der Rostocker oder Schweriner Zoo: zurzeit sind diese Einrichtungen gut besucht, vor allem an den Wochenenden. Im Zoo Schwerin mussten die Besucher teilweise schon draußen warten, weil sich nicht so viele gleichzeitig im Zoo aufhalten sollen.

Tourismus: "Landurlaub MV" zieht positive Geschäftsbilanz

2020 machen viele Deutsche aufgrund von Corona Urlaub im Inland. Vor allem Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern ist in diesem Jahr so gefragt wie noch nie. Der Verband "Landurlaub MV" zieht für 2020 eine super Jahresbilanz. Er vertritt Interessen unterschiedlicher Anbieter - vom Bungalow bis zum Schlosshotel. Auf dem Lande war allerdings kaum ein freies Plätzchen zu bekommen.

Familienbetriebe: Zukunft der Schausteller in Corona-Zeiten

Kredite in Millionenhöhe und keine Chance sie abzuzahlen: Das ist die Situation der Schausteller im Land. Die Familien finanzieren ihre Karussells oder Jahrmarktbuden gewöhnlich über ihre Hausbanken und tragen die Schuld über die Einnahmen aus dem Fahrgeschäft ab. Aber jetzt heißt es: kein Weihnachtsmarkt - kein Umsatz. Und die Novemberhilfen hängen auch noch in der Luft durch den Streit zwischen Bund und Land.

Zeitreise: „Werwolf“-Tragödie in Malchow

Mit dem Kriegsende 1945 war die Zeit des Leidens und der Ungewissheit längst nicht vorbei. Davon erzählt unsere Geschichte: Von der Verhaftung Jugendlicher, die unschuldig in Gefängnissen des sowjetischen Geheimdienstes gelitten haben oder gestorben sind. Obwohl der Frieden längst ausgemacht war. Weil sie angeblich „Werwölfe“ waren.

Schwerpunkt: ARD-Themenwoche "Wie wollen wir leben?"

Die ARD-Themenwoche 2020 stellt die Frage "Wie wollen wir leben?". In einem Jahr voller einschneidender Erfahrungen soll es um die Gestaltung der Zukunft. Acht Jahre wurde die MOSAIC-Expedition auf dem Forschungsschiff "Polarstern" vorbereitet: im Oktober 2019 ließ sie sich für ein Jahr in der Arktis/im Amundsen-Becken einfrieren. 500 Wissenschaftler aus 17 Nationen wollten mehr über den Klimawandel erfahren, denn die Arktis ist ein Teil des Wettersystems. Der Physikalischer Ozeanograph und Meerestechniker Dr. Mohrholz vom Leibnitz-Institut für Ostseeforschung war für vier Monate ein Teil dieser Reise.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert