Nordmagazin

Mittwoch, 01. Juli 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 02. Juli 2020, 03:15 bis 03:45 Uhr
Donnerstag, 02. Juli 2020, 09:00 bis 09:30 Uhr

Heldentat: Rettungs- und Suchaktion am Strand von Ahrenshoop

In der Ostsee vor Ahrenshoop suchen Rettungskräfte nach einem Mann. Der 32-Jährige war nach einem Rettungseinsatz in Not geraten. Am Mittag hatte der Mann aus der Region zwei zehnjährige Kinder aus dem Wasser gerettet, nachdem sie von der Strömung erfasst wurden. Die Kinder konnte der Mann noch im Bereich der Steinmole von Ahrenshoop absetzen. Anschließend wurde er selbst von der Strömung erfasst. Er sei dann nicht mehr über Wasser gesehen, sagte eine Polizeisprecherin zu NDR 1 Radio MV. Nach Angaben der Polizeisprecherin sollen nun Taucher in der Ostsee nach dem Mann suchen.

Existenzängste: Vollsperrung bringt Umsatzeinbuße

Normalerweise werden die Anlieger rechtzeitig informiert, wenn eine Straße gesperrt wird. Zudem wenn es sich um eine Hauptverkehrsader wie die B 109 handelt. Bei Süderholz - Griebenow gibts eine Vollsperrung für acht Wochen. Das Straßenbauamt Stralsund hat letzten Mittwoch die Sperrung ab Montag bekanntgegeben, also 4 Tage zum Einrichten für die Anlieger.

Segelschulschiff: Vorübergehend neuer Liegeplatz für "Gorch Fock"

Seit 2003 hat die weiße Bark ihren angestammten Liegeplatz im Stralsunder Hafen. Nun wird sie mithilfe zweier Schlepper umziehen. Und zwar von ihrem bisherigen Liegeplatz 5 genau auf die andere Seite der Ballastkiste zum Liegeplatz 3. Grund für die Verlegung sind Sondierungsarbeiten für die Neugestaltung des Hafenareals. Dazu gehört, dass alle Liegeplätze über und unter Wasser genau unter die Lupe genommen werden, um daraus Rückschlüsse für das weitere Vorgehen und die eigentlichen Bauarbeiten zu ziehen.

Arbeitslosenquote: Arbeitsmarktzahlen steigen weiter an

Aufgrund der Corona-Pandemie sind in Mecklenburg-Vorpommern weiter deutlich mehr Menschen arbeitslos gemeldet als zuvor. Im Juni waren fast 66 Tausend Männer und Frauen in Arbeitslosigkeit - 20 Prozent mehr als im Juni vor einem Jahr.

Nachwuchsgewinnung: Ausbildungsplatzsuche in Zeiten von Corona

Trotz Corona gibt es in Mecklenburg-Vorpommern ein Überangebot an Ausbildungsplätzen. Händeringend suchen Betriebe nach Auszubildenden, um den Fachkräftemangel zukünftig aufzufangen. Auswirkungen des Lockdowns jedoch machen sich bemerkbar: verspätete Zeugnisausgabe, Videokonferenzen statt persönlicher Vorstellungsgespräche und nicht zuletzt Unsicherheit über die Einschränkungen durch Hygienekonzepte in Betrieben und in der Berufsschule. Die Arbeitsagenturen sind jedoch zuversichtlich, dass bis zum Herbst viele der Ausbildungsplätze doch noch besetzt werden können.

Kurzarbeit: Auftragsrückgang bei Maschinenbaufirma in Crivitz

Die Corona-Pandemie hat den Arbeitsmarkt in MV weiter fest im Griff. Weiter hoch sind - trotz Lockerungen - auch die Kurzarbeitergeld-Zahlen. Neben Gastronomie, Tourismus und Einzelhandel ist auch der Maschinenbau schwer getroffen. Wir haben uns eine Firma in Crivitz angeschaut, auch sie ist komplett in Kurzarbeit.

Lastentier: Mit dem Kamel unterwegs nach Frankreich

Bei der Polizei in Ueckermünde (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ist in der Nacht ein ungewöhnlicher Notruf eingegangen. Die Beamten wurden zu einem vermeintlich herrenlos angebundenen Kamel in der kleinen Ortschaft Luckow gerufen. Dort eingetroffen, entdeckten die Polizisten tatsächlich ein ausgewachsenes Kamel, das friedlich auf der Wiese graste. Kurze Zeit später meldeten sich die Besitzer des Tieres bei den Ueckermünder Beamten. Die Polin und der Franzose gaben an, sie seien zu Fuß auf dem Weg von Polen in die französische Hauptstadt Paris.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert