Nordmagazin

Montag, 10. August 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 11. August 2020, 03:15 bis 03:45 Uhr
Dienstag, 11. August 2020, 09:00 bis 09:30 Uhr

Quaratäne: Corona-Infizierte Schüler an Rostocker Schulen

An einer zweiten Schule in Rostock hat es einen Coronafall gegeben. Einige Schüler sowie eine Horterzieherin müssen in Quarantäne. Ein Kind, das auf die Lindemann Schule geht, war mit seiner Familie in der Türkei und ist positiv auf das Virus getestet worden. Der erste Test sei negativ gewesen. Erst eine spätere zweite Kontrolle habe dann ein positives Ergebnis gezeigt, so ein Sprecher der Stadt Rostock. Weil die Familie in einer Region der Türkei war, die aktuell nicht als Risikogebiet eingestuft ist, wurde keine direkte Quarantäne verhängt. Das Kind habe im Hort mit 4 weiteren Kindern gespielt und auch mit einer Erzieherin Kontakt gehabt. Alle seien inzwischen zuhause. Ganze Klassen werde man aber vorerst nicht schließen, so der Sprecher. Zwei weitere Kinder derselben Familie gehen auf die Borwin Schule in Rostock. Dort sind Mitschüler in der 7. und 9. Klasse sowie einige Lehrer in Quarantäne.
Wir sprechen mit dem Steffen Bockhahn, dem Senator für Soziales, Jugend, Gesundheit und Schule der Hansestadt Rostock.

Aussage: Ministerpräsidentin Schwesig als Zeugin vor AWO-Untersuchungsausschuss

Ministerpräsidentin Schwesig wird heute im Landtags-Untersuchungsausschuss zur Finanzierung der Sozialverbände aussagen. Die SPD-Politikerin war als Sozialministerin zwischen 2008 und 2013 verantwortlich für die Förderung unter anderem der Arbeiterwohl-Fahrt, AWO. Der so genannte Awo-Untersuchungsausschuss soll die Landesförderung der Sozialverbände in den Jahren 2010 bis 2016 klären. Der Landesrechnungshof hatte kritisiert, dass die Spitzenverbände Zuschüsse untereinander nach einem selbst festgelegten Schlüssel aufgeteilt hatten. Auch ihre Nachfolgerin, die jetzige Landtagspräsidentin Hesse und die amtierende Sozialministerin Drese müssen Rede und Antwort stehen.

Demonstration: Fischer gegen Greenpeace

Die Fischer in Sassnitz demonstrieren, mit einem Protestmarsch von der Seebrücke Sassnitz zum Museumskutter "Havel" und einer Kundgebung. Greenpeace-Aktivisten hatten angekündigt, weitere Steine im Adlergrund vor Rügen zu versenken, sobald das Wetter das Auslaufen der "Beluga II" wieder ermögliche. Man werde damit erst aufhören, wenn das Schutzgebiet ausreichend mit Granitblöcken vor der Schleppnetzfischerei geschützt sei, so ein Sprecher. Er schloss nicht aus, dass nach dem Ende der Aktion im Adlergrund auch Steine in weiteren Schutzgebieten versenkt werden könnten.

Wahrzeichen: Heringsdorfer Seebrücke "wächst" in der Garage

Wer immer in Torgelow an Manfred Papkes Garage vorbei geht und seine Tür offen steht, ist begeistert von dem, was der 72-Jährige da macht. Schon seit vier Jahren werkelt er jeden Tag, immer ein paar Stunden, an seinem Nachbau der Heringsdorfer Seebrücke. Und zwar der alten, die bis 1958 dort stand und den Flammen zum Opfer fiel.

Dorfgeschichte: Das Leben in Neu Käterhagen

Unsere Dorfgeschichte kommt heute aus Neu Käterhagen. Das liegt am westlichsten Rand des Landkreises Rostock zwischen Neukloster und Bützow. Wir haben uns in diesem kleinen Dorf umgesehen.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert